Lead
Der schweizerische Bundesstaat ist ein weltweit einmaliges Labor für die empirische Erforschung von dezentralen politischen Entscheidungsmechanismen. Kernziel unseres Projektes ist die Vervollständigung einer umfassenden Panel-Datenbank zur Entwicklung von Steuern, öffentlichen Finanzen und anderen Variablen auf Kantons- und Gemeindeebene. Um dieses gemeinsame Unterfangen gruppieren sich thematische Forschungsprojekte im Bereich Fiskalföderalismus und politische Ökonomie.

Lay summary

Wie entstehen „Steueroasen“? Wie empfindlich ist die Standortwahl von Haushalten und Unternehmen auf Unterschiede in der Steuerbelastung? Welche Auswirkungen hat der Föderalismus auf die Einkommensverteilung? Wie wirkt sich eine dezentrale Leistungserbringung auf das Gesundheits- und Pflegewesen aus? Führt direktdemokratische Mitsprache zu gesünderen Staatsfinanzen?

Solche Fragen sind nicht bloss Dauerbrenner in schweizerischen Polit-Debatten, sie stellen sich auch zunehmend auf der internationalen Ebene, und ganz besonders innerhalb der EU.

Dank ihrer kleinräumigen institutionellen Vielfalt, ihrer dezentralen politischen Organisation und ihrer grossen institutionellen Stabilität eignet sich die Schweiz wie kein anderes Land für die Analyse derartiger Fragen.

Der helvetische Föderalismus ist zum Teil jedoch auch dafür verantwortlich, dass es im Vergleich zu anderen Ländern relativ wenig umfassendes Datenmaterial gibt, um dieses Labor in seiner ganzen Vielfalt und historischen Tiefe für statistische Analysen nutzbar zu machen. Wir trachten deshalb danach, die bislang umfassendste Datenbank zum schweizerischen Fiskalföderalismus zusammenzustellen.

Diese Datenbank, zusammen mit ergänzenden Statistiken aus anderen Quellen, werden wir mittels moderner ökonometrischer Schätzmethoden und gekoppelt an theoretische Analysen dafür nutzbar machen, um den gestellten polit-ökonomischen Fragen auf den Grund zu gehen.

Das Projekt ist unterteilt in 16 thematische Subprojekte und vier eng miteinander kollaborierende Forschungsgruppen (Lausanne, Basel/Barcelona, Lugano/ETHZ und St. Gallen).