Lead
Im Zuge der Finanzialisierung der Wirtschaft seit den 1980er Jahren haben Top-Manager von Investmentbanken, Investmentfonds und Investitionsgesellschaften an Einfluss gewonnen. Dieses Projekt untersucht die Ausbildung und Karrieren dieser neuen Finanzelite, ihren sozialen Zusammenhalt und die Ausdehnung ihrer Macht.

Lay summary

Ziel und Inhalt des Forschungsprojektes

Top-Manager und Partner von grossen Investitionsgesellschaften, Investmentbanken, Hedge funds, Private Equity Firmen, Staatsfonds und Pensionskassen sind eine zunehmend einflussreiche Gruppe. Durch die Finanzialisierung der Wirtschaft und des Siegeszuges des sogenannten Shareholder Value Management haben sie gegenüber den Top-Manager von Industrie- und Dienstleistungsfirmen an Macht gewonnen. Ziel dieses Forschungsprojektes ist es diese neue Finanzelite bezüglich ihrer Herkunft, Ausbildung, Karrieren und Beziehungen zu untersuchen. Welche Ausbildungen und Karrierewegen führen in die Position an der Spitze der Finanzindustrie? Unterscheiden sich Finanzmanager von traditionellen Wirtschaftsführern und bilden sie eine homogene Gruppe?  Welchen Einfluss haben die Finanzeliten im politischen, administrativen und akademischen Feld? Um diese Fragen zu beantworten untersuchen wir 1200 Finanzmanager und 1000 traditionelle Top-Manager in den Jahren 2000 und 2015.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

Dieses Projekt sammelt systematische Daten zu den Positionen, den Karrieren und den sozialen Charakteristiken der Finanzeliten und entwickelt eine Reihe von innovativen Indikatoren um ihren Zusammenhalt und Einfluss zu messen.  Die Resultate leisten einen wichtigen Beitrag zur Soziologie der wirtschaftlichen Eliten und werden auch die öffentliche Debatte um die Macht der Shareholder in der Schweiz und im Ausland bereichern.