Project

Back to overview

Europäisch-protestantische Missionsinstitutionen in Ägypten: Orte kultureller Verflechtung (1900-1956)

English title European-protestant Missionary Institutions: Spaces of Cultural Entaglements (1900-1956)
Applicant Boulos Samir
Number 138759
Funding scheme Fellowships for prospective researchers
Research institution Institut für Islamwissenschaften Freie Universität Berlin
Institution of higher education Institution abroad - IACH
Main discipline General history (without pre-and early history)
Start/End 01.08.2011 - 31.07.2012
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
General history (without pre-and early history)
Other languages and literature

Keywords (6)

Entangled History; Cultural Exchange; Modern Egypt; Missionary History; History of Education; History of Medicine

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
In dieser Dissertation sollen Prozesse des kulturellen Austauschs untersucht werden, die sich im Einflussbereich europäisch-protestantischer Missionsinstitutionen vollzogen. Dabei legt diese Arbeit ihren Forschungsschwerpunkt auf das Wirkungsfeld jener sozialen und kirchlichen Einrich-tungen, die in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts in Ägypten tätig waren. Ausge-hend von der Perspektive der "Verflechtungsgeschichte" (Shalini Randeria) werden Beziehungen und Interaktionen sowohl für die Einheimischen als auch für die Europäer als prägend erachtet. Deshalb sollen neben den westlichen Quellen die Wahrnehmungen und Erfahrungen der Missio-nierten berücksichtigt werden. In meiner Dissertation stehen die Aktivitäten dreier europäischer Missionsgesellschaften im Vordergrund, nämlich jene der deutschen Sudan-Pionier Mission, die in Oberägypten arbeitete, die der britischen Egypt General Mission, die mehrere Institutionen im Delta betrieb sowie die des English Mission Colleges, einer Primar- und Mittelschule in Kairo.
In einem mehrmonatigen Forschungsaufenthalt in Ägypten konnten Oral History Interviews mit ehemaligen Missionsschülern und früheren Mitarbeitenden von Missionsinstitutionen geführt werden. Zudem fand ich in privaten und kirchlichen Archiven in Ägypten, Deutschland und Eng-land zahlreiche Quellen, die Einblick in die Operationsweisen der Missionsinstitutionen und in die Alltagsgeschichte gewähren. Dieser Forschungsansatz, der arabische Quellen ebenso einbe-zieht wie missionarische Schriften und Dokumente, ist neu in der Erforschung der Missionsge-schichte des Nahen Ostens: Bis auf wenige Ausnahmen hat sich die bisherige Forschung beinahe ausschliesslich auf westliches Quellenmaterial gestützt.
Das Ziel dieser Dissertation besteht darin, einen Beitrag zu einer Theorie der kulturellen Ver-flechtungen zu leisten. Dazu werden drei Aspekte der Kulturaustauschprozesse untersucht. Zum einen werden die Produkte dieser Prozesse beschrieben. Eine mikrohistorische Untersuchung der Auswirkungen auf den Alltag und die Mentalitäten steht dabei im Vordergrund. Zum ande-ren werden die Funktionsweisen des kulturellen Austauschs dargestellt, also wie Prozesse der Vermittlung, Aneignung und Transformation kultureller Elemente funktionierten. Schliesslich wird erörtert, unter welchen Bedingungen es zu Austauschprozessen gekommen ist und weshalb gewisse kulturelle Elemente aufgenommen bzw. abgelehnt wurden.
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Research Colloquium of the Berlin Graduate School Muslim Cultures and Societies 17.04.2012 Freie Universität Berlin


-