Project

Back to overview

Die römischen Theaterbauten im Zentrum von Augusta Raurica

Applicant Kaufmann-Heinimann Annemarie
Number 117721
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Klassische Archäologie Departement Altertumswissenschaft Universität Basel
Institution of higher education University of Basel - BS
Main discipline Archaeology
Start/End 01.01.2008 - 30.06.2011
Approved amount 502'880.00
Show all

Keywords (10)

roman theatres; Augusta Raurica; ancient history; restaurationwork; roman amphitheatre; roman archaeology; roman architecture; roman building technology; roman theatre; sedimentology

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Das archäologische Interesse am römischen Theater von Augst (Kanton Basel-Landschaft) reicht bis in die Spätrenaissance zurück, als sich der Basler Jurist Basilius Amerbach erstmals aus wissenschaftlicher Neugier der schon seit langem sichtbaren Gebäudereste annahm. Eine vollständige Freilegung des Theaters erfolgte aber erst 300 Jahre später, ab den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts.
Das Bauwerk gehört heute zu den besterhaltenen antiken Theatern des so genannten gallo-römischen Typs und besitzt somit Referenzcharakter für viele Fundplätze im Nordwesten des römischen Reichs. Der Umstand, dass in Augst mehrere römische Theaterbauten übereinander liegen, stellt in der provinzialrömischen Archäologie einen glücklichen Sonderfall dar, da sich hier die unmittelbare zeitliche Abfolge verschiedener Typen in exemplarischer Art und Weise untersuchen lässt.
Die axiale Anbindung des Theaters an den Sakralkomplex auf dem gegenüberliegenden Schönbühlhügel bildet zudem einen Faktor, der für die urbanistische und politische Interpretation von herausragendem Interesse ist. Weiterführende historische Untersuchungen dieses Monumentalkomplexes von Tempel und Theater leisten einen wichtigen Beitrag zum Verständnis solcher Bauwerke im Zusammenhang mit der römischen Religion und Imperialpolitik.
Die im Rahmen der Untersuchung zu behandelnden Aufgaben gliedern sich in sechs Hauptbereiche: Baugeschichte, Technologie, Restaurierung und Denkmalpflege, Urbanistik, Althistorie, Spezialstudien und Baulogistik. Die Bearbeitung der Themenbereiche erfolgt mit archäologisch-historischen Methoden wie Bau- und Schichtanalyse, Literaturrecherche und Archivstudien. Zudem soll auch eine Zusammenarbeit mit universitären (Institut für Prähistorische und Naturwissenschaftliche Archäologie der Universität Basel) und ausseruniversitären lnstitutionen (Pictoria-Recherches suisses sur les revêtements antiques; Restaurierungsabteilung des Landesamts für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz) stattfinden. Im Zentrum der Auswertung stehen in jedem Fall die Theaterbauten mit ihrer Architektur und ihrer historischen und politischen Aussage.

Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
131972 Die römischen Theaterbauten im Zentrum von Augusta Raurica 01.07.2011 Project funding (Div. I-III)
131972 Die römischen Theaterbauten im Zentrum von Augusta Raurica 01.07.2011 Project funding (Div. I-III)

-