Project

Back to overview

Regulation of 11 betahydroxysteroid dehydrogenase type 2 in health and disease states

English title Regulation of 11 betahydroxysteroid dehydrogenase type 2 in health and disease states
Applicant Frey Felix Julius
Number 138670
Funding scheme Project funding
Research institution Respiratory Medicine Department Universitätsklinik Inselspital
Institution of higher education University of Berne - BE
Main discipline Pathophysiology
Start/End 01.10.2011 - 31.12.2012
Approved amount 186'666.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
Pathophysiology
Clinical Pathophysiology

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary

Das Hormon Cortisol hat die Aufgabe, einen bestimmten Rezeptor, den Glucocorticosteroid-Rezeptor (GR), zu aktivieren. Eigenartigerweise besitzt Cortisol auch die Fähigkeit, einen anderen Rezeptor, den Mineralcorticoid-Rezeptor (MR), zu aktivieren. Diese Aktivierung des MR verursacht eine abnorme Kochsalzretention mit Ödembildung und Hypertonie. Damit diese cortisolinduzierte Pathologie nicht entsteht, wird im Säugetierorganismus ein Enzym, die 11beta hydroxysteroid dehydrogenase (11beta HSD) exprimiert, die lokal Cortisol inaktiviert, so dass es zu keiner MR-Aktivierung durch Cortisol kommt. In einem Teil des vorliegenden Projektes wurde die Regulation der 11beta HSD untersucht. Dabei sind wir jetzt vor allem dem Mechanismus nachgegangen, der verantwortlich ist, weshalb dieses Enzym lediglich in einzelnen Zellen von bestimmten Organen exprimiert wird. Wir sind jetzt daran, einen Mechanismus für diese zellspezifische Expression der 11beta HSD aufzudecken: Basierend auf Analysen in Zellkulturen und verschiedenen Rattenarten haben wir Hinweise, dass die Aktivität dieses Enzyms reguliert wird durch kleine RNA-Fragmente (miRNA). Sollte sich diese Beobachtung erhärten, stellt sich die Frage, ob dieser Mechanismus ausgenutzt werden kann für zukünftige therapeutische Strategien bei der Behandlung der arteriellen Hypertonie. Ebenfalls gehen wir der Frage nach, ob dieser Regulationsmechanismus relevant ist für den erhöhten Blutdruck nach Nierenspende.

 

Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
40492 Kinetics and Dynamics of Prednisolone: A) 11 beta-Hydroxysteroiddehydrogenase B) Lipocortin I and Phospholipase A2 01.10.1994 Project funding
61505 Regulation of 11 beta-hydroxysteroid dehydrogenases in health anddisease states. 01.10.2000 Project funding
122135 11 beta-hydrosysteroid dehydrogenases in renal allograft donors and patients with nonalcoholic fatty liver disease or nonalcoholic steatohepatitis 01.10.2008 Project funding
102153 Regulation of 11 beta-hydroxysteroid dehydrogenase type 2 in health and disease states. 01.10.2003 Project funding
44802 Steroid Mediated Gene Delivery (SMGD) 01.07.1996 NRP 37 Somatic Gene Therapy

Abstract

Patienten, die eine Nieren spenden, werden häufig hyperton.Weshalb die Einnierigkeit zu einem BD-Anstieg führt, ist unklar. Unsere Hypothese ist die folgende: Menschen (und Ratten), denen eine Niere entfernt wird, werden kochsalzsensitiv als Folge einer verminderten Aktivität der 11- betahydroxysteroid dehydrogenase. Kochsalzsensitiv heisst, ihr BD steigt an, wenn sie mässige oder hohe Kochsalzmengen einnehmen. Hier versuchen wir, diese Hypothese in Versuchen an Ratten und beim Menschen abzuklären.
-