Project

Back to overview

Multi & Touch

English title Multi & Touch
Applicant Peschel Markus
Number 139415
Funding scheme DORE conferences
Research institution Institut Vorschul- und Unterstufe Pädagogische Hochschule FHNW
Institution of higher education Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz - PH-FHNW
Main discipline Education and learning sciences, subject-specific education
Start/End 01.09.2011 - 30.11.2011
Approved amount 5'000.00
Show all

All Disciplines (3)

Discipline
Education and learning sciences, subject-specific education
Education and learning sciences, subject-specific education
Communication sciences

Keywords (4)

Medien; Didaktik; Sachunterricht; Medienkompetenz

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Kein Lay-Summary nötig
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Publications

Publication
kidipedia im Unterricht nutzen
Peschel Markus, Carell Stefanie, kidipedia im Unterricht nutzen, in Peschel Markus (ed.).
Mediales Lernen
Peschel Markus (ed.), Mediales Lernen.
Medienpädagogik - Begriffe und Begreifflichkeiten
Peschel Markus, Medienpädagogik - Begriffe und Begreifflichkeiten, in Peschel Markus (ed.).

Scientific events



Self-organised

Title Date Place
Multi & Touch 30.09.2011 Liestal

Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved


Abstract

Moderne Geräte funktionieren zunehmend mittels einer direkten Eingabemöglichkeit auf dem Bildschirm (Touch). So ist der „Siegeszug“ einer neuen Klasse von Endgeräten - ausgelöst von dem ersten iPhone - mittlerweile soweit gedrungen, dass (finger- und teilweise stiftbasierte) „Touch-Eingaben“ mittlerweile bei mobilen Endgeräten die Regel ist. Zu „Touch“ gehören „Multitouch-Eingaben“ unmittelbar dazu, denn so lassen sich z.B. Fotos vergrössern, drehen usw.Im Lernbereich sind sowohl Touch als auch Multitouch bislang in der didaktischen Diskussion und in der praktischen Umsetzung in der Schule kaum angekommen (vgl. Petko 2010, Vortrag auf der 3. Jahrestagung der AG Neue Medien (ICT) im Sachunterricht in Wallisellen). Vor allem gibt es noch keine didaktisch entwickelte (Lern-)Software für diese Geräteklasse. Da die Endgeräte aber den Schülern und Schülerinnen zur Verfügung stehen und mit verschiedenen „Apps“ auch für schulische Zwecke genutzt werden könn(t)en, ist eine Diskussion über die Möglichkeiten und Grenzen von Multi & Touch im schulischen Bereich überfällig.Erste Projekte in diesem Bereich arbeiten vor allem an der technischen Realisierbarkeit. Auf der letzten Tagung der AG bei Microsoft in Wallisellen und am anschliessenden Workshoptag an der Pädagogischen Hochschule in Solothurn wurde deutlich, dass sich über die Entwicklung der Technik (Microsoft-Surface, Smart-Table-PC) wenig auf didaktischer oder schulischer Ebene getan hat.
-