Project

Back to overview

FloodAlp! Frequency and intensity of extreme floods in the Alps through the Holocene and implications for natural hazards in future climate scenarios

English title FloodAlp! Frequency and intensity of extreme floods in the Alps through the Holocene and implications for natural hazards in future climate scenarios
Applicant Anselmetti Flavio S.
Number 121909
Funding scheme Project funding
Research institution Swiss Federal Institute of Aquatic Science and Technology (EAWAG)
Institution of higher education Swiss Federal Institute of Aquatic Science and Technology - EAWAG
Main discipline Geology
Start/End 01.12.2008 - 30.11.2011
Approved amount 396'650.00
Show all

Keywords (14)

Strong precipitation events; Natural hazards; Floods; Alps; lake sediments; climate models; climate change; sediments; lakes; precipitation; athmospheric circulation; flood layers; flood intensity; climate scenarios

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Ziele des Forschungsprojekts:Das FloodAlp! Projekt hat zum Ziel, die Häufigkeit und Intensität der Starkniederschläge im Alpenraum für die letzten ca. 10'000 Jahre zu rekonstruieren. Dabei soll gezeigt werden, ob es im Rahmen der vergangenen natürlichen Klimaschwankungen Perioden gab, während derer mehr oder weniger Flutereignisse auftraten. Im Weiteren wird untersucht, ob solche Ereignisse bevorzugt nördlich oder südlich der Alpen stattfanden, und ob während dieser Perioden bestimmte Wettersituationen und atmosphärische Zirkulationsmuster auftraten.Kontext und Bedeutung des Projekts: Angesichts der momentan stattfindenden Klimaveränderungen werden auch Prognosen gemacht, wie sich die Niederschlagsmuster je nach zukünftigen Szenarien verändern werden. Dabei ist einerseits die Entwicklung des Gesamtniederschlags wichtig, andererseits sind aber auch die Häufigkeit und Intensität der Extremereignisse von entscheidender Bedeutung, da diese grosse Naturgefahren darstellen (z. Bsp. Ereignisse August 2005). Um abschätzen zu können, ob sich die Häufigkeit und Intensität dieser Ereignisse verändern, soll zum ersten Mal die natürliche Variabilität dieser Flutereignisse im Alpenraum während der letzten ca. 10'000 Jahre rekonstruiert werden. Die Ergebnisse werden dann in den Zusammenhang der aktuellen, durch den Mensch beeinflussten Klimaveränderungen gestellt. Die erkannten Muster werden mit denen der zukünftigen Szenarien verglichen, die mittels verschiedener Klimamodelle erstellt wurden. Damit lässt sich evaluieren, ob diese Klimamodelle einmalige Abfolgen von Extremereignisse voraussagen, oder ob diese Muster auch mittels natürlicher Klimaschwankungen schon auftraten.Wissenschaftlicher Rahmen und Methodologie:Um diese Ziele zu erreichen, werden die Schlammablagerungen zahlreicher Seen nördlich und südlich der Alpen untersucht. Jedes Starkniederschlagsereignis hinterlässt am Boden der Seen eine charakteristische Flutlage. Mittels geophysikalischer und geologischer Methoden wird die Schlammfüllung dieser Seebecken untersucht und beprobt, so dass die Abfolge dieser Flutlagen wie ein Geschichtsbuch gelesen werden kann. Diese einzelne Flutlagen können durch die Radiokarbon Altersbestimmung datiert werden, so dass für jeden See eine Chronologie der Flutereignisse aufgestellt werden kann. Ein Vergleich der Seen in den verschiedenen alpinen Zonen erlaubt somit eine regionale Analyse dieser Ereignisse, so das verschiedene Perioden mit unterschiedlichen Starkniederschlagsmustern ausgeschieden werden. Diese können wiederum in regionale Kilmamodelle integriert werden, so dass Rückschlüsse über die damaligen atmosphärischen Zirkulationsmuster gemacht werden können.
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
The sedimentary response to a pioneer geo-engineering project: Tracking the Kander River deviation in the sediments of Lake Thun (Switzerland)
Wirth Stefanie, Girardclos Stephanie, Rellstab Christian, Anselmetti Flavio (2011), The sedimentary response to a pioneer geo-engineering project: Tracking the Kander River deviation in the sediments of Lake Thun (Switzerland), in Sedimentology, 58, 1737-1761.
Lake sediments as archives of recurrence rates and intensities of past flood events
Gilli Adrian, Anselmetti Flavio, Glur Lukas, Wirth Stefanie, Lake sediments as archives of recurrence rates and intensities of past flood events, in Bollschweiler M. (ed.), Springer, D.

Awards

Title Year
Best Poster Award ILIC Conference Constance 2011
Best Poster Award Inqua Conference Bern 2011

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
162414 Lacustrine in situ production and stable carbon isotope dynamics of branched GDGTs 01.10.2015 Project funding
137930 FloodAlp! Frequency and intensity of extreme floods in the Alps through the Holocene and implications for natural hazards in future climate scenarios 01.12.2011 Project funding
146889 Quantifying human impact and recent climate change using clastic sediments from lacustrine records in Western Switzerland (Phase 2) 01.06.2013 Project funding
133790 A multibeam-bathymetric device to acquire high-resolution lake floor morphologic data 01.08.2011 R'EQUIP
140662 Validation and application of a novel, terrestrial biomarker-based paleo thermometer to Holocene Swiss lake sediments and soils 01.10.2012 Project funding
131407 Holocene Paleoclimate Reconstruction of Southern Switzerland: Testing the MBT/CBT Paleothermometer on Lake Sediments (Lake Cadagno, Switzerland) 01.03.2010 International short research visits

-