Lead
In der Entwicklung von optischen Mikro- und Nanosystemen wurden im vergangenen Jahrzehnt bedeutende Fortschritte erzielt und diese haben in Unterhaltungselektronik, Telekommunikation und Messinstrumenten unlängst verbreitet Einzug gehalten. Bisherige Systeme wie energiesparende Bildschirme für mobile Endgeräte oder Videoprojektoren basieren derzeit mehrheitlich auf Siliziumtechnologie. In diesem Forschungsprojekt sollen die Möglichkeiten zum Einsatz von künstlichem, einkristallinem Diamant in optischen Mikro- und Nanosystemen erforscht und ausgeschöpft werden.

Lay summary

In diesem Projekt sollen die ausserordentlichen mechanischen und optischen Materialeigenschaften von einkristallinem Diamant für optische Mikro- und Nanosysteme erforscht werden. Neben der Gewinnung von grundlegenden Erkenntnissen über das Verhalten von einkristallinem Diamant in optischen Mikro- und Nanosystemen soll die Entwicklung einer Plattform zur Herstellung von optischen Elementen und Systemen auf einem Mikrochip im Vordergrund stehen. Basierend auf dieser Plattform sollen im Besonderen neuartige optomechanische Oszillatoren entwickelt werden. Durch den Einsatz von einkristallinem Diamant wird hierbei eine Verminderung des Phasenrauschens angestrebt, was zu einer neuen Klasse von Oszillatoren als Alternative zu herkömmlichen Quarzoszillatoren führen dürfte.

Mit dem Forschungsprojekt werden Fortschritte in der Bearbeitung von einkristallinem Diamant für optische Mikro- und Nanosysteme erwartet, welche zu neuen Erkenntnissen führen und weitere Impulse für die Herstellung von optischen Mikro- und Nanosystemen geben dürften. Stabile optomechanische Oszillatoren mit niedrigem Phasenrauschen dürften desweitern auf kommerzielles Interesse stossen, und somit den lokalen Technologiestandort weiter stärken.