Project

Back to overview

Auf der Suche nach Argumenten: Philosophie in arabischsprachigen Bildungs- und Kulturzeitschriften von 1967 bis 2000.

English title In Search of Arguments: Philosophy in Arabic Cultural and Education Journals from 1967 to 2000.
Applicant von Kügelgen Anke
Number 126673
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Institut für Islamwissenschaft und Neuere Orientalische Philologie Universität Bern
Institution of higher education University of Berne - BE
Main discipline Philosophy
Start/End 01.04.2010 - 31.01.2014
Approved amount 174'404.00
Show all

Keywords (15)

20th century; philosophy; journals; arabic; 20th century;; arabic philosophy;; arabic journals;; arabic;; islamic studies;; history of philosophy

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Die zeitgenössische arabische Philosophie ist in der europäischen Forschung nur punktuell beleuchtet. In diesem Projekt wird mit arabischsprachigen Kultur-, Bildungs- und Fachzeitschriften der Jahre 1967-2000 als Quelle ein neuer Zugang zum Gegenstand gewählt, der die Themenschwerpunkte, persönliche Entwicklung einzelner Philosophen sowie die gesellschaftliche Präsenz der zeitgenössischen arabischen Philosophie breit zu erfassen sucht. Die zeitgenössische arabische Philosophie verändert sich im 20. Jahrhundert von einer vorwiegend rezipierenden Praxis hin zu weitgehend unabhängigen philosophischen Denkansätzen. Die zahlreichen Versuche, moderne Theorien und islamische Traditionsstränge für den zeitgenössischen arabischen Kontext fruchtbar zu machen, schärfen insbesondere ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts das Profil der arabischen Philosophie. Die arabische Philosophie ist in dieser Zeitspanne von politisch einschneidenden Ereignissen geprägt, wie dem Sechstagekrieg von 1967, der Iranischen Revolution 1979 und dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1989. Als eine rege genutzte Plattform philosophischer Kommunikation und Kritik dienen die fest etablierten Bildungs- und Kulturzeitschriften und die ab den 60er Jahren neu entstehenden philosophischen Fachzeitschriften. Dieses Projekt versteht sich als Beitrag zur Geschichte der arabischen Gegenwartsphilosophie. Das Ziel der Untersuchung besteht darin, mittels einer Analyse der von arabischen Philosophen in arabischsprachigen Fachzeitschriften und in Bildungs- und Kulturzeitschriften veröffentlichten Beiträge, ihre inhaltlichen Schwerpunkte und Argumentationsformen zu erfassen und unter Berücksichtung der jeweilig relevanten Kontexte zu erschliessen. Dazu werden Verfahren der inhaltlichen und formalen kritischen Textanalyse angewendet. Die Beleuchtung der neusten Entwicklungen der arabischen Philosophie auf Basis der bisher als Quelle vernachlässigten arabischsprachigen Zeitschriften verschafft der Islamwissenschaft einen breit angelegten Überblick über den Gegenstand. Der Philosophie dienen die Resultate dieser Untersuchung als erster Zugang zu einem philosophisch marginalisierten Gebiet. Schliesslich trägt dieses Projekt allgemein dazu bei, den Blick auf die arabische Welt zu erweitern und zu differenzieren.
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Martin Heidegger in der Rezeption von Ṣifāʾ ʿAbd as-Salām Ǧaʿfar – Zeitgenössische Überlegungen zum Verhältnis von Philosophie und Theologie
