Lead
Die Behandlung des Schlaganfalles in der Akutphase ist schwierig, da sie mit Komplikationen verbunden sein kann, Therapie-Entscheidungen aber in kurzer Zeit getroffen werden müssen. Bisherige Prädiktoren für Therapieerfolg konzentrieren sich auf die Schlaganfall-Läsion selbst (Größe, Schwere des Gewebeschadens). In dem Projekt soll untersucht werden, wieweit die Gegenseite des Gehirns über Regulation der Hirndurchblutung und Kollateralversorgung zum Schutz des betroffenen Gebietes beiträgt. Hieraus sollen neue Prädiktoren für Therapie-Erfolg entwickelt werden.

Lay summary

Inhalt und Ziele des Forschungsprojektes

Trotz weiterentwickelter Behandlungsmöglichkeiten stellt Schlaganfall weiterhin ein immenses Problem für die Betroffenen und ihre Familien dar. Zudem ist die Akutbehandlung (Thrombolyse) mit Risiken verbunden. Bildgebung des Gehirns ist ein zentraler Bestandteil der Schlaganfalldiagnostik und wird zur Entscheidung für oder gegen eine Therapie genutzt. Hierbei beurteilt der Kliniker Grösse und Schwere der Läsion zusammen mit anderen Faktoren wie Alter und Begleiterkrankungen, um eine optimale Entscheidung für den Patienten zu treffen. Dies ist aber mit den bestehenden Methoden nur ungenügend möglich. In dem aktuellen Projekt sollen neue, bessere Bildgebungsprädiktoren entwickelt werden. Aus experimentellen Schlaganfallstudien und Pilotdaten von Patienten wissen wir, dass die Gegenseite des Hirnes eine wichtige Rolle zur Unterstützung des betroffenen Gewebes spielt. In einem klinischen Projektteil sollen Bildgebungsdaten, speziell Bilder der Hirndurchblutung aus der Routinediagnostik mit neuen Methoden untersucht werden, um den Beitrag der Gegenseite zu charakterisieren. Hierbei kommen auch automatisierte Methoden («deep learning») zur Anwendung. In einem experimentellen Teil werden Mechanismen der Blutflussregulation auf der Gegenseite analysiert. Dazu wird in einem Schlaganfallmodell die Reaktion der Blutgefässe auf der Gegenseite durch optische Verfahren in vivo beurteilt.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext des Forschungsprojektes

In dem translationalen Projekt werden sich klinischer und experimenteller Forschungsteil ergänzen, um Mechanismen von Blutflussregulation bei Schlaganfall zu erforschen, und neue Bildgebungsprädiktoren zu entwickeln, die direkt in der Klinik angewandt werden können. Das Ziel ist, Therapieentscheidungen bei Schlagfall zu verbessern.