Project

Back to overview

Architektur und Wissenschaft seit den 1960er Jahren

English title Architecture and Science since the 1960s
Applicant Ursprung Philip
Number 132725
Funding scheme ProDoc
Research institution Institut für Geschichte und Theorie der Architektur / gta D-ARCH ETH Zürich
Institution of higher education ETH Zurich - ETHZ
Main discipline Visual arts and Art history
Start/End 01.09.2011 - 30.11.2015
Approved amount 311'702.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
Visual arts and Art history
Architecture and Social urban science

Keywords (4)

Architecture; History of Art; History of Science; History of Technology

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Das Forschungsmodul "Architektur und Wissenschaft seit den 1960er Jahren" schliesst an das vorangegangene Projekt "Global Village: Territorien von Kunst und Wissenschaft seit den 1960er Jahren" an, indem es die vielfältigen Beziehungen zwischen der Architektur und den Wissenschaften in den Blick nimmt.

Seit den 1960er Jahren fällt sowohl eine deutliche Zunahme vielfältiger Adaption und Aneignung wissenschaftlicher Arbeitsweisen durch die Architektur auf, als auch eine verstärkte Kommentierung, Transformation und Poetisierung wissenschaftlicher Forschungspraktiken und naturwissenschaftlicher Erkenntnisse.

