Project

Back to overview

Kunstgeschichtsschreibung als Diktat des Künstlers - Das Beispiel Oskar Kokoschka

English title Art historical writings as dictation of the artist - the example of Oskar Kokoschka
Applicant Bonnefoit Régine
Number 140795
Funding scheme SNSF Professorships
Research institution Institut d'histoire de l'art & de muséologie Faculté des lettres et sciences humaines Université de Neuchâtel
Institution of higher education University of Neuchatel - NE
Main discipline Visual arts and Art history
Start/End 01.09.2012 - 31.08.2013
Approved amount 115'953.00
Show all

Keywords (1)

Art-historical writings dictated by Kokoschka

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary

Kunstgeschichtsschreibung als Diktat des Künstlers  – Das Beispiel Oskar Kokoschka

Kokoschka formte und überwachte zeitlebens mit Argusaugen sein Bild in der Öffentlichkeit. In seiner 1971 erschienenen Selbstdarstellung Mein Leben bewegt er sich zwischen Dichtung und Wahrheit. Dieses Vorgehen mag bei einer Autobiographie legitim sein, versucht doch der Mensch sein Leben rückblickend zu «gestalten». Problemtisch für die heutige Kokoschka-Forschung ist, dass der Künstler die Werke seiner Biographen Paul Westheim, Edith Hoffmann, Josef Paul Hodin, Hans Maria Wingler bis hin zu Heinz Spielmann nicht weniger «gestaltete». Der extremste Fall von Bevormundung eines Kunsthistorikers ist die Entstehung der Monographie Kokoschka – Life and Work von Edith Hoffmann-Yapou (1947). Die unveröffentlichte Korrespondenz zwischen der Autorin und dem Maler in der Zentralbibliothek Zürich sowie die radikalen Eingriffe in ihr Manuskript zeigen, dass Kokoschka der Kunsthistorikerin kein eigenes Urteil zugestand. Er strich ganze Passagen aus dem Manuskript und fügte seitenlange Einschübe hinzu. Nach vollendeter Arbeit schickte er Hoffmann das Manuskript mit den Worten zurück: «Hier sind meine Änderungen in Ihrem Buch. Wenn diese nicht wortgetreu in dieses Buch über mein Leben und meine Kunst aufgenommen werden, erteile ich nicht meine Zustimmung zur Veröffentlichung. Mein Anwalt wird Ihnen und dem Verlag Faber & Faber diesen meinen Vorhalt schriftlich mitteilen.» Kokoschka legitimierte sein Informationsmonopol mit dem Argument: «Welcher Augenzeuge ist verläßlicher denn der Künstler, der nicht bloss die kaleidoskopische Welt des Durchschnittsmenschen vor Augen hat, sondern der in der Sinnenwelt den Sinn sucht, die Gründe und Hintergründe!» Dass der «Fall Edith Hoffmann» kein Einzelfall ist, soll in meinem neuen Forschungsprojekt belegt werden.

Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Kunsthistoriker vom Künstler zensiert – am Beispiel der Kokoschka-Monographie von Edith Hoffmann (1947)
Bonnefoit Régine (2016), Kunsthistoriker vom Künstler zensiert – am Beispiel der Kokoschka-Monographie von Edith Hoffmann (1947), in Böckem Beate Peters Olaf Schellewald Barbara (ed.), Walter De Gruyter, Berlin, Boston, 169-182.
Oskar Kokoschka. ‹Selbstporträt als entarteter Künstler›
Bonnefoit Régine (2015), Oskar Kokoschka. ‹Selbstporträt als entarteter Künstler›, in Weltkunst, (103), 106-107.
Oskar Kokoschka’s Commitment to Czechoslovakia
Bonnefoit Régine (2015), Oskar Kokoschka’s Commitment to Czechoslovakia, in Tieze Agnes und Rokytova Bronislava (ed.), Wienand, Köln, 9-15.
Oskar Kokoschkas pazifistisches und politisches Engagement in Prag
Bonnefoit Régine (2015), Oskar Kokoschkas pazifistisches und politisches Engagement in Prag, in Stifter Jahrbuch, 29, 161-188.
Kokoschkas Aufstieg zum bekanntesten Porträtisten des deutschen Sprachraums
Bonnefoit Régine (2014), Kokoschkas Aufstieg zum bekanntesten Porträtisten des deutschen Sprachraums, in Brüderlin Markus (ed.), Hirmer, München, 34-49.
Oskar Kokoschkas Bekenntnis zur Tschechoslowakei
Bonnefoit Régine (2014), Oskar Kokoschkas Bekenntnis zur Tschechoslowakei, in Tieze Agnes (ed.), Wienand, Köln, 8-15.
‹Das Objektiv ist nicht objektiv›. Kokoschkas (Selbst-)Inszenierung in der Fotografie
Bonnefoit Régine (2013), ‹Das Objektiv ist nicht objektiv›. Kokoschkas (Selbst-)Inszenierung in der Fotografie, in Natter Tobias G. und Smola Franz (ed.), Brandstätter, Wien, 47-54.
'I paint portraits because I'm good at it'. The human Image in Kokoschka's Work'
Bonnefoit Régine (2013), 'I paint portraits because I'm good at it'. The human Image in Kokoschka's Work', in Museum Boijmans van Beuningen (ed.), Mart Spruijt, Amsterdam, 41-51.
Oskar Kokoschka, 1915–1917: From War Artist to Pacifist
Bonnefoit Régine (2013), Oskar Kokoschka, 1915–1917: From War Artist to Pacifist, in Schneede Uwe M. (ed.), Snoeck, Köln, 246-253.
Kokoschkas Sturm-Jahre (1910–1916) – Vom Wiener ‹Oberwildling› zur Berliner ‹Primadonna›
Bonnefoit Régine (2012), Kokoschkas Sturm-Jahre (1910–1916) – Vom Wiener ‹Oberwildling› zur Berliner ‹Primadonna›, in Hülsen-Esch und Finckh Gerhard (ed.), Kettler, Bönen, 269-284.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Zentralbibliothek Zürich Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Oskar Kokoschka Zentrum Wien Austria (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Research Infrastructure
Centre Dürrenmatt Neuchâtel Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Research Infrastructure
- Exchange of personnel
Kunsthaus Zürich Switzerland (Europe)
- Publication
- Research Infrastructure
Baker Museum in Artis-Naples United States of America (North America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Kirchner Museum Davos Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Research Infrastructure
- Exchange of personnel
Zentrum Paul Klee Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Research Infrastructure
Fondation Oskar Kokoschka, Vevey Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Research Infrastructure
Musée d'art et d'histoire de Neuchâtel Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Research Infrastructure
- Exchange of personnel

