Project

Back to overview

Erinnerungen ans Ueberleben. Erinnerungsvorgänge in lebensgeschichtlichen Interviews zum Aufenthalt in Internierungslagern und Heimen in Südfrankreich 1940-1944

Applicant Haumann Heiko
Number 103514
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Departement Geschichte Universität Basel
Institution of higher education University of Basel - BS
Main discipline General history (without pre-and early history)
Start/End 01.04.2004 - 31.03.2007
Approved amount 132'785.00
Show all

Keywords (8)

"Life world" (Lebenswelt); recollection; memory; personal documents reflecting theself; indesirables; Germany; Switzerland; Jewry

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
In zahlreichen lebensgeschichtlichen Interviews mit Menschen, die zwischen 1940 und 1944 in Süd-frankreich in Internierungslagern und Heimen untergebracht waren, und anderen Personen, die diese betreuten und ihnen halfen, die Lager zu überleben, hat Frau Désirée Hagmann das Leben unter den damaligen Bedingungen rekonstruiert. Neue Einsichten in die Verhältnisse, in denen sich die Deportierten vor ihrem Abtransport befanden, in die Deportation 1940 selbst, in die Zustände in den Lagern und Heimen sowie in die Überlebenstechniken, schliesslich in die Umstände, die zur Rettung führten, verbinden sich mit differenzierten Analysen der Erinnerungsvorgänge, die unter-schiedliche Erzählstrukturen und Erinnerungsschichten sichtbar machen. Die abschliessende Stu-die wird deshalb nicht nur das Wissen um Opfer und Helfer in der Zeit des Nationalsozialismus erweitern, sondern auch die weitere Forschung zu Erinnerungsvorgängen sowie die Methoden zur Interviewführung beeinflussen.

Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

-