Gegenwärtige Verbindungen von Architektur und Wissenschaft erweisen sich dabei entweder als Ansätze zu einer problemorientierten Konzeption der Architektur als forschungsbasierter oder experimenteller Disziplin, aber auch als strategische Verortungen von Architekten auf dem globalen Architekturmarkt. Oder sie sind alternativ als Produkte wissenschafts- und technologiehistorischer sowie klima- und gesellschaftspolitischer Kontexte zu lesen. Das Forschungsmodul setzt hier an und erweitert so die architekturhistorische Methodik und Perspektive im Dialog mit der Wissenschaftsgeschichte und -theorie.
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
A Sample Atlas
Kockelkorn Anne (2015), A Sample Atlas, in Kockelkorn Anne et al. (ed.), Spector Books, Berlin, 59-115.
Building Monsters
Ursprung Philip (2015), Building Monsters, in Inaki Abalos Renata Sentkiewicz (ed.), actar, Barcelona, 463-465.
Diversität. Geschichte und Aktualität eines Konzeptes
RheinbergerHans-Jörg , Barras Vincent, Blum Andre, Zschocke Nina (ed.) (2015), Diversität. Geschichte und Aktualität eines Konzeptes, Könighausen & Neumann, Würzburg.
Einführung. Diversität und die Künste
Zschocke Nina (2015), Einführung. Diversität und die Künste, in Zschocke Nina et al. (ed.), Königshausen & Neumann, Würzburg, 259-282.
Evry I : crépuscule ou aurore de l’architecte?
Anne Kockelkorn (2015), Evry I : crépuscule ou aurore de l’architecte?, in Colonnes , 31(août ), 58-62.
Housing after the Neoliberal Turn: International Case Studies
Anne Kockelkorn (ed.) (2015), Housing after the Neoliberal Turn: International Case Studies, Spector Books, Berlin.
Instruktion und Erfahrungsproduktion. Aernout Mik im Stedelijk
Zschocke Nina (2015), Instruktion und Erfahrungsproduktion. Aernout Mik im Stedelijk, in Peter Schneemann (ed.), Peter Lang, Bern, 207-232.
Out of Bologna: Lacaton Vassal’s Nantes School of Architecture
Ursprung Philip (2015), Out of Bologna: Lacaton Vassal’s Nantes School of Architecture, in E-flux Journal, 64(4/2015), o.S.-o.S..
Terrain Vague: Common Heritage under Pressure
Ursprung Philip (2015), Terrain Vague: Common Heritage under Pressure, in Henric Benesch Feras Hammami Ingrid Holmberg Evren Uzer (ed.), Makadam, Gothenburg, 227-241.
Theorie des Eigentums: Proudhon, 1866
Kockelkorn Anne (2015), Theorie des Eigentums: Proudhon, 1866, in ARCH+, 221(Dezember), 64-65.
“...une peinture, c'est aussi un texte et une idée
Schaad Gabrielle (2014), “...une peinture, c'est aussi un texte et une idée, in Lovay Balthazar (ed.), Éditions B2, Paris, 39-69.
Ambivalent aufgeklärt
Zschocke Nina (2014), Ambivalent aufgeklärt, in Mader Rachel (ed.), diaphanes, Zürich / Berlin, 223-264.
Das Phantom des Modernismus: Der Kanzlerbungalow im Bauch des Deutschen Pavillons
Ursprung Philip (2014), Das Phantom des Modernismus: Der Kanzlerbungalow im Bauch des Deutschen Pavillons, in Lehnerer Alex (ed.), Hatje-Cantz, Ostfildern, 7-14.
Hackteria: An Example of Neomodern Activism
Magrini Boris (2014), Hackteria: An Example of Neomodern Activism, in Leonardo Electronic Almanac, 20(1), 58-71.
Limits to Architecture: Between the Human and the Non-Human
Ursprung Philip (2014), Limits to Architecture: Between the Human and the Non-Human, in Mateo Josep Lluis (ed.), Actar, Barcelona, 6-9.
Presence: The Light Touch of Architecture
Ursprung Philip (2014), Presence: The Light Touch of Architecture, in Royal Academy of Arts (ed.), Royal Academy Publications, London, 38-53.
Scenarios ‘For poetry makes nothing happen
Hardliz Ronny (2014), Scenarios ‘For poetry makes nothing happen, in Maudlin Daniel (ed.), Routledge, London, 223-241.
Süsse Mauer: Kunst im Kalten Krieg
Ursprung Philip (2014), Süsse Mauer: Kunst im Kalten Krieg, in Udo Kittelmann Joachim Jäger und Dieter Scholz (ed.), Distanz, Berlin, 78-102.
What we don't know
Ursprung Philip (2014), What we don't know, in Log, 32(Fall 2014), 71-71.
Absorbiert das Design Kunst und Architektur?
Ursprung Philip (2013), Absorbiert das Design Kunst und Architektur?, in Dechmann Nele & RuffoNicola (ed.), gta Verlag, Zürich, 89-92.
Bilder des Kapitalismus: Paul Strands Blick auf die Wall Street
Ursprung Philip (2013), Bilder des Kapitalismus: Paul Strands Blick auf die Wall Street, in Alloa Emmanuel & Falk Francesca (ed.), Wilhelm Fink Verlag, München, 55-72.
Candide Nr. 7, Zeitschrift fur Architekturwissen, „Zur Krise des Großwohnungsbaus in den 1970er Jahren“
Kockelkorn Anne (ed.) (2013), Candide Nr. 7, Zeitschrift fur Architekturwissen, „Zur Krise des Großwohnungsbaus in den 1970er Jahren“, Hatje Cantz, Ostfildern.
Candide. Nr7: Zur Krise des Großwohnungsbaus in den 1970er Jahren
Kockelkorn Anne, Schindler Susanne (ed.) (2013), Candide. Nr7: Zur Krise des Großwohnungsbaus in den 1970er Jahren, Hatje Cantz, Ostfildern.
Capitalist Sublime
Ursprung Philip (2013), Capitalist Sublime, in Bechtler Cristina (ed.), Springer, Wien, New York, 11-15.
Subversiv
Dal Molin Gioia (2013), Subversiv, in Neue Gesellschaft fur bildende Kunst Berlin (ed.), NGBK Neue Gesellschaft für Bildende Kunst , Berlin, 151-158.
Terrain Vague. Post-Crisis. Exploring the Thresholds of Barcelona