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Art Writers in Britain, Émigré Voices : J.P. Hodin and Edith Hoffmann Talk given at a conference J.P. Hodin’s Proverbial ‘Commitment to Kokoschka 01.11.2013 London, Great Britain and Northern Ireland Bonnefoit Régine;
Place, Nation, and Politics in Oskar Kokoschka's Art, Writing, and Career, 1934-1953 Talk given at a conference Kokoschka - Portraitist of the powerful 26.06.2013 Amsterdam, Netherlands Bonnefoit Régine;


Self-organised

Title Date Place

Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
Die Revolution ist tot – lang lebe die Revolution! Die russische Avantgarde und ihre Folgen Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 01.07.2016 Bern, Switzerland Bonnefoit Régine;
Oskar Kokoschka. Humanist und Rebell Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 26.04.2016 Wolfsburg, Germany Bonnefoit Régine;
Paul Klee - L'ironie à l'oeuvre Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 06.04.2016 Paris, France Bonnefoit Régine;
Oskar Kokoschka and the Prague Cultural Scene Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 15.02.2015 Prag, Czech Republic Bonnefoit Régine;
Oskar Kokoschka und die Prager Kulturszene Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 27.09.2014 Regensburg, Germany Bonnefoit Régine;
Vortrag über "WOLS – das grosse Mysterium", Kunstmuseum Appenzell Talk 25.09.2014 Appenzell, Switzerland Bonnefoit Régine;
Transitions. La photographie dans le canton de Neuchâtel 1840-1970 Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 15.09.2014 Neuchâtel, Switzerland Bonnefoit Régine;
The Hidden World – Jim Shaw didactic art collection with Jean-Frédéric Schnyder & Friedrich Dürrenmatt Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 24.08.2014 Neuchâtel, Switzerland Bonnefoit Régine;
Taking a line for a walk Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 15.04.2014 Bern, Switzerland Bonnefoit Régine;
1914. The Avant-Gardes at War Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 08.11.2013 Bonn, Germany Bonnefoit Régine;
Kokoschka. Das Ich im Brennpunkt Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 04.10.2013 Wien, Austria Bonnefoit Régine;
Oskar Kokoschka - Mensen en Beesten Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 21.09.2013 Rotterdam, Netherlands Bonnefoit Régine;
Kokoschka et la Suisse Talk 12.09.2013 Vevey, Switzerland Bonnefoit Régine;
Der Sturm. Zentrum der Avantgarde Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 13.03.2013 Wuppertal, Germany Bonnefoit Régine;


Self-organised

Title Date Place
A Tragic Love Affair - Oskar Kokoschka and Alma Mahler 12.11.2016 Artis-Naples, United States of America
Vorbereitung einer Ausstellung über Kokoschka und Kirchner im Kirchner Museum Davos 15.09.2016 Davos / Université de Neuchâtel, Switzerland

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: print media, online media Polyphonie, Fuge, Kontrapunkt und ein Detektiv NZZ International 2015
Talks/events/exhibitions 25 ans de la Fondation Oskar Kokoschka Western Switzerland 2013
Talks/events/exhibitions Oskar Kokoschka in visita da Rolf Gérard Italian-speaking Switzerland 2013

Awards

Title Year
Ernennung zur Co-Kuratorin der Ausstellung "Ernst Ludwig Kirchner und Oskar Kokoschka", Kirchner Museum Davos (19. November 2017 – 22. April 2018) 2013

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
118968 Antikenrezeption und mythologische Themen im Werk von Oskar Kokoschka (1886 - 1980) 01.09.2008 SNSF Professorships

Abstract

Kokoschkas unveröffentlichte Korrespondenz mit Kunsthistorikern in der Zentralbibliothek Zürich bezeugt, dass der Künstler massiv in deren Schriften über seine Person und sein Werk eingegriffen hat, um sein Bild in der Öffentlichkeit zu kontrollieren. O.K. bestand auf ein absolutes Informationsmonopol. Seit Jahrzehnten zitieren Kunsthistoriker kritiklos Kokoschkas Biographen, ohne zu ahnen, dass deren Aussagen oft vom Künstler selbst stammen. Dadurch wird Kokoschka bis heute immer wieder durch Kokoschka selbst erklärt.
-