Project

Back to overview

Der Nationalstaat in transnationaler Perspektive: Grenzüberschreitende Faktoren in der Geschichte der schweizerischen Sozialpolitik (1945-2000)

English title The Nation State in Transnational Perspective: Border-crossing Factors in the History of Social Policies in Switzer-land (1945-2000)
Applicant Lengwiler Martin
Number 134839
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Departement Geschichte Universität Basel
Institution of higher education University of Basel - BS
Main discipline Swiss history
Start/End 01.06.2011 - 31.12.2014
Approved amount 335'856.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
Swiss history
General history (without pre-and early history)

Keywords (7)

Nation state; Transnational history; Social policy; Social insurance; Migration policy; Development policy; Expert networks

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary

Der Sozialstaat galt in der historischenForschung lange als Bastion des Nationalen. Die Bedeutung inter-, supra-und transnationaler Netzwerke und Wertesysteme für dieSozialstaatsgeschichte blieb weitgehend ausgespart. In den letztenJahren wurde diese Position durch innovative Studien zum Einflussinternationaler Organisationen und ideeller Transfers revidiert.

Das Forschungsprojekt knüpft an diese innovativen Perspektiven an und untersucht die Frage, wieweit die  Sozialstaatsgeschichte von grenzübergreifenden Akteursnetzwerken und Wertvorstellungen geprägt ist. Als  Fallstudie dient die schweizerische Sozialstaatsentwicklung seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Schweiz bildet wegen ihrer vielfältigen Beziehungen zu internationalen Netzwerken und Organisationen und ihrer dynamischen Sozialstaatsentwicklung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts einen exemplarischen Untersuchungsraum. Drei Bereiche der Sozialpolitik werden dabei untersucht: einerseits die „klassischen“ Sozialstaatseinrichtungen (Sozialversicherungen), andererseits die wenig beachteten sozialpolitischen Felder der Migrationspolitik und der staatlichen Entwicklungszusammenarbeit. Konkret untersucht ein Teilprojekt (verantw. Martin Lengwiler) den Einfluss internationaler versicherungswissenschaftlicher Organisationen und Kongresse (etwa des Internationalen Kongresses für Versicherungsmathematik) auf die schweizerischen Sozialversicherungsdebatten. Ein zweites Teilprojekt beschäftigt sich mit dem Einfluss ausländischer Akteure auf die schweizerische Migrationspolitik, vor allem in den Kantonen Basel und Zürich (verantw. Flavia Grossmann). Das dritte Teilprojekt untersucht die Entwicklungszusammenarbeit der Eidgenossenschaft mit ausgewählten asiatischen Ländern (Bangladesch, Vietnam) und fragt nach dem Einfluss asiatischer Akteure auf die schweizerischen Politikverantwortlichen (verantw. An Lac Truong Dinh).

Zwei Untersuchungsebenen stehen im Vordergrund. Einerseits werden im Rahmen einer qualitativen Netzwerkanalyse die zentralen Akteurskonstellationen der grenzübergreifenden Transfers untersucht. Sie beruhen auf der Verflechtung von Individuen, zivilgesellschaftlichen Gruppen und Organisationen sowie staatlichen Behörden auf inter-, trans- und supranationaler Ebene. Andererseits wird die Wirkung grenzübergreifender universalistischer Normen- und Wertesysteme - von der Sozialen Sicherheit über Bürger- und Menschenrechtsvorstellungen bis zu Entwicklungskonzeptionen - analysiert. Dabei werden nicht nur deren Reichweite, sondern auch die Grenzen ihrer Wirkungsmacht untersucht. Um die Nachhaltigkeit des Projekts zu erhöhen werden Kernergebnisse der Netzwerkanalyse und zentrale Quellendokumente in die Datenbank Dodis (Diplomatische Dokumente der Schweiz) übertragen.

Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Dezentral und fragmentiert: Sozialpolitik und Sozialstaat seit dem ausgehenden Ancien Régime
Lengwiler Martin (2014), Dezentral und fragmentiert: Sozialpolitik und Sozialstaat seit dem ausgehenden Ancien Régime, in Georg Kreis (ed.), Schwabe, Basel, 422-425.
Die Zehn Gebote – und die Grundlagen des Sozialstaates
Lengwiler Martin (2014), Die Zehn Gebote – und die Grundlagen des Sozialstaates, in AWP Soziale Sicherheit, 2014(20), 8-9.
Geschichte der Sozialen Sicherheit in der Schweiz
Germann Urs Togni Carola Leimgruber Matthieu Lengwiler Martin (2014), Geschichte der Sozialen Sicherheit in der Schweiz, Internetpublikation, http://www.geschichtedersozialensicherheit.ch/home/.
Rezension: In der Fremde - Mobilität und Migration seit der Frühen Neuzeit. Katalog zur Ausstellung vom 23. September 2010 bis 27. März 2011 im Historischen Museum Basel, Barfüsserkirche. Hg. vom Hist
Grossmann Flavia (2014), Rezension: In der Fremde - Mobilität und Migration seit der Frühen Neuzeit. Katalog zur Ausstellung vom 23. September 2010 bis 27. März 2011 im Historischen Museum Basel, Barfüsserkirche. Hg. vom Hist.
Anna Baumgartner: Vor dem Hunger gerettet. Kinderhilfe und Kinderpatenschaften nach dem Zweiten Weltkrieg.
Grossmann Flavia (2013), Anna Baumgartner: Vor dem Hunger gerettet. Kinderhilfe und Kinderpatenschaften nach dem Zweiten Weltkrieg., in Schweizerisches Rotes Kreuz (ed.), 59-68.
Dezentral und fragmentiert: die Geschichte der Sozialen Sicherheit seit Mitte des 19. Jahrhunderts
Lengwiler Martin (2013), Dezentral und fragmentiert: die Geschichte der Sozialen Sicherheit seit Mitte des 19. Jahrhunderts, in Soziale Sicherheit CHSS, 2013(1), 16-19.
Expert networks and the ILO in 20th century accident insurance: The case of insurance of silicosis in Switzerland and Germany (1910-1970)
Lengwiler Martin (2013), Expert networks and the ILO in 20th century accident insurance: The case of insurance of silicosis in Switzerland and Germany (1910-1970), in Kott Sandrine Droux Joelle (ed.), Palgrave, London, 32-48.
Risikowahrnehmung und Zivilisationskritik: Kulturgeschichtliche Perspektiven auf das Gesundheitswesen der USA
Lengwiler Martin (2013), Risikowahrnehmung und Zivilisationskritik: Kulturgeschichtliche Perspektiven auf das Gesundheitswesen der USA, in Zeithistorische Forschungen, 2013(3), 479-490.
Rezension zu Pigni S.: Eine Stimme für die Entwicklungspolitik.
Truong Dinh An Lac (2012), Rezension zu Pigni S.: Eine Stimme für die Entwicklungspolitik..
Unification, Standardization, Co-ordination: International Welfare Experts in Western Europe (20th century)
Lengwiler Martin (2012), Unification, Standardization, Co-ordination: International Welfare Experts in Western Europe (20th century), in Ziemann Benjamin et al. (ed.), Palgrave, London, 79-96.
Von der Fremdenlegion zu den Viet Minh. Der Schweizer Überläufer Emil Selhofer im französischen Indochinakrieg
Truong Dinh An Lac (2011), Von der Fremdenlegion zu den Viet Minh. Der Schweizer Überläufer Emil Selhofer im französischen Indochinakrieg.
Arbeitsgesellschaft: Kodifizierungen von Arbeit im 20. Jahrhundert
Lengwiler Martin, Arbeitsgesellschaft: Kodifizierungen von Arbeit im 20. Jahrhundert, in Bernet Brigitta Tanner Jakob (ed.), Limmat, Zürich.
Calculating the Unpredictable: History of Actuarial Theories and Practices in Reinsurance
Lengwiler Martin, Bühlmann Hans, Calculating the Unpredictable: History of Actuarial Theories and Practices in Reinsurance, in Geoffrey Jones Niels-Viggo Haueter (ed.), Oxford University Press, Oxford, tbd.
Cultural Meanings of Social Security in Postwar Europe
Lengwiler Martin, Cultural Meanings of Social Security in Postwar Europe, in Social Science History, 2015.
Entwicklungskonzeptionen transnational. Die schweizerische Entwicklungshilfe in Vietnam und Bhutan 1945-2000
Truong Dinh An Lac, Entwicklungskonzeptionen transnational. Die schweizerische Entwicklungshilfe in Vietnam und Bhutan 1945-2000.
Orte der Aushandlung und Instrumente der Einflussnahme: Partizipationsformen italienischer Migrantinnen und Migranten an bildungspolitischen Prozessen im Kanton Basel-Stadt
Grossmann Flavia, Orte der Aushandlung und Instrumente der Einflussnahme: Partizipationsformen italienischer Migrantinnen und Migranten an bildungspolitischen Prozessen im Kanton Basel-Stadt, in Studer Brigitte et al. (ed.), Chronos, Zürich.
Rezension: In der Fremde - Mobilität und Migration seit der Frühen Neuzeit. Katalog zur Ausstellung vom 23.09.2010 - 27.03.2011 im Historischen Museum Basel.
Grossmann Flavia, Rezension: In der Fremde - Mobilität und Migration seit der Frühen Neuzeit. Katalog zur Ausstellung vom 23.09.2010 - 27.03.2011 im Historischen Museum Basel., in Schweizerische Zeitschrift für Geschichte, 2013(3).
Switzerland: Insurance and the need to export
Lengwiler Martin, Switzerland: Insurance and the need to export, in Borscheid Peter Niels-Viggo Haueter (ed.), Oxford University Press, Oxford, 143-166.

