Project

Back to overview

Repräsentative Gewalt

Applicant Schwarte Ludger
Number 122266
Funding scheme Project funding
Research institution Institut für Theorie Zürcher Hochschule der Künste
Institution of higher education Zurich University of the Arts - ZHdK
Main discipline Philosophy
Start/End 01.07.2009 - 30.06.2012
Approved amount 461'344.00
Show all

Keywords (11)

symbolic violence; Michel Foucault; Bourdieu; Political Philosophy; critique of representation; theory of power; "raison d'etat"; state terrorism and counter-violence; history of demonstrations; Louis Marin; Pierre Bourdieu

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Das Forschungsprojekt untersucht die Performanz der Gewalt, insofern diese ein Strukturelement der Repräsentation von Macht ist. Ob in demonstrativen oder bloß angedrohten Gewaltakten, ob durch die Symbolik des Grausamen, durch die Inszenierung von Krisen oder die nüchterne Ästhetik von Selektion und Korrektion: die wirklichkeitsgenerierende Wirkung der Gewalt wohnt auch den repräsentativen Akten moderner Machtsysteme inne. Unsere Hypothese ist, dass eine Politik der Repräsentation die Ausübung von Gewalt nicht ablöst oder gar ausschließt, sondern im Gegenteil auf die Inszenierung spezifischer Gewaltakte angewiesen ist.
Wenn man der Inszenierung der Gewalt in jüngster Zeit zunehmende Aufmerksamkeit gewidmet hat, so sind in der Forschung zwei Aspekte unberücksichtigt geblieben: nämlich erstens die Notwendigkeit von inszenierten Gewaltanwendungen auch innerhalb von Repräsentationssystemen, die sich lediglich durch strukturelle bzw. symbolische Gewalt auszuzeichnen schienen, und zweitens die Symbolik der Gegengewalt, die strukturell auf das Repräsentationssystem bezogen ist, das sie bekämpft.
Das Projekt will klären, inwiefern Gewalt durch Repräsentation zur Macht transformiert wird. Wie lassen sich Macht und Gewalt begrifflich fassen? Geht Macht aus Repräsentationen hervor? Wie verhalten sich die Begriffe „strukturelle“, „symbolische“ und „repräsentative“ Gewalt zueinander? Was ist die Rolle der Architekturen, Techniken und Artefakte bei der Inszenierung von Gewalt? Inwiefern strukturiert die performative Kraft von Repräsentationen soziale Handlungsfelder? Warum greift das Aufbegehren gegen moderne Machtsysteme nicht zum Mittel des Tyrannenmords, sondern artikuliert sich durch „blinde“, symbolisch aufgeladene Gewaltakte? Die Klärung derartiger theoretischer Grundfragen nach „Gewalt als symbolischer Form“, nach repräsentativen Gewaltakten und nach Inszenierungsmustern der Gegengewalt soll durch detaillierte Fallstudien in den Unterprojekten materialreich unterstützt und überprüft werden: Ein erstes Unterprojekt untersucht die Theorie des Staatsstreichs als gewaltsamer Durchsetzung der Staatsräson. In einem zweiten Unterprojekt soll der Frage nachgegangen werden, inwiefern auf symbolischer Gewalt beruhende soziale Ordnungen das Muster für „repräsentative Gegengewalt“ abgeben. Die Symbolik der Gegengewalt lässt sich beispielsweise am Umstürzen der Königsstatue erkennen oder in der Übernahme von Prinzipien des Staatsterrors durch revolutionäre oder Partisanengruppen. Gegenstand unserer Forschung in diesem zweiten Unterprojekt soll daher eine „Kulturgeschichte der Demonstration“ als Beispiel der Politik der Strasse sein.
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Vom Urteilen
Schwarte Ludger (2012), Vom Urteilen, Merve, Berlin.
Indien im Blick. Schweizerische Imaginationen in vier Konfigurationen
Falk Francesca mit Jenni Franziska (2012), Indien im Blick. Schweizerische Imaginationen in vier Konfigurationen, in P. Purtschert B. Lüthi F. Falk (ed.), 379-412.
„Die Stadt, eine Volksversammlung“
Schwarte Ludger (2012), „Die Stadt, eine Volksversammlung“, in Polar. Zeitschrift für politische Philosophie und Kultur, 12, 9-16.
Bild-Performanz. Die Kraft des Visuellen
Schwarte Ludger (ed.) (2011), Bild-Performanz. Die Kraft des Visuellen.
„Staatsräson und Hirnanatomie - Spuren der politischen Avantgarde in der widerständigen Körpermasse der Frühen Neuzeit
Schwarte Ludger (2011), „Staatsräson und Hirnanatomie - Spuren der politischen Avantgarde in der widerständigen Körpermasse der Frühen Neuzeit, in Schramm Helmar (ed.), 242-266.
Inventionen
Isabell Lorey Roberto Nigro Gerald Raunig (ed.) (2011), Inventionen.
Die Angst vor der Revolte. Kneubühl kontra Hobbes
Hürlimann Gabriel (2011), Die Angst vor der Revolte. Kneubühl kontra Hobbes, in Medienverein Respektive (ed.), (2), 130-139.
Politik des Ausstellens
Schwarte Ludger (2010), Politik des Ausstellens, in Gumbrecht H.U. Van den Berg K. (ed.), 115-127.
„Kulturwissenschaft als politische Kritik: Walter Benjamin“
Schwarte Ludger (2009), „Kulturwissenschaft als politische Kritik: Walter Benjamin“, in Zeitschrift für Kulturphilosophie, 3(1), 93-103.
Ästhetische Dispositive
• Elke Bippus Roberto Nigro Jörg Huber (ed.), Ästhetische Dispositive.
Démonstration de pouvoir. La violence mise en scène
Roberto Nigro (ed.), Démonstration de pouvoir. La violence mise en scène, Collège international de Philosophie, Paris.
Diese Revolution ist auch deine!" Ein Streifzug durch die AktivistInnen-Szene in Tunesien
Falk Francesca, Falk Marcel, Diese Revolution ist auch deine!" Ein Streifzug durch die AktivistInnen-Szene in Tunesien, in Denknetz (ed.).
Einleitung
Falk Francesca, Einleitung, in E. Alloa F. Falk (ed.).
From Reason of State to Liberalism: the Coup d'État as Form of Government
Roberto Nigro, From Reason of State to Liberalism: the Coup d'État as Form of Government, in Vanessa Lemm and Miguel Vatter (ed.), Fordham University Press, New York.
Inventionen 2
Isabell Lorey Roberto Nigro Gerald Raunig (ed.), Inventionen 2.
Normalità, regolarità e eccezione nelle arti di governo moderne. Funzione del colpo di stato
Roberto Nigro, Normalità, regolarità e eccezione nelle arti di governo moderne. Funzione del colpo di stato, in S. Marcenò et S. Vaccaro (ed.), :due Punti edizioni, Palermo.

