Lead
Die Flüsse von modernem (biogenem) gegenüber gealtertem (petrogenem) organischem Kohlenstoff sind bisher in erodierenden Landschaften nur schwach belegt. Jedoch konnte kürzlich gezeigt werden, dass das Alter von organischem Kohlenstoff in Flüssen mit dem Anteil an durch Menschen veränderten Landschaften innerhalb eines Wassereinzugsgebiets zunimmt.

Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts

Die Ziele des Projekts sind (1) die Quantifizierung der Quellen und Verhältnisse von modernem gegenüber gealtertem organischen Kohlenstoff welcher von Böden in Flusssysteme transportiert wird und (2) zu bestimmen, ob diese Quellen und Verhältnisse von der jeweiligen Landnutzung im Wassereinzugsgebiet abhängen. Dafür sollen Radiokarbon (14C) und komponentenspezifische 14C Analysen an Vegetationsmarkern in Böden unter verschiedenen Landnutzungen sowie an Flusssedimenten durchgeführt werden und die Verhältnisse von modernem gegenüber altem organischem Kohlenstoff mittel Modellierung bestimmt werden.

 

Gesellschaftlicher Kontext des Forschungsprojekts

Das zu untersuchende Wassereinzugsgebiet mündet in das grösste Wasserreservoir von Nepal, welches von zentraler Bedeutung für die Energiesicherheit des Landes ist. Grosse Sedimentfrachten durch anthropogene Aktivitäten gefährden die Nachhaltigkeit der Energieproduktion durch Versandung des Reservoirs. Die Ergebnisse des Projekts könnten Empfehlungen an Managementbehörden der lokalen Kommunen geben, um gezielt Bodenerosion bei Landnutzungen zu vermeiden, welche als Hauptquellen für Sedimente im Wassereinzugsgebiet identifiziert werden. Das Projekt könnte zudem Informationen bereitstellen um Praktiken des Bodenschutzes effektiver zu machen, z.B. durch die Festlegung von spezifischen Standorten welche besonders zu beobachten sind. Diese wertvollen Informationen können von diversen Akteuren genutzt werden um Ressourcen gezielt für angemessene Entscheidungen im Landschaftsmanagement zu gebrauchen.