Moser Kata (2014), Martin Heidegger in der Rezeption von Ṣifāʾ ʿAbd as-Salām Ǧaʿfar – Zeitgenössische Überlegungen zum Verhältnis von Philosophie und Theologie, in Asiatische Studien/Études Asiatiques, 68(1), 357-371.
Notions de la philosophie dans le monde arabe, XIXe-XXe siècle
von Kügelgen Anke, Moser Kata, Notions de la philosophie dans le monde arabe, XIXe-XXe siècle, in What is philosophy?, Zürich.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Orient-Institut Beirut Lebanon (Asia)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Université Mohamed V, Rabat Morocco (Africa)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Universität Zürich Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Fondation du Roi Abdulaziz, Casablanca Morocco (Africa)
- Research Infrastructure
ETH Zürich Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
*“Forschung im Gespräch”, Forschungskolloquium des Instituts für Islamwissenschaft und Neuere Orientalische Philologie der Universität Bern Talk given at a conference Zeitgenössische arabische Philosophie (ZAP) 10.10.2013 Bern, Switzerland Moser Kata;
Deutscher Orientalistentag (DOT) Talk given at a conference Heidegger in der Rezeption der ägyptischen Philosophieprofessorin Ṣifāʾ ʿAbd as-Salām Ǧaʿfar – Ein zeitgenössischer Blick auf die Frage nach dem Verhältnis von Philosophie und Theologie 23.09.2013 Münster, Germany Moser Kata;
Graduiertenworkshop des Doktoratsprogramms “Global Studies” der Universität Bern zum Thema “verstehen und verstehen verstehen” Talk given at a conference Auf der Suche nach Argumenten: Philosophie in arabischsprachigen Bildungs- und Kulturzeitschriften von 1967 bis 2000 (mit besonderer Berücksichtigung der philosophischen Fachzeitschriften und der dort vorhandenen Rezeption von Martin Heidegger) 15.06.2013 Bern, Switzerland Moser Kata;
7. Nachwuchstagung der Schweizerischen Asiengesellschaft Talk given at a conference Auf der Suche nach Argumenten: Die Rezeption von Martin Heidegger im akademischen Diskurs der zeitgenössischen arabischen Philosophie 17.04.2013 Zäziwil, Switzerland Moser Kata;
Kolloquium für Master- und Doktoratsstudierende, Institut für Islamwissenschaft und Neuere Orientalische Philologie der Universität Bern Talk given at a conference Präsentation des Forschungsprojekts (ohne besonderen Titel) 10.10.2012 Bern, Switzerland Moser Kata;
Interdisziplinärer Studientag der Schweizerischen Studienstiftung Talk given at a conference Trends in der zeitgenössischen arabischen Philosophie: zum Beispiel Martin Heidegger 06.10.2012 Fribourg, Switzerland Moser Kata;
Internationale Konferenz „Was ist Philosophie?“ Talk given at a conference Was ist Philosophie? Historisch-historiographische Perspektiven auf die islamische Welt, 1967-2000 13.01.2011 Zürich, Switzerland Moser Kata; von Kügelgen Anke;
Forschungskolloquium Islamwissenschaft Schweiz (FOKI), Universitäten Basel, Bern und Zürich Talk given at a conference Arabische akademische Philosophie im Spiegel ihrer Fachzeitschriften 1967 bis 2000 10.12.2010 Zürich, Switzerland Moser Kata;
Kolloquium für Master- und Doktoratsstudierende, Institut für Islamwissenschaft der Universität Bern Talk given at a conference Philosophie in arabischsprachigen Bildungs- und Kulturzeitschriften von 1967 bis 2000 26.10.2010 Bern, Switzerland Moser Kata;
31. Deutscher Orientalistentag (DOT) Talk given at a conference Philosophie in arabischsprachigen Zeitschriften. Quellenlage und mögliche Forschungsfragen 20.09.2010 Marburg, Germany Moser Kata;


