Project

Back to overview

Bewirtschaftung der Wasserressourcen unter steigendem Nutzungsdruck (Teilsynthese 2)

Applicant Stamm Christian
Number 145041
Funding scheme NRP 61 Sustainable Water Management
Research institution Swiss Federal Institute of Aquatic Science and Technology (EAWAG)
Institution of higher education Swiss Federal Institute of Aquatic Science and Technology - EAWAG
Main discipline Other disciplines of Environmental Sciences
Start/End 01.12.2012 - 31.08.2014
Approved amount 169'120.00
Show all

All Disciplines (3)

Discipline
Other disciplines of Environmental Sciences
Hydrology, Limnology, Glaciology
Agricultural Engineering

Keywords (3)

decision support; water resources; water management

Lay Summary (German)

Lead
Aufbauend auf Teilsynthese 1 des NFP 61, in dem die aktuellen und für die Zukunft prognostizierten Wasserres-sourcen sowie ihre Nutzung dokumentiert werden, identifiziert Teilsynthese 2 Konfliktpotenziale und mögliche Synergien und zeigt denkbare Lösungsstrategien auf.
Lay summary

Hintergrund

Der Wasserhaushalt und die Wasserressourcen der Schweiz werden sich in den kommenden Jahrzehnten aufgrund von Klimawandel sowie gesellschaftlichen und technischen Veränderungen markant verändern. Klimatisch bedingt werden sich Niederschlagsmuster verschieben, höhere Temperaturen werden Gletscher abschmelzen und die Schneegrenze ansteigen lassen. In diese Wandlungsprozesse greifen potenziell steigende Nutzungsansprüche durch das erwartete Wachstum von Bevölkerung, Wirtschaft und Siedlungen ein. Gleichzeitig sollen ökologische Defizite durch Revitalisierung und Ausbau der Kläranlagen behoben werden.

Ziele

Teilsynthese 2 strebt eine umfassende Darstellung und Analyse der bestehenden und in den kommenden Jahrzehnten zu erwartenden Nutzungskonflikte im Wassersektor der Schweiz an. Auf Basis von Forschungsergebnissen der NFP 61 Einzelprojekte sowie anderer relevanter Forschungsvorhaben werden absehbare Nutzungskonflikte um Wasser identifiziert und Lösungsansätze entwickelt. Dabei wird nicht nur die explizite physische Nutzung von Wasser erfasst, sondern auch andere menschliche Aktivitäten, die in erheblicher Weise in den Wasserhaushalt eingreifen.

Bedeutung

Die Akteure im Wassersektor der Schweiz werden sich durch den klimatischen und gesellschaftlichen Wandel in den nächsten Jahrzehnten auf veränderte Rahmenbedingungen einstellen müssen. Dieser Anpassungsprozess wird dadurch erschwert, dass mehrere Nutzergruppen ihren Umgang mit den Wasserressourcen simultan verändern werden. In dieser komplexen Situation will Teilsynthese 2 die verschiedenen Akteure – v.a. Fachpersonen bei Behörden – bei der strategischen Planung unterstützen. Dazu werden die relevanten Nutzungskonflikte umfassend dokumentiert und potenzielle Lösungsansätze aufgezeigt.

Direct link to Lay Summary Last update: 10.12.2012

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
Brennpunkte nachhaltiger Entwicklung Talk 08.05.2015 Fribourg, Switzerland Stamm Christian;


Abstract

Mit dieser Teilsynthese streben wir eine umfassende Zusammenstellung und Analyse der heutigen und der für die kommenden Jahrzehnte - im Klimabereich auch längerfristig - absehbaren Nutzungskonflikte und- Synergien im Wassersektor der Schweiz an. Umfassend bezieht sich dabei auf die inhaltliche Breite der Betrachtung, die so gewählt wird, dass die wichtigsten Akteure im Bereich der Wassernutzung einen Überblick über mögliche Nutzungskonflikte und -Synergien erhalten. Mit dieser Zielsetzung schliesst die Teilsynthese 2 einerseits an die Teilsynthesen 1 (Grundlagen Wasserressourcen und Wassernutzung) und 3 (Wasserressourcen und Infrastrukturen: Ver- und Entsorgung der Siedlungen) an und soll zudem einen wesentlichen Input für Teilsynthese 4 (Water Governance) liefern.
-