Lead
WordWeb - eine digitale Repräsentation der Intertextualität im Drama von Shakespeares Zeit

Lay summary
WordWeb/IDEM entwickelt eine innovative digitale Datenbank zur Darstellung der Intertextualität im Drama der Shakespeare-Zeit. Wir werden eine digitale Darstellung auf der Grundlage von Sematic Web-Technologien aufbauen, um einen umfassenden Korpus an gegenseitigen Zitaten innerhalb der Texte dieser Zeit darzustellen. Um dies zu erreichen, wird ein Software-Framework entwickelt, das komplexe intertextuelle Beziehungen in verschiedenen kulturellen Bereich modellieren kann. Damit werden rund 200 Jahre bestehender Forschung repräsentiert werden. Dies wird zu einem beispiellosen Überblick über die Intertextualität im Drama der Frühen Neuzeit führen. Zudem kann damit Shakespeares Beitrag zum gesamten "Web of words" seiner Zeit geklärt werden.

WordWeb wird eine neues Paradigma zur Darstelling von Intertextualität realisieren. Anstelle von vollständigen Texten speichert WordWeb/IDEM nur intertextuell aktive Passagen, d.h. Phrasen, die in mehr als einem Text identifiziert wurden. Diese Gegenstände werden nicht als von einem berühmten Meisterwerk stammend angesehen. Stattdessen handelt es sich um viel zitierte Phrasen, die zum Beispiel zufällig auch in Hamlet vorkommen. Der Name "WordWeb" leitet diesen neuen Fokus ein: Kurze verbale Elemente ("Words") sind durch reichhaltige Links mit bibliographischen Informationen und anderen Anmerkungen ("Web") miteinander verbunden. Als neue Methodik kann WordWeb eingesetzt werden, um die Suche und das Verständnis komplexer Zusammenhänge in vielen kulturellen Bereichen zu verbessern.