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Laudatio für Ehrenpromotion von Prof. Dr. Jennifer Klein, Universität Bern Talk given at a conference Gender Inequalities in Welfare State History 05.12.2014 Bern, Switzerland Lengwiler Martin;
Kick-Off Workshop des Doktoratsprogramms „Migration and Postcoloniality Meet Switzerland“ der Universität Fribourg Talk given at a conference Präsentation des Diss-Projektes 10.10.2014 Fribourg, Switzerland Grossmann Flavia;
Geschichte des Arbeiterschutzes: Schweiz in internationaler Perspektive Talk given at a conference Zum Verständnis der 'sozialen Frage' im langen 19. Jahrhundert 12.09.2014 Glarus, Switzerland Lengwiler Martin;
Jahrestagung „Lobbying – die Vorräume der Macht“ der Schweizerischen Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Bern. Talk given at a conference Orte der Aushandlung und Instrumente der Einflussnahme: Partizipationsformen italienischer Migrantinnen und Migranten an bildungspolitischen Prozessen im Kanton Basel-Stadt 06.06.2014 Bern, Switzerland Grossmann Flavia;
Migrationsregime vor Ort – lokale Migrationsregime Talk given at a conference Lokale Migrationsregime in Basel in den 1950er und 60er Jahren 11.10.2013 Osnabrück, Germany Grossmann Flavia;
Deutscher Historikertag, Sektion "Sozialstaatliche Verteilungskonflikte in globalhistorischer Perspektive" Talk given at a conference Sparen im Ausbau: Spar- und Effizienzdebatten im europäischen Sozialstaatsboom 24.09.2013 Universität Mainz, Germany Lengwiler Martin;
Sektionsleitung Deutscher Historikertag mi Ulrike Lindner Talk given at a conference Sozialstaatliche Verteilungskonflikte in globalhistorischer Perspektive 24.09.2012 Universität Mainz, Germany Lengwiler Martin;
AutorInnen-Tagung: Risk, Social Policy and the State in Twentieth-century Europe Talk given at a conference Cultural Meanings of Social Security in Postwar Europe 15.06.2012 University of Sheffield, Great Britain and Northern Ireland Lengwiler Martin;
"Un seul monde?", Forschungskolloquium zur Geschichte der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit Talk given at a conference "Die Diskussion um asiatische WErte bei der DEZA. Schweizerische Entwicklungshilfe in Asien sei 1945" 28.10.2011 ETH Zürich, Switzerland Truong Dinh An Lac;
Vom Nationalstaat lernen? Möglichkeiten und Grenzen der Analogiebildung zwischen nationaler und europäischer Sozialpolitikentwicklung vom 19. bis zum 21. Jahrhundert Talk given at a conference Geschichtswissenschaft und Soziologie im Dialog: Sozialpolitikentwicklung vom 19. bis zum 21. Jahrhundert 07.07.2011 Universität Leipzig, Germany Lengwiler Martin;


