Lead
Orts- und Flurnamen tragen zur regionalen kulturellen Identität bei, sind aber gleichzeitig auch ein wichtiges Forschungsobjekt für die Linguistik. Mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Zürcher Siedlungsnamen soll nun ein weiterer Kanton ein verlässliches namenkundliches Nachschlagewerk erhalten.

Lay summary

Ziel des Forschungsvorhabens ist zunächst die Vervollständigung und der Ausbau einer bereits vorliegenden guten Dokumentation der Zürcher Siedlungsnamen (Lage und Beschreibung der Örtlichkeiten, mundartliche Aussprache und historische Belegformen der Namen). Ein Team von erfahrenen Namenforschern und einer Doktorandin wird diese Dokumentation sodann zu Lexikonartikeln ausbauen, in denen die einzelnen Örtlichkeitsnamen im Hinblick auf ihre ursprüngliche Bedeutung, ihren sprachgeschichtlichen Status, ihre (siedlungs-)geschichtliche Aussagekraft usw. beschrieben und erklärt werden. Gegenstand sind die Namen der Siedlungen des Kantons Zürich, das heisst der bewohnten Lokalitäten vom einzelnen Hof bis zur Grossstadt und ihrer gegebenenfalls eingemeindeten älteren Siedlungen. Auch sogenannte Wüstungen, d.h. aufgegebene Wohnstätten, von denen nur noch die alten Namen zeugen, werden mitbehandelt, sofern es die historische Dokumentation zulässt. Alle Resultate werden ? bevor dereinst ein gedrucktes Buch erscheinen soll ? im Internet veröffentlicht und der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Namen ermöglichen eine sehr effiziente Kommunikation zur räumlichen Orientierung, zeigen durch ihre erhebliche historische Kontinuität aber gleichzeitig auch, wie Menschen ihre Umwelt sprachlich geprägt haben und diese noch immer täglich organisieren. Ein Zürcher Siedlungsnamenbuch leistet diesbezüglich einen wichtigen Beitrag zum Verständnis jener einzigartigen sprachlichen Kommunikationsleistung.