Lead
Durch Verknüpfung von kantonalen Steuerdaten mit weiteren Administrativ- und Befragungsdaten wird eine neue Datengrundlage für die Untersuchung ökonomischer Ungleichheiten in der Schweiz geschaffen. Neben deskriptiven Analysen von Ungleichheits- und Armutsindikatoren nach soziodemografischen Merkmalen stehen Umverteilungseffekte wohlfahrtstaatlicher Instrumente im Zentrum des Interesses.

Lay summary
Steuerdaten bieten ein grosses Potential für die Ungleichheitsforschung, das in der Schweiz jedoch bislang nur unzureichend genutzt wurde. Dies liegt einerseits an datenschutzrechtlichen Hürden. Andererseits sind Steuerdaten erst in Verbindung mit anderen Datenquellen z.B. zu Haushaltsstrukturen oder zu weiteren, in den Steuerdaten nicht deklarierten Einkommensquellen für Ungleichheitsanalysen aussagekräftig. In dem Projekt wird deshalb eine neue Datengrundlage geschaffen, bei der Steuerdaten mit Administrativ- und Befragungsdaten wie der Bevölkerungsstatistik, den Strukturerhebungen des Bundesamts für Statistik und der Sozialhilfestatistik auf Personenebene verknüpft werden. Die neue Datengrundlage wird es erlauben, Ungleichheitsstrukturen in den in die Studie einbezogenen Kantonen aus einer umfassenden Perspektive zu analysieren. In einem ersten Schritt werden Ungleichheits- und Armutsindikatoren anhand der neuen Datengrundlage berechnet und mit herkömmlichen Schätzungen verglichen, um das Potenzial und den Zusatznutzen der verknüpften Daten zu evaluieren. In einem zweiten Schritt folgen detaillierte Analysen nach sozidemografischen Merkmalen wie der sozialen Herkunft oder dem Migrationshintergrund, um zu einer umfassenden Deskription von Ungleichheits- und Armutsstrukturen zu gelangen. Der dritte Schritt widmet sich der Analyse von Umverteilungseffekten des Steuersystems und verschiedener wohlfahrtsstaatlicher Instrumente.

Fragen rund um gesellschaftliche Ungleichheit haben in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit erhalten. Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zur Schaffung von Grundlagenwissen für die Beantwortung dieser Fragen.