Project

Back to overview

St. Galler Namenbuch: Die Siedlungsnamen des Kantons St. Gallen

English title Onomastical studies of St. Gallen: The placenames of the canton St. Gallen
Applicant Nyffenegger Eugen
Number 124390
Funding scheme Project funding
Research institution Thurgauer Namenbuch
Institution of higher education Unassignable - NA
Main discipline German and English languages and literature
Start/End 01.08.2009 - 31.07.2012
Approved amount 287'255.00
Show all

Keywords (17)

Namenforschung; Sprachwissenschaft; Geschichte; Kulturgeschichte; St. Gallen; Euregio Bodensee; Onomastics; linguistics; german linguistics; swiss historiy; history of St. Gallen; Lake of Constance; Romanistik; Romance languages; swiss history; german languages; history of St.Gallen

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Das SNF-Projekt "St. Galler Namenbuch: Die Siedlungsnamen des Kantons St. Gallen" steht in der Reihe mit anderen kantonalen Namenbuchprojekten. Ziel ist eine wissenschaftliche Darstellung der Siedlungsnamen des Kantons St. Gallen (die Namen der Städte, Dörfer, Weiler und Einzelhöfe)."St. Galler Namenbuch: Die Siedlungsnamen des Kantons St. Gallen" ist ein Projekt des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der Wissenschaften und des Historischen Vereins des Kantons St. Gallen. Das Projekt wird finanziell unterstützt durch den Lotteriefonds des Kantons St. Gallen, durch die Walter und Verena Spühl-Stiftung, durch den Historischen Verein des Kantons St. Gallen und weitere historische Vereinigungen im Kanton St. Gallen.Steuergruppe: Dr. Cornel Dora, Kantonsbibliothekar und Präsident des Historischen Vereins des Kantons St. Gallen (Vorsitz), lic. phil. Stefan Gemperli, Staatsarchivar, Prof. Dr. Lukas Gschwend, Universität St. Gallen, Dr. Peter Masüger, Präsident Nomenklaturkommission, Dipl. Ing. ETH/SIA Fredy Widmer, Kantonsgeometer, Dr. Eugen Nyffenegger, Projektleiter.Forschungsteam: Dr. Eugen Nyffenegger, Germanist, Projektleiter, lic. phil. Kevin Müller, Sprachwissenschafter/Historiker, lic. phil. Susanne Oberholzer, Germanistin/Romanistin, MA Judith Schwanke, Namenforscherin.Von 1962-1989 wurden die Grundlagen im Rahmen eines SNF-Projektes erfasst. Die romanistische Forschung publizierte Ortsmonographien. Die germanistische Forschung wurde 1989 nach dem Freitod des Hauptmitarbeiters abgebrochen. In den Jahren 2001-2005 erfasste das SNF-Projekt "Datenbank der Schweizer Namenbücher" einen wesentlichen Teil der archivierten Daten elektronisch (www.ortsnamen.ch). Berücksichtig sind auch Ergänzungen aus dem Projekt "Werdenberger Namenbuch" von Hans Stricker und der entstehenden Doktorarbeit von Gabrielle Schmid über das Obertoggenburg. Diese Sammlung umfasst heute 55'000 lenbende Namen. Das Siedlungsnamenprojekt wird daraus die rund 6'000 Siedlungsnamen bearbeiten.Durch Zusammenarbeit mit dem Thurgauer Namenbuch, das dem Projekt St. Galler Namenbuch sein Datenbanksystem zur Verfügung stellt, und den aktiven SNF-Projekten "Appenzeller Namenforschung" und "Schaffhauser Namenbuch" kann eine historische St. Galler Siedlungsnamendatenbank innerhalb von 5 Jahren in elektronischer Form hergestellt werden.Das Projekt "St. Galler Namenbuch: Die Siedlungsnamen des Kantons St. Gallen" ist als Online-Projekt geplant. Aktuelle Informationen finden sich auf der Homepage des SNF-Projektes "Datenbank der Schweizer Namenbücher":www.ortsnamen.chEugen Nyffenegger
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
129546 Schaffhauser Namenbuch 01.08.2010 Project funding
111749 Thurgauer Namenbuch 01.08.2006 Project funding
115912 Schaffhauser Namenbuch 01.08.2007 Project funding
140369 St. Galler Namenbuch: Die Siedlungsnamen des Kantons St. Gallen 01.08.2012 Project funding
120116 Appenzeller Namenforschung 01.04.2008 Project funding
103780 Datenbank der Schweizer Namenbücher 01.08.2004 Project funding
134508 Appenzeller Namenforschung 01.04.2011 Project funding

Abstract

Von 1962-1989 wurden die Grundlagen im Rahmen eines SNF-Projektes erfasst. Die romanistische Forschung publizierte Ortsnonografien. Die germanistische Forschung wurde 1989 nach dem Freitod des Hauptmitarbeiters abgebrochen. In den Jahren 2001-2005 erfasste das SNF-Projekt "Datenbank der Schweizer Namenbücher" einen wesentlichen Teil der archivierten Daten elektronisch(www.ortsnamen.ch). Mit den vorliegenden Daten können die Siedlungsnamen (die Namen der bewohnten Orte: Städte, Dörfer, Weiler, Einzelhöfe) gut bearbeitet werden. Für die Flurnamen, die nicht Thema dieses Projektes sind, sind weiter historische Erhebungen in Gemeindearchiven notwendig.
-