Project

Back to overview

Tipping points in public opinion. A Multi-Agent System simulating shifts from indifferent and ambivalent to polarized opinions.

English title Tipping points in public opinion. A Multi-Agent System simulating shifts from indifferent and ambivalent to polarized opinions.
Applicant Mosler Hans-Joachim
Number 143540
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Swiss Federal Institute of Aquatic Science and Technology (EAWAG)
Institution of higher education Swiss Federal Institute of Aquatic Science and Technology - EAWAG
Main discipline Psychology
Start/End 01.02.2013 - 31.01.2016
Approved amount 167'221.00
Show all

All Disciplines (3)

Discipline
Psychology
Sociology
Information Technology

Keywords (5)

nuclear waste; opinion dynamics; tipping points; multi-agent system; ambivalence

Lay Summary (German)

Lead
Inhalt und Ziel des Forschungsprojektes: Das Forschungsprojekt untersucht die Meinungsbildung und Meinungsentwicklung in der Planung von geologischen Tiefenlager für radioaktive Abfälle in der Schweiz. Der Bund führt derzeit ein geologisches Auswahlverfahren für potentielle Standorte in verschiedenen Regionen durch. Dieses Verfahren ist regional partizipativ gestaltet und ermöglicht die aktive Beteiligung der Bürger.
Lay summary
Im Bereich der Meinungsforschung ist der Fokus oft auf polarisierte Meinungen gerichtet (Pro und Kontra). Moderate Meinungen im mittleren Bereich (sog. Ambivalenz und Indifferenz) werden vernachlässigt. Jedoch können gerade diese moderate Meinungen Schlüsselelemente für das tiefere Verständnis der Meinungsbildung und –entwicklung sein. Die Ziele dieses Projektes sind es, Wendepunkte zu identifizieren, welche zu einer Veränderung in der Meinung der Individuen geologische Tiefenlager und nukleare Abfälle führen können, sowie näher zu untersuchen, wie verschiedene Meinungen und Volksmeinungen entstehen.Diese Prozesse sind mit klassischen Forschungsmethoden (Fragebögen und Experimenten) üblicherweise schwierig zu untersuchen: Aus diesem Grund werden wir versuchen, eine Computersimulation zu entwickeln (Multi-Agenten-Simulation). Zu diesem Zweck werden wir Informationen mit den klassischen Methoden sammeln (v.a. durch Onlinebefragung) und diese in Kombination mit psychologischen Theorien für die Computersimulation verwenden, um die Mechanismen der Meinungsdynamiken zu verstehen. Die Resultate des Projektes können zum besseren Verständnis der Meinungsdynamiken in Bezug auf radioaktive Abfälle sowie zu einem umfangreicheren und tieferen Verständnis der zeitlichen Aspekten dieser Dynamiken führen. Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher KontextDieses Projekt ist mit dem aktuellen Auswahlverfahren für potentielle Standorte für ein geologisches Tiefenlager für nukleare Abfälle verbunden und ist somit von hoher sozialen Relevanz. Darüber hinaus ist sowohl die Kombination verschiedener Forschungsmethoden (klassisch und computerbasiert) im Bereich der Meinungsforschung, als auch die direkte Anwendung von psychologischen Theorien auf eine konkrete Fragestellung, ein Beitrag zu einem umfangreicheren Forschungsansatz in den Sozial- und Geisteswissenschaften.
Direct link to Lay Summary Last update: 01.07.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
School of Science and Technology, Örebro University Sweden (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Groningen Center for Social Complexity Studies, Associate Professor Dr. Wander Jager Netherlands (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
University of Zurich Department of Psychology Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
ESSA 2014 - 10th European Social Simulation Annual Conference, Universitat Autònoma de Barcelona Talk given at a conference Moderate and Polarized Opinions. Using Empirical Data for an Agent-Based Simulation 01.09.2014 Barcelona, Spain Stefanelli Annalisa; Seidl Roman;


Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
1st international conference “Key topics in deep geological disposals”, DAEF (Deutsche Gemeinschaft Endlagerforschung), Cologne, D (poster: “Opinions and social values related to the disposal of nuclear waste in Switzerland”) Poster 10.09.2014 Köln, Germany Stefanelli Annalisa; Seidl Roman;


Abstract

Projecting the public’s opinion and voting behavior especially regarding a contested and value-laden issue is difficult but highly relevant from a policy planning perspective. Theoretical considerations on how people form and exchange their opinions are available. However, it is largely unknown how exactly people form opinions about specific issues and how from these micro opinions a macro (= public) opinion emerges. That is, how do people develop their opinion - especially in response to media communications, influence from their social networks, and various PR campaigns - to finally decide if and how to vote in a public vote. In the proposed project, we investigate the formation and development of opinions about a planned repository for radioactive waste in Switzerland that is highly contested; however, an intense and long-term participatory process for selecting the respective sites is ongoing. Based on results of empirical studies (questionnaire and interviews), we use agent-based modeling (ABM) to simulate individual agents forming and developing opinions and emerging patterns at the macro level under different conditions (scenarios).
-