Lead
In der populären Musik hat der Sound seit den 1950er Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Das Erforschen von Einzelklängen und die intensivere Auseinandersetzung mit Technologien haben traditionelle musikalische Denk- und Handlungsstrukturen abgelöst. Für Künstlerinnen und Produzenten ist die Suche nach eigenen, unverkennbaren Sounds ein zentrales Anliegen geworden. In der Wissenschaft hingegen ist noch nahezu unerforscht, welche Einzelsounds die Geschichte der populären Musik prägten und dies bis heute tun. Dieses Projekt sichtet, sammelt, kategorisiert und untersucht die Gestalt solcher Einzelsounds unter den Aspekten der Klangfarbe, Anwendung, Entwicklung und Verbreitung in multilokalen Kontexten. Die Untersuchung verfolgt dominierende Klänge, die in direkter Verbindung mit technologischem Wandel oder unkonventionellem Umgang mit Technologie in Verbindung stehen.

Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojektes

Anhand von fünf Einzelklängen, die auf der Basis der Billboard Charts 1960-2014 ermittelt werden,  soll gezeigt werden, wie prägnante Sounds der populären Musik entstehen. Mittels Interviews mit Herstellerinnen, Musikerinnen, Produzentinnen, Tontechnikerinnen und Journalistinnen wird die Entwicklung dieser Sounds exemplarisch nachgezeichnet. Die Verbreitung prägnanter Einzelsounds wird in internationalen Expertennetzwerken über den euro-amerikanischen Raum hinaus untersucht. An einem repräsentativen Fallbeispiel wird detailliert untersucht, welche unterschiedlichen Bedeutungen ein einzelner  „Kultsound“ in unterschiedlichen geographischen und kulturellen Kontexten annehmen kann.  Abschliessend sollen in einem Symposium Zukunftsszenarien in Bezug auf neue Sounds, Instrumente und Spieltechniken in populärer Musik aufgezeigt werden.

Die Projektwebsite www.cult-sounds.com dokumentiert die laufenden Forschungsergebnisse.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext des Forschungsprojekts

Das geplante Vorhaben untersucht popspezifische Fragen transdisziplinär und setzt auf Theorien und Methoden der Sound Studies, der Akteur-Netzwerk Theorie und aus der Musikethnologie. Dieses Projekt richtet den Fokus auf den einzelnen Sound als zentrales Gestaltungselement in populärer Musik. Es fragt nach sozialen und technologischen Netzwerken und ihren Akteuren. Damit leistet es einen neuen Beitrag zum aktuellen Popdiskurs.