Lead
Kupferbasierte Hochtemperatursupraleiter zeichnen sich durch ein komplexes Zusammenspiel zwischen Gitter-, Ladungs- und Spinfreiheitsgraden aus. Die sich ergebenen verschiedenen Phasen hängen von der Dotierung des Systems ab. Eine aussergewöhnliche Phase ist die selbstorganisierende Ladungs-Spin-Struktur, die als „Streifen“-Phase bekannt ist. Sie tritt bei einem Dopingniveau von 1/8 auf. Vereinfacht betrachtet sind die Streifen periodische eindimensionale Formationen von Ladungen und Spins, die sich in den zweidimensionalen CuO2 Ebenen formieren. Die Bildung dieser Phase geht mit einer Modulation der Ladungs- und Spindichte einher. Experimentelle und theoretische Untersuchungen zeigen, dass diese Modulation der Ladungs- und Spindichte universell ist für die Klasse der Kuprate und sehr eng mit der grundlegenden Physik dieser Materialien verknüpft ist.

Lay summary
 

Wir wollen die statische Steifen-Phase sowie die Wirkung auf die Supraleitung unter hydrostatischen Druck mit Hilfe der Muon Spin Rotation  (µSR) in Kupraten  untersuchen. Die µSR ist eine etablierte Methode um Erkenntnisse über die magnetischen und supraleitenden Eigenschaften von Materialien auf mikroskopischem Niveau zu gewinnen. Dadurch konnte mit Hilfe der µSR die magnetische Ordnung innerhalb der Steifen-Phase erstmals nachgewiesen werden. Das Anlegen von hohen Drücken bietet die Möglichkeit das Volumen der Probe, und damit die entsprechenden physikalischen Eigenschaften, kontrolliert und reversibel zu verändern. Die Kombination, µSR unter hohen Drücken, erlaubt damit die magnetischen und supraleitenden Eigenschaften der Streifen-Phase verschiedener kupferbasierter Hochtemperatursupraleiter gezielt zu untersuchen.