Project

Back to overview

Textgenese und Schreibprozess. Rilkes Entwurfshandschrift der "Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge"

Applicant Wirtz Irmgard
Number 120179
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Schweizerisches Literaturarchiv
Institution of higher education Non-profit organisations (libraries, museums, foundations) and administration - NPO
Main discipline German and English languages and literature
Start/End 01.04.2008 - 31.10.2010
Approved amount 116'828.00
Show all

Keywords (11)

Schreibprozessforschung; Textkritik; textual genesis; writing process; writing; writing scene; textual criticism; edition, exemplary interpretation; swiss literature; literary estate; literary archives

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Das Forschungsprojekt untersucht das Verhältnis von „Textgenese und Schreibprozeß“ anhand einer exemplarischen Untersuchung zum Werk und Nachlaß von Friedrich Glauser. Der theoretische Fokus liegt anders als bei den traditionellen textgenetischen Untersuchungen nicht auf der Entstehung im Hinblick auf einen fertigen Text, sondern auf dem konkreten, singulären und situativen Schreiben. Mit der Akzentverschiebung auf die institutionelle, technische, materielle und psychologische Bedingtheit und Umständlichkeit der Schreibpraktiken und Schreibprozesse kann erst sichtbar werden, daß das Schreiben sich nicht ohne weiteres in den Dienst einer zielorientierten Textproduktion stellt. Vielmehr kann gezeigt werden, daß Schreibprozesse sich auch ohne oder gar gegen einen zum vorneherein bekannten ‚Textzweck‘ vollziehen und als solche erforscht werden müssen.Das Projekt kann auf den reichhaltigen Ergebnissen einer ersten zweijährigen Projektsphase mit zahl-reichen Publikationen aufbauen (Nr. 100011-107785). Neben dem allgemeinen theoretischen Anlie-gen, in der Analyse von Textgenesen die Erforschung der Schreibprozesse in den Vordergrund zu rücken, verfolgt das Projekt das Ziel, Glauser als Schriftsteller und Schreibenden bekannt zu machen, nachdem in der Glauser-Forschung bislang vor allem die biographisch-sozialen und die kriminalpoeto-logischen Aspekte im Vordergrund gestanden haben. Die Projektarbeit verteilt sich auf folgende drei Bereiche:1. Bild/Text-Monographie: Unter dem Arbeitstitel Glausers Schreibszenen soll die Komposition einer Bild/Text-Monographie eine konzentrierte Präsentation der umfangreichen theoretischen und prakti-schen Resultate leisten, die in den Einzelpublikationen erzielt worden sind.2. Faksimile-Edition des letzten Notizheftes Glausers (25 Seiten): Im Unterschied zur systematisch und extensiv angelegten Text/Bild-Monographie hat das Notizheft-Faksimile exemplarisch-intensiven Charakter. Das Notizheft markiert einen schwierigen und langwierigen Umbruch im Schreiben Glau-sers. Neben dem Status und der Technik der Notizen in Glausers Schreiben können die poetologi-schen Gründe und Rückwirkungen genau untersucht und anschaulich dargelegt werden.3. Im Anschluß an die Tagung „Anfangen zu schreiben“, die sich als ideale Fokussierung des Verhält-nisses von Textgenese und Schreibprozeß erwiesen hat und gleichzeitig einen großen Diskussions-bedarf zutage gefördert hat, wird eine zweite Tagung zu einem weiteren dynamischen Moment des Schreibens durchgeführt.
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
107785 Textgenese und Schreibprozess. Exemplarische Untersuchung zu den Archiven und Nachlässen von Friedrich Glauser und Christoph Geiser im Schweizerischen Literaturarchiv 01.04.2005 Project funding (Div. I-III)
143205 Textgenetische Editio princeps von Hermann Burgers erstem Roman 'Lokalbericht' (1970-72) 01.02.2013 Project funding (Div. I-III)

-