Self-organised

Title Date Place
Qualitative Inhaltsanalyse in der Geschichtswissenschaft. Analyse von Ego-Dokumenten und Diskursanalyse als methodische Zugänge 16.05.2014 Basel, Switzerland
"Un seul Monde?" Forschungskolloquium zur Geschichte der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit 28.10.2011 ETH Zürich, Switzerland

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: radio, television Diskussionspartner (Martin Lengwiler) zum Thema "65 Jahre: AHV im Rentenalter" SRF, Forum German-speaking Switzerland 2013
Media relations: radio, television Emil Selhofer - Fremdenlegionär und Deserteur (An Lac Truong Dinh SRF 2, Sendung Passage2 German-speaking Switzerland 2012
Media relations: radio, television Zeitausstrahlung "Emil Selhofer - Fremdenlegionär und Deserteur" (An Lac Truong Dinh) DRS 1, sendung Doppelpunkt German-speaking Switzerland 2012

Awards

Title Year
Stipendium der Stiftung Wissenschaftliche Politikstipendien fürs Jahr 2014/15 für An Lac Truong Dinh 2014

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
164115 Ränder der Moderne. Neue Perspektiven auf die Europäische Geschichte (1800-1930) 01.11.2015 Publication grants
164304 Von Kühen, Fachkräften und Kapital. Persönliche Netzwerke, schweizerische Diplomatie und Entwicklungshilfe in Bhutan und Vietnam seit 1945 01.01.2016 Publication grants
191633 Social Security in the Classroom (SSC). A new Educational Resource 01.08.2020 Agora
136306 Patterns of transnational regulation: how networks and institutions shaped societies and markets throughout the 20th C. 01.02.2012 Sinergia

Abstract

Das Forschungsprojekt untersucht die Frage, wieweit die neuere Sozialstaatsgeschichte von grenzübergreifenden Ak-teursnetzwerken und Wertvorstellungen geprägt ist. Die Sozialstaatsgeschichte - verstanden als breites Feld institutio-nalisierter staatlicher Sozialpolitik - galt in der Forschung lange als Bastion des Nationalen. Die Bedeutung inter-, su-pra- und transnationaler Netzwerke und Wertesysteme für die Sozialstaatsgeschichte blieb weitgehend ausgespart. In den letzten Jahren wurde diese Position durch innovative Studien zum Einfluss internationaler Organisationen und ideeller Transfers revidiert. Auf theoretischer Ebene zielt das Projekt darauf, die Kategorie des Nationalstaats aus der Perspektive der transnationalen Geschichte zu erhellen und Deutungen nationalstaatlicher Institutionalisierungen zu revidieren. Als empirische Fallstudie dient die schweizerische Sozialstaatsentwicklung seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Schweiz bildet wegen ihren vielfältigen Beziehungen zu internationalen Netzwerken und Organisatio-nen und ihrer dynamischen Sozialstaatsentwicklung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts einen exemplarischen Untersuchungsraum. Drei exemplarische Bereiche der Sozialpolitik werden im Rahmen von drei Subprojekten unter-sucht: einerseits die „klassischen“ Sozialstaatseinrichtungen (Sozialversicherungen, Subprojekt A), andererseits die wenig beachteten sozialpolitischen Felder der Migrationspolitik (Subprojekt B) und der staatlichen Entwicklungszu-sammenarbeit (Subprojekt C). Zwei Untersuchungsebenen stehen im Vordergrund. Einerseits werden im Rahmen einer qualitativen Netzwerkanalyse die zentralen Akteurskonstellationen der grenzübergreifenden Transfers untersucht. Sie beruhen auf der Verflechtung von Individuen, zivilgesellschaftlichen Gruppen und Organisationen sowie staatlichen Behörden auf inter-, trans- und supranationaler Ebene. Andererseits wird die Wirkung grenzübergreifender universali-stischer Normen- und Wertesysteme - von der Sozialen Sicherheit über Bürger- und Menschenrechtsvorstellungen bis zu Entwicklungskonzeptionen - analysiert. Dabei werden nicht nur deren Reichweite, sondern auch die Grenzen ihrer Wirkungsmacht untersucht. Um die Nachhaltigkeit des Projekts zu erhöhen werden Kernergebnisse der Netzwerkanalyse und zentrale Quellendokumente in die Datenbank Dodis (Diplomatische Dokumente der Schweiz) übertragen.
-