Lead
HEPS4Power untersucht inwieweit hydrometeorologische Vohersagesysteme über erweiterte Vorhersagezeiträume (Monate und Saisonen) gewinnbringend bei der Nutzung der Wasserkraft eingesetzt werden können.

Lay summary

Im Rahmen des HEPS4Power Projektes soll untersucht werden inwieweit hydrometeorologische Vohersagesysteme über erweiterte Vorhersagezeiträume (Monate und Saisonen) gewinnbringend bei der Nutzung der Wasserkraft eingesetzt werden können. Dazu sollen in enger Zusammenarbeit vom WSL mit der MeteoSchweiz meteorologische Ensemble-Vorhersagen für die hydrologische Verwendbarkeit adaptiert werden. Diese Ensemble bestehen aus mehreren gleichwahrscheinlichen meteorologischen Vorhersagen (wie Temperatur und Niederschlag), welche sich durch Berücksichtigung der Unsicherheiten in den Startbedingungen des Vorhersagemodells ergeben. Diese Adaptierung ist notwendig, da die zugrundeliegenden meteorologischen und hydrologischen Modelle sehr unterschiedliche räumliche und zeitliche Auflösungen besitzen, welche nun durch geeignete und eventuell auch neu zu entwickelnde statistische Verfahren aneinander angenähert werden sollen. Dadurch sollen auch  Zufluss-Vorhersagen für kleinste Regionen (z.B. in einem Einzugsgebiet eines Wasserkraftwerkes) zuverlässig erstellt und Unsicherheiten und Fehler minimiert werden können. Darauf aufbauend soll die Integration von mehreren hydrologischen Modellen in dieses Vorhersagesystem in komplexen, alpinen Gebieten getestet und die damit erzielten Informationsgewinne bestimmt werden. Schliesslich soll dieses System bestehend aus adaptierten Ensemble Vorhersagen über erweiterte Zeiträume und unter Anwendung verschiedener hydrologischer Modell dazu verwendet werden eine Verbesserung der  Vorhersagegüte durch die Einbindung von zusätzlichen Informationen, wie von Schneemessungen,  zu quantifizieren. Insgesamt soll dieses Projekt dazu beitragen Methoden und Werkzeuge zu entwickeln um die Wasserkraftnutzung nachhaltig zu verbessern.