Lead
Dieses Projekt untersucht den Aspekt der Entwicklung von Wirkstofftoleranz und Persistenz bei Toxoplasma gondii und Neospora caninum, zwei wichtigen Aborterregern bei Mensch (Toxoplasma) und Tier (Toxoplasma, Neospora)

Lay summary

Neospora caninum and Toxoplasma gondii gehören zu den Apikomplexa, und sind wichtige Krankheitserreger in Haus- und Nutztierenudn von grosser ökonomischen Bedeutung. Toxoplasma ist auch für Menschen infektiös. Es gibt bisher keine Subunit-Vakzine welche die Infektion verhindert. Der Einsatz von Wirkstoffen könnte eine wichtige Alternative, oder Komplementierung, von Vakzine-basierender Präventionsstrategien sein.  Wir haben einige Wirkstoffe identifiziert, welche in trächtigen Maus- und Schafmodellen der Neosporose und Toxoplasmose sehr effektiv Aborte verhindern, welche aber in der in vitro Kultur nicht parasitozid wirken. Die Parasiten zeigen ein äusserst grosses Adaptationspotential und werden Wirkstoff-tolerant. Dies impliziert, dass Wirkstoffe in Parasiten und/oder Wirtszellen Veränderungen hervorrufen, welche in vivo eine protektive Immunität initiieren. Welche Mechanismen bei diesen Vorgängen eine Rolle spielen, und wie sich Wirkstofftoleranz und/oder -persistenz bei den Apikomplexa entwickelt, ist nicht bekannt. Wir verwenden vergleichende Proteomics um Proteine zu identifizieren, die in Wirkstoff-toleranten Parasiten hochreguliert sind. Die Funktion und die Validierung dieser Proteine als Wirkstoff- und Vakzine-Targets, wird genauer untersucht. Basierend auf spezifischen Antigenen soll ein kombinierter Vakzine / Chemotherapie Approach zur Behandlung/Prävention von Neosporose und Toxoplasmose etabliert werden.