Self-organised

Title Date Place
Graduiertenworkshop des Doktoratsprogramms “Global Studies” der Universität Bern zum Thema “verstehen und verstehen verstehen” 14.06.2013 Bern, Switzerland

Communication with the public

Communication Title Media Place Year

Abstract

Dieses Vorhaben reiht sich thematisch in die Forschung zur zeitgenössischen arabischen Philosophie und zum arabischen Zeitschriftenwesen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein. Während das arabische Zeitschriftenwesen für diese Zeit kaum untersucht ist, kann im Bereich der arabischen Gegenwartsphilosophie auf eine Reihe von Werken zurückgegriffen werden, die jedoch jeweils nur Einzelaspekte erschliessen; eine systematische Erfassung steht noch aus. Ziel des Vorhabens ist es, das Profil der Philosophie in arabischsprachigen philosophischen Fachzeitschriften und in thematisch breiteren Bildungs- und Kulturzeitschriften zu ermitteln. Der Untersuchungszeitraum des Vorhabens soll die Jahre 1967 bis 2000 umfassen. Diese Setzung bietet sich zum einen aufgrund der Quellenlage an: in diesem Zeitraum etablieren sich philosophische Fachzeitschriften und gewinnen Kultur- und Bildungszeitschriften in der arabischen Welt an Format und Gewicht. Zum anderen ist die Wahl dieser Zeitspanne in gesellschaftspolitischen und von Philosophen reflektierten Zäsuren begründet: der Sechstagekrieg von 1967, die Iranische Revolution 1979 und der Zusammenbruch der Sowjetunion 1989. Der Widerhall des 11. Septembers 2001 soll nicht mehr berücksichtigt werden. Die Untersuchung geht von folgenden Arbeitshypothesen aus:- Die Philosophie übernimmt in den allgemeinen Bildungs- und Kulturzeitschriften in erster Linie eine gesellschaftskritische Funktion. In philosophischen Fachzeitschriften hingegen kommen auch Aspekte der theoretischen Philosophie zum Zug, doch überwiegt auch hier der gesellschaftskritische Impetus. - Die philosophische Reflexion gesellschaftlicher und weltpolitischer Veränderungen zeichnet sich auch in der arabischen Welt durch die in der Philosophie typischen doppelten Wirkung aus: sie löst starke Selbstkritik und davon ausgehend Lösungsvorschläge aus. Die Lösungsvorschläge arabischer Philosophen sind jedoch im Unterschied zu denen ihrer westeuropäischen Kollegen weitaus konkreter. - Mit dem Medium der Bildungs- und Kulturzeitschriften versuchen vor allem deren Herausgeber, bestimmten philosophischen Positionen eine breitere Öffentlichkeit zu verschaffen. Die Philosophen wirken auf diese Weise in weit stärkerem Masse meinungsbildend als durch das Buch und werden zu “öffentlichen Intellektuellen”. - Mit dem Medium der philosophischen Fachzeitschrift schaffen sich die grösstenteils einzelgängerischen arabischen Philosophen erstmals ein regelmässiges gemeinsames orts- und zeitungebundenes Kommunikations- und Publikationsforum. Als interpretativer Rahmen werden Habermas‘ Konzept von “Öffentlichkeit” und das Intellektuellenkonzept der arabischen Philosophen selbst sowie Diskurskonzepte in Erwägung gezogen, die in Anlehnung an Foucault auch in der arabischen Welt grossen Widerhall finden.Methodisch orientiert sich das Vorhaben an Verfahren der inhaltlichen und formalen kritischen Textanalyse. Diese werden bereits im ersten Schritt der Datengewinnung angewendet, wo es um die Ermittlung der philosophischen Texte und das Erfassen ihrer Grundzüge geht. Im zweiten Schritt werden die ermittelten Texte nach inhaltlichen und thematischen Gesichtspunkten kategorisiert, um im dritten und gewichtigsten Schritt in einer Auswahl der kritischen inhaltlichen Analyse unterzogen zu werden. Die Bestimmung inhaltlicher Schwerpunkte sowie theoretischer Bezugsrahmen der Analyse wird erst nach der Kategorisierung der Texte vorgenommen. Die Analyse legt - ausgehend von dem herausragenden Stellenwert des Arguments in der Philosophie - besonderes Augenmerk auf die Argumentationsweisen. Dabei muss der Massstab der Bewertung von Argumenten flexibel gehandhabt werden, d.h. insbesondere der Begriff der Rationalität muss weiter gefasst werden als in der analytischen philosophischen Tradition üblich. Schliesslich geht es darum, eine Vielzahl von möglicherweise inkommensurablen philosophischen Lehren gleichermassen zu berücksichtigen. Welche spezifischen Verfahren für diese Zwecke zur Anwendung kommen, muss zum jetzigen Zeitpunkt noch offen gelassen werden.Das Vorhaben versteht sich in erster Linie als Beitrag zur Philosophiegeschichtsschreibung und zur Erforschung der Gegenwartsphilosophie in der arabischen Welt. Die Bearbeitung arabischsprachiger Bildungs- und Kulturzeitschriften als Quelle stellt eine neue Herangehensweise an den Forschungsgegenstand dar und verspricht, die Themenschwerpunkte, die persönliche Entwicklung einzelner Philosophen sowie die gesellschaftliche Präsenz der zeitgenössischen arabischen Philosophie besser zu erfassen als die bisherigen Zugänge. Die Resultate müssten ausser für die Islamwissenschaft, in deren institutionellen Rahmen das Vorhaben eingebettet ist, besonders für Philosophen und philosophisch interessierte Laien von Interesse sein.
-