Project

Back to overview

PhD in Democracy Research

English title PhD in Democracy Research
Applicant Wirth Werner
Number 127236
Funding scheme ProDoc
Research institution Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IKMZ) Universität Zürich
Institution of higher education University of Zurich - ZH
Main discipline Communication sciences
Start/End 01.12.2009 - 30.11.2012
Approved amount 150'570.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
Communication sciences
Political science

Keywords (10)

media effects; political communication; comparative research; affect/emotions; cognitive media effects; media psychology; persuasion; public debates; political participation; cross-cultural

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Öffentliche Debatten, die über Medien geführt werden, beeinflussen, wie Menschen über Themen denken, welche Argumente sie kennen und wie sie ihnen gegenüber empfinden. Dies macht die Führung von Debatten nicht nur für politische Akteure interessant, sondern auch für die Medienwirkungsforschung. In einem international angelegten Projekt sollen die Beziehungen zwischen Politikern, Medien und der Bevölkerung systematisch untersucht und erklärt werden.

Debatten über Themen von allgemeinem Interesse in den Medien rücken vermehrt in den Fokus der Medienwirkungsforschung. Gegenüber Wahl- und Abstimmungs-Debatten, durch welche Bürger eines Landes über einen bestimmten Zeitraum aktiv zu einer Entscheidung überzeugt werden sollen, sind öffentliche Debatten zeitlich offen und haben keine Entscheidung zum Ziel. Dennoch ist die Einstellung der Bevölkerung zu den Themen dieser Debatten, sei dies Umweltschutz Arbeitslosigkeit, Migration, Staatshaushalt oder andere ständige Themen, einen möglichen Einfluss auf ihr Wahlverhalten. Die Einmischung politischer Akteure in die Debattenführung in den Medien und die Wirkung der Medieninhalte auf die Einstellung und Überzeugungen der Bürger werden damit zu wichtigen Forschungsschwerpunkten der Medien- und Politikwissenschaften.

Um die Beziehungen zwischen politischen Akteuren, Medien und Bürgern in öffentlichen Debatten in Abhängigkeit von Kultur und Mediensystem zu untersuchen, wird ein internationales Forschungsprojekt lanciert. In Deutschland, Italien, Frankreich, England und der Schweiz werden Politiker interviewt, die wichtigsten Nachrichtenmedien analysiert und eine Bevölkerungsstichprobe in zwei Befragungen über einen Zeitraum eines halben Jahres nach ihrer Meinung, ihrem politischen Verhalten und ihrem Medienkonsum befragt. Als international aktuelles und brisantes Thema wurde Arbeitslosigkeit gewählt.

Einstellungsänderung bei Mediennutzern durch Werbung, Wahl- und Abstimmungskommunikation wurden in den letzten Jahrzehnten eingehend untersucht und beschrieben. Es steht aber auch zu vermuten, dass öffentliche Debatten und die vorgebrachten Argumente und Standpunkte beeinflussen, wie Menschen über ein Thema denken, welche Emotionen es auslöst und wie eine Einstellung gefestigt oder verändert wird. Dies kann politische Entscheidungen nachhaltig beeinflussen. Die Länder, die für die Untersuchung ausgewählt wurden, haben nicht nur unterschiedliche journalistische Traditionen, auch das politische System unterscheidet sich teilweise stark. So lässt sich systematisch die Wirkung öffentlich diskutierter Themen auf Mediennutzer vor dem Hintergrund ihrer politischen und journajournalistischen Kultur untersuchen.
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Name Institute