Sinno Yasmine (2013), Terrain Vague. Post-Crisis. Exploring the Thresholds of Barcelona, in Trans, 23, September 2013, 80-83.
Zur Krise des Großwohnungsbaus in den 1970er Jahren
Kockelkorn Anne, Schindler Susanne (2013), Zur Krise des Großwohnungsbaus in den 1970er Jahren, in Candide - Journal for Architectural Knowledge, 10 (Oktober)(7), 4-9.
Art and Architecture as Experience. An alternative approach to bridging art history and the neurosciences
Zschocke Nina (2012), Art and Architecture as Experience. An alternative approach to bridging art history and the neurosciences, in Cognitive Processing, 13(1), 375-379.
Autorität des Wissens. Kunst- und Wissenschaftsgeschichte im Dialog
Nina Zschocke (ed.) (2012), Autorität des Wissens. Kunst- und Wissenschaftsgeschichte im Dialog, diaphanes, Zürich.
Die unsichtbaren Produzenten
Dal Molin Goia (2012), Die unsichtbaren Produzenten, in artcollector, Nov. 20, Oktober 2012, o.S.-o.S..
Exponierte Experimente: Die Modelle von Herzog & de Meuron
Ursprung Philip (2012), Exponierte Experimente: Die Modelle von Herzog & de Meuron, in Oliver Elser (ed.), Scheidegger & Spiess, Frankfurt/M, 51-56.
Fusing Lab and Gallery. Device Art in Japan and International Nano Art
Schlachetzki Sarah M. (2012), Fusing Lab and Gallery. Device Art in Japan and International Nano Art, transcript, Bielefeld.
Interieurs des 21. Jahrhunderts. Ein Ausflug nach Marne-la-Vallée
Kockelkorn Anne (2012), Interieurs des 21. Jahrhunderts. Ein Ausflug nach Marne-la-Vallée, in Archithese, 5.2012, 82-87.
Limits to Representation: Peter Zumthor and Hans Danuser
Ursprung Philip (2012), Limits to Representation: Peter Zumthor and Hans Danuser, in Visual Resources, 27(2), 172-184.
Matter and Memory
Ursprung Philip (2012), Matter and Memory, in Josep Lluís Mateo (ed.), Ediciones Poligrafa, Barcelona, 133-143.
On the Way to Home - Entry to a Houseless Dweller
Sinno Yasmine (2012), On the Way to Home - Entry to a Houseless Dweller, in ArchTheo’12 Conference, ZürichETH Zürich, Zürich.
Out of Empire: architecture and common wealth
Ursprung Philip (2012), Out of Empire: architecture and common wealth, in Ivica Brnic (ed.), gta Verlag, Zürich, 101-107.
Physical Capability Assessment. Ein Gespräch mit Julika Gittner
Zschocke Nina (2012), Physical Capability Assessment. Ein Gespräch mit Julika Gittner, in Nina Zschocke Anne Von der Heiden (ed.), diaphanes, Zürich, 215-228.
Színtiszta építészet?: befejezhetetlen beszámoló (Just Architecture?: unfinishable report).
Hardliz Ronny (2012), Színtiszta építészet?: befejezhetetlen beszámoló (Just Architecture?: unfinishable report)., in Post Scriptum, 12(69), 18-20.
Wissen und Autorität in der Kunst- und Wissenschaftsgeschichte. Einleitung
Zschocke Nina (2012), Wissen und Autorität in der Kunst- und Wissenschaftsgeschichte. Einleitung, in Nina Zschocke Anne Von der Heiden (ed.), diaphanes, Zürich, 11-26.
Berühre mich! Textilrepräsentation als Aufforderung.
Zschocke Nina (2011), Berühre mich! Textilrepräsentation als Aufforderung., in Marco Costantini, Tristan Weddigen (ed.), Gebr. Mann Vlg / Deutscher Vlg. für Kunstwissenschaft, Emsdetten u. Berlin, 177-188.
Design des In/humanen: Absalon und die Räume der Depression
Ursprung Philip (2011), Design des In/humanen: Absalon und die Räume der Depression, in Susanne Pfeffer (ed.), Walther König, Köln, 273-285.
Eine Nation lebt ja nicht nur von Autobahnen und Kampfflugzeugen. Die Kunstförderung in der Schweiz seit 1950 – Ein Überblick.
Dal Molin Gioia, Keller Patrizia (2011), Eine Nation lebt ja nicht nur von Autobahnen und Kampfflugzeugen. Die Kunstförderung in der Schweiz seit 1950 – Ein Überblick., in Schweizer Kunst, 113, 35-41.
Krisen der Repräsentation und Kriege der Bilder
Ursprung Philip (2011), Krisen der Repräsentation und Kriege der Bilder, in Arch +, 204, 18-21.
Zwischen Umweltkritik und Ästhetisierung. Neue fotografische Ansichten der urbanisierten Schweiz aus den 1970er und 1980er Jahren.
Huber Nievergelt Verena (2011), Zwischen Umweltkritik und Ästhetisierung. Neue fotografische Ansichten der urbanisierten Schweiz aus den 1970er und 1980er Jahren., in Nanni Baltzer (ed.), Akademie Verlag, Berlin, 179-214.
"Building an aura from scratch": Presence production, probability and desire
Zschocke Nina, "Building an aura from scratch": Presence production, probability and desire, in Ursprung Philip (ed.), Lars Müller, Zürich, o.S.-o.S..
Das Summen im Inneren. Beobachtungen hypothetischer Natur im Werk von Pierre Huyghe
Zschocke Nina, Das Summen im Inneren. Beobachtungen hypothetischer Natur im Werk von Pierre Huyghe, in Gaafar Rania (ed.), Wilhelm Fink, Paderborn & München, noch o.S.-noch o.S..
Designing Nature. About the work of Swiss Landscape Architect Dieter Kienast (1945-1998)
Freytag Anette, Designing Nature. About the work of Swiss Landscape Architect Dieter Kienast (1945-1998), Edition gta & Architectura et Natura, Zürich & Amsterdam.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
ProDoc Partner und weitere Forschende an den Universitäten Bern, Lausanne, Fribourg, Geneve Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication

