Publikation

Zurück zur Übersicht Alle Daten anzeigen

Herausgeberschaft (peer-reviewed)

Herausgeber/in , Gafner Lina
Verlag Schwabe Verlag, Basel
ISBN 0016-9161

Abstract

Das Kapitel «Medizinischer Markt» ist noch lange nicht geschlossen. Dieser Band kann jedoch einige Ergebnisse präsentieren und damit einige Trends in groben Zügen skizzieren. So verhiess der Kontakt zu sozial hochgestellten Personen akademischen Ärzten der Frühen Neuzeit einen Zugang zu einer attraktiven Klientel. Mit dem Ausbau des Medizinalwesens kamen zunehmend öffentliche Stellen, wie die eines Armen-, Stadt- oder Amtsarztes hinzu, die zusätzliche Sicherheiten boten. Die Formierung des modernen Staatswesens bot Ärzten im Gesundheitswesen als Experten für Gesundheit und Krankheit ein wachsendes Tätigkeitsfeld. Als eigentliche Währung auf dem medizinischen Markt entpuppt sich das Vertrauen. Es entschied bereits in der Frühen Neuzeit darüber, an welche Medizinalanbieter man sich wandte. Entsprechend folgte der Aufbau des Patientenstamms dem Prinzip, eine Vertrauensbasis zu schaffen. Einmal abgesehen von obrigkeitlichen Arztpositionen war die Vertrauensbildung das zentrale Element auf dem medizinischen Markt, bevor die Krankenkassen eine entscheidende Rolle auf dem Gesundheitsmarkt einzunehmen begannen.
-