Project

Back to overview

Die Architektur der alten Stadt - Konzepte der Stadtsanierung und Stadterhaltung in der deutschsprachigen und italienischen Debatte um 1900

English title Architecture of the Old Town - Concepts of Town-Refurbishment and Preservation in the German-speaking and Italian Debate around 1900
Applicant Nicolai Bernd
Number 138161
Funding scheme Project funding
Research institution Institut für Kunstgeschichte Universität Bern
Institution of higher education University of Berne - BE
Main discipline Visual arts and Art history
Start/End 01.02.2012 - 31.07.2014
Approved amount 121'474.00
Show all

Keywords (1)

Städtebau um 1900

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Das beantragte Forschungsprojekt befasst sich mit Sanierungs- und Restaurierungskonzepten für Altstädte, wie sie in den Jahren um 1900 parallel in den Denkmalpflegedebatten verschiedener euro-päischer Länder entwickelt und diskutiert wurden. Im Zentrum steht dabei die Frage nach den Wech-selwirkungen zwischen Vorstellungen der Stadt einerseits und der Praxis des baulichen Umgangs mit den Städten anderseits. Dies wird vergleichend an der deutschsprachigen und der italienischen De-batte herausgearbeitet, wobei der exemplarischen Untersuchung von Stadtumbaumassnahmen und Sanierungsprojekten in zwei Städten eine Analyse der zeitgenössischen Diskussion in der Fachlitera-tur um 1900 gegenübergestellt wird. Gegenstand der beiden Fallstudien sind dabei die Umgestaltung en des Stadtzentrums von Florenz um die Jahrhundertwende sowie die Anlage neuer Strassendurch-brüche in der Altstadt Frankfurt am Main aus derselben Zeit; die Untersuchung der zeitgenössischen Fachliteratur wird einen Zeitraum zwischen etwa 1890 und 1920 abdecken.
In den Jahren um 1900 ist ein Wandel im Umgang mit der alten Stadt zu konstatieren. Hatte man zu-vor lediglich Einzelbauten einen Denkmalswert zugesprochen, mehrten sich kurz vor 1900 im Zeichen eines wachsenden Interesses für die historische Bedeutung und die ästhetischen Qualitäten alter, meist mittelalterlich geprägter Städte die Bemühungen um deren Erhaltung. Das ausdrückliche Ziel bestand dabei darin, die Forderungen nach einer baulichen Modernisierung mit einer Erhaltung der charakteristischen Merkmale der Stadt zu vereinbaren. Gerade solche Bemühungen führten aber oft zu massiven Eingriffen in Bild und Substanz der alten Städte. Indem sich Sanierungskampagnen, restauratorische Eingriffe und Ersatzneubauten an bestimmten Idealvorstellungen der jeweiligen Stadt und ihres räumlichen Gefüges orientierten, vereinheitlichten sie nicht selten die Architektur der Städte auf Kosten anderer Zeitschichten. So zeigt sich das Bild zahlreicher Altstädte heute wesentlich auch durch Eingriffe geprägt, die seit dem frühen 20. Jahrhundert mit der ausdrücklichen Absicht umgesetzt wurden, die Städte in ihrem Charakter zu erhalten.
In der bisherigen Forschung wurden Fragen nach dem internationalen Austausch unter Städtebau- und Denkmalpflegefachleuten nur marginal berücksichtigt. Ähnliches gilt für das Verhältnis zwischen einer fachspezifischen Theoriedebatte und den lokalen Auseinandersetzungen um Stadtumbauprojek-te in einzelnen Städten; so wurden auch die beiden untersuchten Fallbeispiele trotz ihrer zentralen Bedeutung für die Debatten fast ausschliesslich in jeweils lokalgeschichtlichem Kontext verortet
Das beantragte Forschungsprojekt umfasst einen historisch strukturierten ersten Teil, in dem die De-batte im Überblick sowie die beiden Fallstudien dargestellt werden. Diesem wird durch zweiter Teil ergänzt, in dem städtebauliche Konzeptionen und die kulturgeschichtliche Bedeutung des Rekurses auf die alten Städte analysiert werden.
