Project

Back to overview

Bürgerschaftliches Engagement in religiösen Immigrantenvereinen im Kontext gesellschaftlicher Inkorporationsbedingungen. Eine vergleichende Untersuchung zu muslimischen, hinduistischen und buddhistischen Vereinen in der Schweiz und Österreich

English title Civic Engagement in religious immigrant societies and social incorporation. A comparative study of Muslim, Hindu, and Buddhist associations in Switzerland and Austria, exemplified by Zurich and Vienna
Applicant Baumann Martin
Number 140411
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Religionswissenschaftliches Seminar Universität Luzern
Institution of higher education University of Lucerne - LU
Main discipline Religious studies, Theology
Start/End 01.07.2012 - 31.01.2016
Approved amount 395'399.00
Show all

Keywords (7)

Religion; social capital; immigrant associations; Switzerland; Austria; social incorporation; civic engagement

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary

Das Forschungsprojekt geht zwei zentralen Fragen nach: Zum einen untersucht es, welche Gemeinwohlaktivitäten in religiösen Vereinen von Immigrantinnen und Immigranten hervorgebracht werden. Zum anderen erforscht es, welche gesellschaftlichen Faktoren dieses Engagement beeinflussen.

Ziel: Das Projekt hat zum Ziel, bürgerschaftliches Engagement in muslimischen, hinduistischen und buddhistischen Vereinen zu erheben und unter der Perspektive der Sozialkapitaltheorie zu analysieren.  Im Fokus der Analyse stehen in diesen Vereinen hervorgebrachte Formen von gruppenstärkendem (bonding), brückenbauendem (bridging) und vertikal verbindendem (linking) Sozialkapital. Zugleich ist zu klären, inwiefern gesellschaftliche Bedingungen der Eingliederung gruppeninterne und gesellschaftbezogene Gemeinwohlaktivitäten beeinflussen.

Methodik: Durch einen Vergleich von religiösen Vereinen im Grossraum Zürich (exemplarisch für die Schweiz) und Grossraum Wien (exemplarisch für Österreich) untersucht das Projekt, ob unterschiedliche Staat-Kirche-Verhältnisse, symbolische Anerkennungsmodi und politische Opportunitäten Einfluss auf die Engagementbereitschaft haben. Gegenstand des Projektes ist zudem aus religionswissenschaftlicher Perspektive, welche internen Faktoren wie religiöse Lehre, charismatische Führungspersönlichkeiten oder die Anwesenheit von Konvertiten das Engagement beeinflussen und entscheidend fördern oder behindern. Zur Untersuchung werden qualitative Forschungsmethoden zugrunde gelegt.

Leitende Hypothese ist, dass die entstehenden bzw. hervorgebrachten zivilgesellschaftlichen Netzwerke das bürgerschaftliche Engagement der Vereine begünstigen und dadurch als Katalysator gesellschaftlicher Eingliederung und Teilhabe (Integration) fungieren. Zugleich gilt es die Hypothese zu prüfen, dass ausgrenzende Inkorporationsbedingungen zum Rückzug in die religiöse Gemeinschaft führen können und mittels Gemeinschaftsstärkung (bonding) eine Abgrenzung zum Aufnahmeland erhöht wird.

Bedeutung: Dem Projekt kommt durch seine bisher in Europa kaum verfolgte Perspektive der Erhebung und Analyse von in religiösen Vereinen von Immigrantinnen und Immigranten durchgeführten Gemeinwohlaktivitäten wissenschaftliche wie auch gesellschaftspolitische Bedeutung zu. Der europäische Diskurs vieler Studien über Immigranten und ihre Vergemeinschaftungsformen ist überwiegend geprägt durch Vorannahmen von Skepsis und randgruppenbegründeten Defiziten, die zum „Problem“ und „sozialem Sprengstoff“ werden könnten. In gesellschaftspolitischer Sicht eröffnet das Projekt die Perspektive, einerseits Faktoren für etwaige Rückzugs- und Abschottungstendenzen zu benennen wie andererseits die vielfach kaum wahrgenommenen Unterstützungs-, Integrations- und Gemeinwohlleistungen von Immigrantenorganisationen in die zumeist abwertende Diskussion über „Ausländer“ und „Fremde“ einzubringen. Dadurch soll ein nuanciertes Bild der Leistungen und Begrenzungen von Immigrantenselbstorganisationen ermöglichen werden.

Eine Zusammenarbeit besteht mit dem Zentrum Religionsforschung an der Universität Luzern sowie dem Institut für Religionswissenschaft an der Universität Wien.

Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
"Entrance free - we are looking forward to your visit!" Public Events as Strategies of Legitimisation in Immigrant Religious Organisations
Limacher Katharina, Rückamp Veronika (2016), "Entrance free - we are looking forward to your visit!" Public Events as Strategies of Legitimisation in Immigrant Religious Organisations, in Journal of Religion in Europe, 9(4), 369-401.
Soziale Räume durch gemeinsames Engagement
Limacher Katharina, Rückamp Veronika (2014), Soziale Räume durch gemeinsames Engagement, Druckerei Peter & Co., Zürich.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Prof. Dr. Hoedel, Religionswissenschaftliches Institut, Röm.-Katholische Fakultät, Universität Wien Austria (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Prof. Dr. Alex Stepick United States of America (North America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Joerg Stolz Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Konferenz der International Association for the History of Religion Talk given at a conference Mosque Associations in Swiss Society: The Day of the Open Mosque as a Reaction to Public Discourse 23.08.2015 Erfurt, Germany Rückamp Veronika;
Konferenz der International Society for the Sociology of Religion ISSR Talk given at a conference "The Challenge of a Congregational Heuristic: Hindu Religious Practice in Switzerland and Austria” 02.07.2015 Louvain-la-Neuve, Belgium Limacher Katharina;
Religionswissenschaft gefragt und gefordert – Perspektiven des Austauschs zwischen Wissenschaft und Gesellschaft Poster Organisation und Leitung des Panels "Die Beziehung zwischen Forschenden und Feld" 08.10.2014 Luzern, Switzerland Rückamp Veronika; Limacher Katharina;
Tagung des Arbeitskreises Mittelbau und wissenschaftlicher Nachwuchs der Deutschen Vereinigung für Religionswissenschaft Talk given at a conference „Die Gemeinschaft entsteht und funktioniert durch Organisation“ – Moscheevereine in neo-institutionalistischer Perspektive 25.09.2014 Bochum, Germany Rückamp Veronika;
Forschungssymposium des Centrums für Religionswissenschaftliche Studien, Universität Bochum Talk given at a conference „Die Gemeinschaft entsteht und funktioniert durch Organisation“ – Religiöse ImmigrantInnenvereine in neo-institutionalistischer Perspektive 23.09.2014 Bochum, Germany Rückamp Veronika;
Tagung der Forschungsplattform „Religion and Transformation in Europe“, Universität Wien Talk given at a conference „Doing Religion - ein praxeologischer Zugang zu hinduistischer Religiosität in Österreich am Beispiel einer Feuerbestattung“, 16.05.2014 Wien, Austria Limacher Katharina;
Konferenz der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Politikwissenschaft (DVPW, ÖGPW, SVPW) Talk given at a conference Der Einfluss von Inkorporationsbedingungen auf muslimische Vereine in Zürich 19.09.2013 Innsbruck, Austria Rückamp Veronika;
Konferenz der International Society for the Sociology of Religion Talk given at a conference Social Capital and Immigrant Religious Communities - Hindu and Muslim Associations in Switzerland 27.06.2013 Turku, Finland Rückamp Veronika; Limacher Katharina;


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: print media, online media Images en migration – le rite funéraire dans la diaspora hindoue Flare Magazin. Photoforum Pasquart German-speaking Switzerland Western Switzerland 2016

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
198964 Alltag in der Moschee - Eine qualitativ-empirische Untersuchung von Aktivitäten, Strukturen und Entwicklungen in Moscheen in der Schweiz und in Österreich 01.09.2020 Open Access Books
203718 doing mandir, doing kovil - Eine empirische Rekonstruktion hinduistischer Tempelpraktiken in der Schweiz und in Österreich 01.05.2021 Open Access Books
145624 Swiss Muslim Youth and Civic Key Persons 01.04.2013 Agora
119486 Public Domain und gesellschaftliche Inkorporation religiöser Minderheiten: Modellbildungen und Entwicklungstendenzen 01.10.2008 ProDoc
138830 Immigrant Minorities, Religious Representation, and Social Incorporation 01.10.2011 International short research visits
115731 Zugewanderte Religion, öffentlicher Raum und Wandel von Geschlechterrollen tamilischer Hindus und vietnamischer Buddhisten in der Schweiz 01.08.2007 NRP 58 Religions, the State and Society
197197 Engaging for the Common Good in Italy. Studying the Effects of Public funding of Buddhist Organisations on Initiating Civic Engagement Activities 01.10.2020 Project funding (Div. I-III)

Abstract

Das Forschungsprojekt soll am Beispiel von Gruppen und Gemeinschaften muslimischer, hinduistischer und buddhistischer Immigranten und Immigrantinnen in der Schweiz und in Österreich vergleichend untersuchen, inwiefern in religiösen Gemeinschaften zivilgesellschaftliches Engagement im Sinne von Gemeinwohltätigkeiten hervorbringen. Zielsetzung neben der Erhebung des Umfangs solcher Aktivitäten ist zu analysieren, welche Faktoren nationaler Inkorporationsbedingungen förderlich bzw. hinderlich zur Ausbildung solchen Engagements sind.
-