Scientific events



Self-organised

Title Date Place
Workshop: Modell 28.08.2014 Sierre, Switzerland
„&“ - Abschlusssymposium des ProDoc Art&Science (zus. m. Projektpartnern) 22.05.2014 Université de Lausanne & SIK ISEA Lausanne, Switzerland
Forschungskolloquium, ganztags 04.03.2014 ETH Zürich, Switzerland
Kritiksitzung, ProDoc Zürich 13.02.2014 ETH Zürich, Switzerland
Don 18 - Künstler/Architektengespräch: Olaf Nicolai & Bel architects 05.12.2013 Cabaret Voltaire, Zürich, Switzerland
Don 18 - Künstlergespräch: Rachel Mayeri 21.11.2013 Cabaret Voltaire, Zürich, Switzerland
Don18-Künstlergespräch: Sarah Kanouse & Jenny Price 10.10.2013 Cabaret Voltaire, Zürich, Switzerland
Kritiksitzung, ProDoc Zürich 26.09.2013 ETH Hönggerberg, Zürich, Switzerland
Kritiksitzung, ProDoc Zürich 23.05.2013 ETH Zürich, Switzerland
Kritiksitzung, ProDoc Zürich 23.01.2013 ETH Zürich, Switzerland
Art/Architecture&Science since the 1960s 19.12.2012 ETH Zürich & Cabaret Voltaire Zürich, Switzerland
Kritiksitzung, ProDoc Zürich 14.11.2012 ETH Zürich, Switzerland
Don18-Künstlergespräch: Art&Science 11.10.2012 Cabaret Voltaire, Zürich, Switzerland
Kritiksitzung ProDoc Zürich 29.06.2012 ETH Zürich, Switzerland
Kritiksitzung ProDoc Zürich 22.05.2012 ETH Zürich, Switzerland
Kritiksitzung ProDoc Zürich 18.11.2011 ETH Zürich, Switzerland
ProDoc-Kolloquium Zürich 31.10.2011 ETH Zürich, Switzerland

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
118641 Global Village: Territorien von Kunst und Wissenschaft seit den 1960er Jahren 01.02.2008 ProDoc
118633 Art & Science 01.02.2008 ProDoc