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Die Restaurierung der Stadt. Stadtmorphologische Denkfiguren in der deutschen Altstadtdebatte um 1900
Fischli Melchior (2016), Die Restaurierung der Stadt. Stadtmorphologische Denkfiguren in der deutschen Altstadtdebatte um 1900, in Enss Carmen M. Vinken Gerhard (Hrsg.) (ed.), transcript, Bielefeld, 43-57.
Heimat, zeilenweise. Siedlungen der 1940er und 50er Jahre, zum Beispiel in Zürich-Schwamendingen
Melchior Fischli, Neun Claudia (2016), Heimat, zeilenweise. Siedlungen der 1940er und 50er Jahre, zum Beispiel in Zürich-Schwamendingen, in Kunst und Architektur in der Schweiz, 67(2), 50-59.
«Möglichst lautlos» oder doch ein bisschen hörbarer? Hundert Jahre Bauen am Bestand der Zürcher Altstadt,
Fischli Melchior (2015), «Möglichst lautlos» oder doch ein bisschen hörbarer? Hundert Jahre Bauen am Bestand der Zürcher Altstadt,, in Kunst und Architektur in der Schweiz, 66(3), 44-53.
Konservieren? Oder doch restaurieren? Kloster Allerheiligen in Schaffhausen und S. Nicolao in Giornico: Beispiele denkmalpflegerischer Praxis aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
Fischli Melchior, Mondini Daniela (2015), Konservieren? Oder doch restaurieren? Kloster Allerheiligen in Schaffhausen und S. Nicolao in Giornico: Beispiele denkmalpflegerischer Praxis aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in Kunst und Architektur in der Schweiz, 66(2), 42-51.
Die Sanierung der Heimat. Arbeitsbeschaffung, Identitätspolitik und das schweizerische Bauerbe in den Jahren des Zweiten Weltkriegs,
Fischli Melchior (2014), Die Sanierung der Heimat. Arbeitsbeschaffung, Identitätspolitik und das schweizerische Bauerbe in den Jahren des Zweiten Weltkriegs,, in Zeitschrift für schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte , 71(1), 35-60.
Umbau der Stadtbilder: Die Modernisierung der Stadt und die Entdeckung des mittelalterlichen Florenz,
Fischli Melchior (2013), Umbau der Stadtbilder: Die Modernisierung der Stadt und die Entdeckung des mittelalterlichen Florenz,, in Chrubasik Katharina, Gusti Annamaria, Roeck Bernd, Wolf Gerhard (ed.), Hirmer, München, 333-336.
Die Stadt in Besitz nehmen: Die Piazza Vittorio Emanuele und der Umbau des Stadtzentrums von Florenz, 1880–1900
Fischli Melchior, Die Stadt in Besitz nehmen: Die Piazza Vittorio Emanuele und der Umbau des Stadtzentrums von Florenz, 1880–1900, in Nova Alessandro, Sölch Brigitte, Kossel Elamr (ed.), Deutscher Kunstverlag, Berlin, 235-253.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Max-Planck Institut Für Kunstgeschichte Florenz Italy (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Denkmalpflege und Kunstgeschichte, Jahrestagung der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz Talk given at a conference Struktur und Substanz, Struktur vs. Substanz? Überlegungen zu Denkmalpflege und Stadtmorphologie 14.11.2014 Bern, Switzerland Fischli Melchior;
Gebaute Stadt / dargestellte Stadt. Die Aktualität einer Kultur- und Kunstgeschichte des Urbanen, Talk given at a conference Stadtbilder entwerfen? – Strategien des Umgangs mit Altstädten in der deutschen und italienischen Debatte um 1900, 30.01.2014 Bochum, Germany Fischli Melchior;
Zweiten Schweizerischen Kongress für Kunstgeschichte Talk given at a conference Retuschen am Stadtbild: Altstadtsanierung und Identitätspolitik in der Schweiz der 1930er bis 1950er Jahre, 23.08.2013 Lausanne, Switzerland Fischli Melchior;
Platz-Architekturen. Kontinuität und Wandel öffentlicher Stadträume vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart, Talk given at a conference Über das Entwerfen von gewachsenen Plätzen: Der Platz in der Denkmalpflegedebatte um 1900 21.06.2012 Florenz, Italy Fischli Melchior;


