Project

Back to overview

Dämonen im Islam: Vermittler oder Widersacher des Menschen? Eine Darstellung anhand arabischer und persischer Quellen

Applicant Schoeler Gregor
Number 120133
Funding scheme Project funding
Research institution Seminar für Nahoststudien Universität Basel
Institution of higher education University of Basel - BS
Main discipline Religious studies, Theology
Start/End 01.06.2008 - 30.11.2011
Approved amount 326'981.00
Show all

Keywords (7)

Islam; Arabic; Persian; demonology; Arabic and Persian sources; material collected by Fritz Meier;

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Dem Dämonenglauben kommt im Islam bis heute eine grosse Bedeutung zu. Für jeden gläubigen Muslim ist die Existenz von Geistern eine unbestrittene Realität. Die Dschinnen (Dämonen, Gei­ster) finden in der islamischen Offenbarung häufig Erwähnung. Ihnen ist sogar eine eigene Sure gewidmet (Sure 72). Zu den Dschinnen gehört im Islam aber auch der Teufel. Für fundamenta­listische Kreise ist er fester Bestandteil bei der Propagierung ihres Weltbilds. So erwähnten ihn z.B. die Attentäter des 11. September 2001 in ihrer „Geistlichen Anleitung“. Neuinterpretationen der Dschinnen finden wir bei modernistischen Theologen. Geister kommen aber nicht nur in den klassischen Literaturen und in weit verbreiteten Werken wie Tausendundeine Nacht vor, sondern sie spielen auch in den Texten zeitgenössischer Autoren eine wichtige Rolle.

Während sich die Ethnologie wiederholt mit dem Geisterglauben aus der Sicht des Volksislams (little tradition) auseinandergesetzt hat, fehlt eine Studie aus der Perspektive des Schriftislams (great tradition) bis heute. Diesbezüglich besteht eine Forschungslücke. Das Projekt setzt sich zum Ziel, diese Lücke zu schliessen und ein Grundlagenwerk zum Thema vorzulegen. Dabei kann sich das Vorhaben auf eine umfangreiche Materialsammlung zur islamischen Dämonologie im Nach­lass des in Fachkreisen hoch angesehenen Basler Orientalisten Fritz Meier (1912-1998) stützen (2'400 Blätter mit Übersetzungen aus Originalwerken). Aus der Aufarbeitung dieses Textmate­rials allein würde ein bedeutender Erkenntnisgewinn resultieren. Eigene Untersuchungen der arabischen und persischen Quellen sind zur vollständigen Erschliessung des Forschungsthemas jedoch unumgänglich.

In der geplanten Untersuchung wird die Darstellung der Einzelphänomene breiten Raum ein­nehmen. Doch soll auch eine Hypothese überprüft werden: Im Anschluss an die Forschungen verschiedener Wissenschafter gilt es zu klären, ob die Welt der Dschinnen nicht eine Art Spiegel­welt zu jener der Menschen darstellt und ob Dämonen letztlich nicht Projektionen innerer Em­pfindungen sind. Die damit verbundene Externalisierung menschlicher Erfahrungen trüge dem­nach zu einer individuellen und kollektiven Existenzbewältigung bei. Angesichts der Bedeutung des Dämonenglaubens selbst in gebildeten muslimischen Kreisen weist das Projekt einen unmit­telbaren Aktualitätsbezug auf. Es beleuchtet für das Funktionieren moderner islamischer Gesell­schaften ganz allgemein zentrale Mechanismen und zeigt wichtige Aspekte ihres Weltbilds und Weltverständnisses auf. - Nachbardisziplinen werden von den Ergebnissen des Projekts im Rah­men von Anschlussstudien profitieren können.
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
“Between change and persistence: Reda Julaĭ’s short story Miti-Jenn as a mirror of recent social developments in Iran”
Nünlist Tobias, “Between change and persistence: Reda Julaĭ’s short story Miti-Jenn as a mirror of recent social developments in Iran”, in Iranian Studies.
“Der Dämonenglaube im Bereich des Islams: Eine unbekannte Materialsammlung im Nachlass Fritz Meiers (1912–1998)”
Nünlist Tobias, “Der Dämonenglaube im Bereich des Islams: Eine unbekannte Materialsammlung im Nachlass Fritz Meiers (1912–1998)”, in Asiatische Studien, 62(4), 1027-1041.
“Von Berittenen und Gerittenen: Aspekte des Dämonenglaubens im Bereich des Islams”
Nünlist Tobias, “Von Berittenen und Gerittenen: Aspekte des Dämonenglaubens im Bereich des Islams”, in Asiatische Studien, 65(1), 145-172.

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Deutscher Orientalistentag, Marburg 20.09.2010 Marburg, Deutschland
6. Schweizerische Nachwuchstagung der Asienwissenschaften 02.05.2010 Ascona, Schweiz


Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
Vortrag Handschriftenabteilung Zentralbibliothek Zürich: "Bann alles Dämonischen: Amulettrollen aus dem islamischen Kul­turraum." 04.12.2008 Zürich, Schweiz


-