Publications

Publication
Äquivalenzprüfung als Standard in international vergleichenden Inhaltsanalysen
Wirth Werner, Wettstein Martin, Reichel Katrin, Kühne Rinaldo (2013), Äquivalenzprüfung als Standard in international vergleichenden Inhaltsanalysen, in Naab Teresa K., Schlütz Daniela, Matthes Jörg, Möhring Wiebke (ed.), Herbert von Halem, Köln, 258-284.
Angrist.py. Dokumentation und Anleitung für die Programmierung des Codierer Interface
Wettstein Martin (2013), Angrist.py. Dokumentation und Anleitung für die Programmierung des Codierer Interface.
Frame Adoption in Referendum Campaigns. The Effect of News Coverage on the Public Salience of Issue Interpretations
Wettstein Martin (2012), Frame Adoption in Referendum Campaigns. The Effect of News Coverage on the Public Salience of Issue Interpretations, in American Behavioral Scientist, 56(3), 318-333.
Politische Partizipation über Soziale Netzwerkdienste. Qualitative und quantitative Charakterisierung der Facebook-Gruppe als Mittel zur politischen Meinungsäusserung und Partizipation
Wettstein Martin (2011), Politische Partizipation über Soziale Netzwerkdienste. Qualitative und quantitative Charakterisierung der Facebook-Gruppe als Mittel zur politischen Meinungsäusserung und Partizipation, in Medien Journal, 34(3), 4-21.
Agenda Building and Setting in a Referendum Campaign. Investigating the Flow of Arguments Among Campaigners, the Media, and the Public
Wirth Werner, Matthes Jörg, Schemer Christian, Wettstein Martin, Friemel Thomas, Hänggli Regula, Siegert Gabriele (2010), Agenda Building and Setting in a Referendum Campaign. Investigating the Flow of Arguments Among Campaigners, the Media, and the Public, in Journalism and Mass Communication Quarterly, 87(2), 328-345.
"Best of both Worlds": Die halbautomatische Inhaltsanalyse
Wettstein Martin, "Best of both Worlds": Die halbautomatische Inhaltsanalyse, in Sommer Katharina, Wirth Werner, Matthes Jörg, Wettstein Martin (ed.), Herbert von Halem Verlag, Köln.
Die Rolle von Persönlichkeitsmerkmalen für die Qualität und Quantität des Codierverhaltens in der Inhaltsanalyse
Reichel Katrin, Wirth Werner, Wettstein Martin, Kühne Rinaldo, Die Rolle von Persönlichkeitsmerkmalen für die Qualität und Quantität des Codierverhaltens in der Inhaltsanalyse, Herbert von Halem Verlag, Köln.
Politische Partizipation im Social Web. Hinweise zum Aufenthaltsort des totgesagten politischen Engagements jugendlicher Internetnutzer
Wettstein Martin, Politische Partizipation im Social Web. Hinweise zum Aufenthaltsort des totgesagten politischen Engagements jugendlicher Internetnutzer, in Dittler Ulrich, Hoyer Michael (ed.).
Term-Mapping zur komparativen Analyse öffentlicher Debatten. Eine Anwendung der Smallest Space Analysis für Inhaltsanalysen
Wettstein Martin, Term-Mapping zur komparativen Analyse öffentlicher Debatten. Eine Anwendung der Smallest Space Analysis für Inhaltsanalysen, in Magin Melanie, Stark Birgit (ed.).
Zum Problem der Mehrfachcodierung: Sind drei wirklich genug? Eine systematische Fehleranalyse
Wettstein Martin, Wirth Werner, Reichel Katrin, Kühne Rinaldo, Zum Problem der Mehrfachcodierung: Sind drei wirklich genug? Eine systematische Fehleranalyse, in Wirth Werner, Matthes Jörg, Wettstein Martin, Sommer Katharina (ed.), Herbert von Halem Verlag, Köln.
Zur "Black Box" des Codierprozesses: Lehren aus der Beobachtung von Codierern in ihrer natürlichen Umgebung
Wirth Werner, Reichel Katrin, Wettstein Martin, Kühne Rinaldo, Zur "Black Box" des Codierprozesses: Lehren aus der Beobachtung von Codierern in ihrer natürlichen Umgebung, in Wirth Werner, Wettstein Martin, Matthes Jörg, Sommer Katharina (ed.), Herbert von Halem Verlag, Köln.

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Jahrestagung der Fachgruppe Medienökonomie der DGPuK 08.11.2012 Dortmund
Jahrestagung der SGKM 2012 20.04.2012 Neuchâtel
13. Tagung der DGPuK Fachgruppe „Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft“ 2011 29.09.2011 Hannover, Deutschland


Self-organised

Title Date Place

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: radio, television Amazon am Pranger Radio SRF2 Kultur German-speaking Switzerland 22.02.2013
Media relations: radio, television Online-Kommentare als Meinungsmacher Radio SFR2 Kultur German-speaking Switzerland 20.02.2013
Media relations: radio, television Kommentare: Gepöbel, Selbstdarstellung - und fundierte Meinungen Schweizer Radio DRS3 German-speaking Switzerland 08.08.2012

Awards

Title Year
Best Proposal Award - Jahrestagung der FG Methoden der DGPuK 2012

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
104884 NCCR Democarcy: Challenges to Democracy in the 21st Century (phase I) 01.10.2005 National Centres of Competence in Research (NCCRs)

Abstract

This present proposal is part of Research Module 4 in the 2nd phase of the NCCR Democracy. Particularly, the research project will be partly funded by the NCCR (who pays for the data collection and a 50% PostDoc position). However, additional funds are sought for a PhD-position. The present project is closely related to the project RM5, a project proposal submitted by Hanspeter Kriesi. The present project aims at conducting a multi-country study that explores media effects theories in differing contexts. Although previous studies have provided compelling evidence for media effects on public opinion, such as agenda setting, priming, or framing in election campaigns, we know little about the universal scope of those effects. Thus, systematic media effects studies comparing media effects in different cross-cultural settings have not yet been conducted. In short, besides the rich body of literature, we know little about the universal nature of media effects and the social and cultural contexts of media effects. In order to examine these effects, our research module aims at an integrated perspective of the causes, content, and consequences of the media coverage in political debate. More specifically, our research project will examine how arguments or debate information on the one hand and affective cues, such as symbols or emotion expression on the other hand influences public opinion within a political debate in different cross-cultural contexts. This research builds on the previous phase of the NCCR Democracy and extends these studies. In the previous phase, we investigated direct-democratic campaigns. Now, we broaden our scope to political debates that can occur in differ-ent countries and can swap from one country to another on. This research will be based on a rich data set comprised of a multi-country content analysis of the debate coverage and a multi-country panel survey. The description of the data generating process is based on the effort of all research projects in our module. Therefore, the whole description of the data used in our project is reported in the module part of the research proposal. The PhD-candidate will also contribute to the research project by focusing on a specific research question within the larger project. For instance, the PhD candidate can examine affective media effects in political debates in a cross-cultural perspective. This question can be addressed in a dissertation more thoroughly than in the large project. Unlike this in-depth focus, the whole project will analyze cognitive and affective impact more broadly.
-