Abstract

Das beantragte Forschungsprojekt befasst sich mit Sanierungs- und Restaurierungskonzepten für Altstädte, wie sie in den Jahren um 1900 parallel in den Denkmalpflegedebatten verschiedener euro-päischer Länder entwickelt und diskutiert wurden. Im Zentrum steht dabei die Frage nach den Wech-selwirkungen zwischen Vorstellungen der Stadt einerseits und der Praxis des baulichen Umgangs mit den Städten anderseits. Dies wird vergleichend an der deutschsprachigen und der italienischen De-batte herausgearbeitet, wobei der exemplarischen Untersuchung von Stadtumbaumassnahmen und Sanierungsprojekten in zwei Städten eine Analyse der zeitgenössischen Diskussion in der Fachlitera-tur um 1900 gegenübergestellt wird. Gegenstand der beiden Fallstudien sind dabei die Umgestaltung en des Stadtzentrums von Florenz um die Jahrhundertwende sowie die Anlage neuer Strassendurch-brüche in der Altstadt Frankfurt am Main aus derselben Zeit; die Untersuchung der zeitgenössischen Fachliteratur wird einen Zeitraum zwischen etwa 1890 und 1920 abdecken.In den Jahren um 1900 ist ein Wandel im Umgang mit der alten Stadt zu konstatieren. Hatte man zu-vor lediglich Einzelbauten einen Denkmalswert zugesprochen, mehrten sich kurz vor 1900 im Zeichen eines wachsenden Interesses für die historische Bedeutung und die ästhetischen Qualitäten alter, meist mittelalterlich geprägter Städte die Bemühungen um deren Erhaltung. Das ausdrückliche Ziel bestand dabei darin, die Forderungen nach einer baulichen Modernisierung mit einer Erhaltung der charakteristischen Merkmale der Stadt zu vereinbaren. Gerade solche Bemühungen führten aber oft zu massiven Eingriffen in Bild und Substanz der alten Städte. Indem sich Sanierungskampagnen, restauratorische Eingriffe und Ersatzneubauten an bestimmten Idealvorstellungen der jeweiligen Stadt und ihres räumlichen Gefüges orientierten, vereinheitlichten sie nicht selten die Architektur der Städte auf Kosten anderer Zeitschichten. So zeigt sich das Bild zahlreicher Altstädte heute wesentlich auch durch Eingriffe geprägt, die seit dem frühen 20. Jahrhundert mit der ausdrücklichen Absicht umgesetzt wurden, die Städte in ihrem Charakter zu erhalten. In der bisherigen Forschung wurden Fragen nach dem internationalen Austausch unter Städtebau- und Denkmalpflegefachleuten nur marginal berücksichtigt. Ähnliches gilt für das Verhältnis zwischen einer fachspezifischen Theoriedebatte und den lokalen Auseinandersetzungen um Stadtumbauprojek-te in einzelnen Städten; so wurden auch die beiden untersuchten Fallbeispiele trotz ihrer zentralen Bedeutung für die Debatten fast ausschliesslich in jeweils lokalgeschichtlichem Kontext verortetDas beantragte Forschungsprojekt umfasst einen historisch strukturierten ersten Teil, in dem die De-batte im Überblick sowie die beiden Fallstudien dargestellt werden. Diesem wird durch zweiter Teil ergänzt, in dem städtebauliche Konzeptionen und die kulturgeschichtliche Bedeutung des Rekurses auf die alten Städte analysiert werden.
-