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Communitas, Commune, Communismus 24.01.2012 EsseKulturwissenschaftliches Institut (KWI)
Coloquio Foucault 11.07.2011 Rio de Janeiro
Foucault/De Certeau 11.07.2011 Hildesheim
Governo del sé Governo degli altri 20.05.2010 Palermo
Gemeinschaft-Vielleicht 12.03.2010 Zürich


Self-organised

Title Date Place
Raison d’état et coup d’état 11.06.2012 Lyon
Herbst der Demokratie? 11.11.2011 Berlin
Ästhetische Dispositive 11.07.2011 Zürich
Demonstrationen der Macht 24.05.2011 Kunstakademie Düsseldorf
Vergegenwärtigung 19.10.2010 Düsseldorf
Demonstration der Macht 11.06.2010 Düsseldorf
Inventionen 11.03.2010 Zürich

Knowledge transfer events



Self-organised

Title Date Place
Samedi du livre 12.02.2012 Paris

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: radio, television Die Wirkung neuer Protestbewegungen im Blick Deutschlandfunk International 29.01.2012
Media relations: print media, online media Arabischer Frühling. Runter mit der kolonialen Brille Wochenzeitung German-speaking Switzerland 24.03.2011
Media relations: radio, television l’exception et la règle dans les arts de gouverner’ radio toile libre International 11.07.2011
Media relations: radio, television Violence, domination, résistance France Culture International 11.07.2011

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
158066 Analytik der Revolte. Über agonistische Konstellationen von Macht, Freiheit und Subjekt im Anschluss an Michel Foucault 01.09.2014 Publication grants

-