Project

Back to overview

Literalitätsentwicklung in der Schuleingangsstufe

English title Literacy development in early school enrolment
Applicant Schneider Hansjakob
Number 120784
Funding scheme DORE project funding
Research institution Institut Sekundarstufe I und II Forschung und Entwicklung Pädagogische Hochschule der FHNW
Institution of higher education Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz - PH-FHNW
Main discipline Education and learning sciences, subject-specific education
Start/End 01.06.2008 - 31.05.2011
Approved amount 327'920.00
Show all

Keywords (6)

kindergarten; didactics; reading; writing; primary school; good practice

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Die Modellversuche Grund- und Basisstufe laufen auf Initiative der EDK-Ost zur Zeit in verschiedenen Kantonen. Die Schulversuche, die bis ins Jahr 2010, teils bis 2011 dauern, werden aber mit grosser Sicherheit nachhaltige Folgen für die Schul- und Unterrichtsentwicklung in den ersten Bildungsjahren haben. Auf bildungspolitischer Ebene stehen also einschneidende Veränderungen insbesondere auch für den Schuleingangsbereich an. Fachdidaktische Standards für die frühe Förderung der Lese- und Schreibentwicklungen fehlen allerdings noch weitgehend und es ist ein grosses Desiderat, dass die Schriftförderung auch im frühen Entwicklungsalter unter professionellen Bedingungen ablaufen kann. Hier setzt das Erkenntnisinteresse des Forschungsprojekts ein:Zunächst geht es darum, die Phänomene und Prozesse, die sich im frühen Schrifterwerb unter den Bedingungen der Eingangsstufe abspielen, zu erkennen und zu verstehen. Dann sollen, im Sinne von good practice Lehr-Lern-Bedingungen identifiziert werden, unter denen qualitativ gute Erwerbsentwicklungen beobachtet werden.Die geplante Untersuchung ist in erster Linie qualitativ ausgerichtet, enthält aber auch quantitative Messinstrumente. Folgende Fragen sind wegleitend für die Exploration eines noch weitgehend unbekannten Wirkungsgefüges: 1.Wie gestaltet sich unter den Bedingungen des potenziell frühen und individualisierten Schriftkontakts in der Schuleingangsstufe die Entwicklung a)literaler Aktivitäten, b)des Wortschatzes (inklusive Wortschatzerschliessungsstrategien),c)hierarchieniedriger Lesefähigkeiten,d)der schriftbezogenen Motivationen?2.Durch welche unterrichtsmethodischen und didaktischen Massnahmen werden die oben genannten Entwicklungen im Unterricht angeregt und günstig beeinflusst?Folgende Erhebungsinstrumente werden eingesetzt:Für die Gesamtstichprobe (n=200) sind Subtests von wortgewandt & zahlenstark, HarmoS-Tests, semi-mündliche Befragungen der Kinder und ein Intelligenztest vorgesehen.In der Teilstichprobe (n=15) werden ein Test zum Wort-/Textverstehen, die Analyse schriftlicher Texte, Logbücher der Lehrpersonen, Unterrichtsbeobachtung sowie Interviews mit Schülerinnen und Schülern, Lehrpersonen und Eltern eingesetzt.Von den Ergebnissen aus den Forschungsarbeiten und dem eng damit verbundenen Entwicklungsauftrag erwarten wir Klärungen zu Fragen der Sprachaneignung einerseits, zur Schriftdidaktik andererseits und damit Orientierungshilfen für die Entwicklung von Lernarrangements sowie von Lehrmitteln zur Sprach- und Schriftförderung in den ersten vier Bildungsjahren.
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Project partner

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
136610 Prozesse der Sprachförderung im Kindergarten ProSpiK 01.07.2012 DORE project funding
126992 myMoment 2.0 - Schreiben auf einer Web-Plattform 01.10.2009 DORE project funding

-