Lead
Die europäischen Strommärkte befinden sich derzeit im Wandel und mit ihnen auch der Schweizer Strommarkt. Die Umstellung von fossiler auf erneuerbare Erzeugung führt zu deutlichen Verschiebungen in den alten Strukturen und wirft damit die Frage auf, ob eine neue Marktarchitektur notwendig ist. Dabei spielt insbesondere die unstetige Einspeisung von Wind- und Solarstrom und die damit einhergehenden Auswirkungen auf das Stromnetz und die Strompreise eine entscheidende Rolle. Das Projekt ist Teil des Verbundprojektes „Assessing Future Electricity Markets" (AFEM), bei dem die zukünftige Entwicklung des Schweizer Strommarktes unter diesen veränderten Bedingungen analysiert wird.

Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts
Das Projekt beinhaltet zwei Hauptelemente. Erstens, soll eine Verknüpfung zwischen den unterschiedlichen Modellebenen des AFEM Verbundprojektes entwickelt werden. Hierfür müssen geographische Detailinformationen und elektrotechnische Modellierung mit einem ökonomischen Modell des Schweizer Strommarktes gekoppelt werden. Dieses detaillierte Strommarktmodell muss wiederum mit aggregierten gesamtökonomischen Modellen auf europäischer Ebene gekoppelt werden. In einem zweiten Schritt wird diese verknüpfte Modellstruktur dann für die Simulation unterschiedlicher Marktentwicklungen herangezogen.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext des Forschungsprojekts
Das vorliegende Projekt leistet durch seine Verknüpfung von technischen und ökonomischen Aspekten einen wichtigen Beitrag die Herausforderungen der Energiewende gesamtheitlich zu bewerten.