Abstract

Das Forschungsmodul "Architektur und Wissenschaft seit den 1960er Jahren" verbindet die Architekturtheorie und -geschichte mit der Wissenschaftsgeschichte. Das geplante Forschungsmodul baut auf den Zwischenergebnissen seines derzeit laufenden Vorgängerprojektes (FM Global Village: Territorien von Kunst und Wissenschaft seit den 1960er Jahren) auf, indem es die vielfältigen Beziehungen zwischen der Architektur und den Wissenschaften in den Blick nimmt. Auch für das geplante Projekt bilden die Realitäten einer globalisierten Wirtschaft, insbesondere Szenarien globaler Bedrohungen, aber auch ökonomische und gesellschaftliche Entwicklungen den Hintergrund, vor dem diese Relationen zu analysieren sind.Seit den 1960er Jahren fällt sowohl eine deutliche Zunahme vielfältiger Adaption wissenschaftlicher Arbeitsweisen durch die Architektur auf, als auch eine verstärkte Aneignung, Kommentierung, Transformation und ‚Poetisierung’ wissenschaftlicher Forschungspraktiken und naturwissenschaftlicher Erkenntnisse.Gegenwärtige Verbindungen von Architektur und Wissenschaft erweisen sich dabei entweder als Ansätze zu einer problemorientierten Konzeption der Architektur als forschungsbasierter oder experimenteller Disziplin, aber auch als strategische Verortungen von Architekten auf dem globalen Architekturmarkt. Oder sie sind alternativ als Produkte wissenschafts- und technologiehistorischer sowie klima- und gesellschaftspolitischer Kontexte zu lesen. Das vorgeschlagene Forschungsmodul fragt hier nach und erweitert so die architekturhistorische Methodik und Perspektive im Dialog mit der Wissenschaftsgeschichte und -theorie. Beispiele für explizite Bezugnahmen der Architektur auf die Wissenschaft, die Übernahme von Methoden, Verfahren, konkret: Computerprogrammen, Theorien und Daten, aber auch scheinbare Parallelen zwischen den Untersuchungsgegenständen der Wissenschaft und architektonischer Formsprache sowie zwischen den Strategien und Handlungsweisen in den verschiedenen Disziplinen werden mit Blick auf die klimapolitischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Faktoren untersucht, die als Teil der sich dynamisch entwickelnden Globalisierungsprozesse den Rahmen und die Möglichkeiten der jeweiligen architektonischen Projekte sowie deren Vermittlung und Wirkung bestimmen.Das Forschungsmodul zielt darauf ab, mehr darüber erfahren, mit welchen Strategien Architekten den ebenso globalen und hochkomplexen Prozessen klimatischer Veränderung begegnen. Das Streben nach Nachhaltigkeit, so scheint es zumindest, involviert im besten Falle einen Forschungsprozess im Sinne eines fortdauerndes Experimentierens, Zweifelns, Testens, der neuer Technologien oder datenbasierte Entscheidungsgrundlagen hervorbringt. Das geplante Projekt fragt nach dem genauen Verhältnis von wissenschaftlichen Verfahren und architektonischen Lösungsvorschlägen. Hieran schliessen Fragen nicht nur Untersuchungen der verschiedenen Modi der Repräsentation komplexer Daten in der Architektur an, sondern auch nach einer legitimierenden Referenz der Architektur an die Wissenschaften. Dem Prozess des Forschens stehen schliesslich Strategien der Präsentation gegenüber, die aus den Wissenschaften übernommen, auch im Kontext der Architekturpräsentation, für sachliche Information, für Objektivität stehen. Welche Rolle die Rhetorik und insbesondere die Autorität des Wissens einnehmen, interessiert besonders. Die Überzeugungskraft dessen, was als "gewusst" erfahren wird und nicht bloss als gemeint, geglaubt oder angenommen tritt nicht allein als Macht des Faktischen, in der Form scheinbar objektiver Daten auf, sondern wird zudem durch technologische Apparturen, Auswertungsverfahren, Darstellungsstrategien verkörpert. Damit fokussiert das beantragte Forschungsmodul auf Fragen nach der Selektion von Methoden, Einflussgrössen und Darstellungsoptionen und auf die Relation von Zielen und Wirkungsintentionen, wissenschaftlichen Verfahren, Präsentationsformen und politischer Haltung. Entsprechend einer kulturwissenschaftlich informierten Architekturgeschichte, untersucht das Forschungsmodul die vielfältigen Wechselbeziehungen der Architektur und der Wissenschaft im Kontext grösserer kultureller, ökonomischer und politischer Entwicklungen, explizit vor dem Hintergrund der unter den Stichworten der "Globalisierung" und des "Klimawandels" konzeptualisierter Veränderungen und Herausforderungen. Zum anderen aber fordert das Modul explizit auch eine Auseinandersetzung mit Adaptions, Transformations und Rekontextualisierungsprozessen als motivierte Handlungen einzelner Akteure innerhalb dieser Felder ein und erörtert damit die Bedingungen und Grenzen einer Reetablierung des handelnden Subjektes in der historischen Beschreibung, jenseits einer naiven Vorstellung von Autorenschaft.Das Forschungsmodul verbindet die Forschungstätigkeit des Gesuchstellers und der Postdoktorandin mit insgesamt vier Dissertationsprojekten. Zusätzlich zu den hier beantragten zwei Stipendien (SNF) hat die ETH Zürich zwei Doktorandenstellen für das Forschungsmodul bewilligt.
-