Lead
Software-Entwickler verbringen viel ihrer Zeit nicht mit dem Programmieren neuer Codes sondern mit dem Analysieren bestehender Quellcodes. Aktuelle Integrierte Entwicklungsumgebungen bieten weniger an als Textverarbeitungssysteme für Programme, welche nur eine begrenzte Unterstützung für die Entwickler zur Abfrage und Analyse von Softwaresystemen anbieten. In der Fortsetzung unseres laufenden SNF-Projektes (http://scg.unibe.ch/asa) suchen wir nach neuen Wegen, um den Entwicklern zu ermöglichen, effiziente Antworten über detaillierte Fragen der Softwaresysteme in der Entwicklung zu geben.

Lay summary

In diesem Projekt erforschen wir neue Wege, um Software Entwicklern in der Beantwortung von Fragen in Bezug auf die entwickelte Software zu unterstützen. 
Das Projekt ist in vier parallele Forschungsteile für Doktoranden aufgebaut.

Im ersten Teil, „Bewegliche Gewinnung/Methoden von Modellen“ erforschen wir wie Software Quellcodes und die dazugehörenden Informationen in Software Modellen umgesetzt, einfach abgefragt, analysiert und effizient gestaltet werden können. Die grösste Herausforderung ist es, solche Modelle ohne grossen Entwicklungsaufwand in einer komplexen Parsing-Technologie schnell zu programmieren und zu verfeinern. 

Im zweiten Teil „Kontextabhängiger Werkzeugaufbau“ streben wir danach, Entwickler so zu unterstützen, dass neue Werkzeuge die gezielt für die Anwendungsdomäne funktionieren, möglichst einfach und schnell gebaut werden können.

Der dritte Teil „Ökosystem mining“ stellt Entwicklern nützliche Informationen über andere zusammenhängende Projekte wie z.B. wiederverwendbare Code-Beispiele, Möglichkeiten zur Software Erneuerung, verbreitete Softwarefehler und Fehlerbehebung zur Verfügung. 

Zum Schluss in Teil „Evolutionäre Überwachung“ verfolgen wir die Entwicklung des Softwaresystems  mit dem Ziel, die Entwickler über Schwachstellen und Verbesserungsmöglichkeiten laufend zu informieren.