Lead
Synästhesie bezeichnet eine relativ seltene Variation des Erlebens, bei der die Wahrnehmung eines Reizes ein zusätzliches Sinneserlebnis auslöst. Beispielsweise lösen bei der am besten untersuchten Form der Synästhesie, der Graphem-Farb-Synästhesie, Buchstaben und Zahlen ein zusätzliches Farberlebnis aus. Synästhesie hat auch Konsequenzen im Alltag, zum Beispiel eine Affinität für kreative Beschäftigungen, besseres Vorstellungsvermögen und Vorteile bei Gedächtnisaufgaben.

Lay summary

 

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts

In diesem Projekt wird die Spezifität des Gedächtnisvorteils bei verschiedenen Formen von Synästhesie untersucht. So werden neben Personen mit Graphem-Farb-Synästhesie auch Personen untersucht mit Ton-Farbsynästhesie, bei denen Töne zusätzliche Farberlebnisse auslösen und Personen mit Sequenz-Raum Synästhesie, bei denen Sequenzen wie Wochentage oder Monate ein zusätzliches räumliches Erleben auslöst. Es werden jeweils drei verschiedene Gedächtnistests durchgeführt die für bestimmte Formen der Synästhesie einen direkten Bezug haben (z.B. Töne für Ton-Farbsynästhesie) und es wird untersucht, ob der Gedächtnisvorteil materialspezifisch oder von genereller Natur ist.

 

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

Erkenntnisse über die Auswirkungen von zusätzlichen Erlebniskomponenten auf die Erinnerungsfähigkeit haben eine grundsätzliche Bedeutung für die Funktionsweise des menschlichen Gedächtnisses. Ausserdem leistet das Projekt einen Beitrag zum Verständnis individueller Unterschiede im menschlichen Erleben und Verhalten.