Lead
Subduktionszonen erzeugen Vulkansimus, weil Fluide aus der abtauchenden, sich erwärmenden Platte in den überlagernden Mantelkeil aufsteigen, wo sie diesen aufschmelzen. Einige Vulkanite (Adakite) werden oft anders interpretiert: Sie sollen die Schmelze der abtauchenden Platte und nicht die des Mantelkeils darstellen. Neueste Erkenntnisse deuten aber daraufhin, dass alle subduzierenden Platten heiß genug werden und aufschmelzen können. Daher ist eine neue Erklärung für die Adakitgenese nötig.

Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts

Dieses Projekt sucht nach alternativen Erklärungen für die Unterschiede der „Adakite“ im Vergleich zu „normalen“ Subduktionszonen-Vulkaniten. Dabei sollen drei unterschiedliche Hypothesen experimentell untersucht werden, welche die hauptsächlich geochemischen Unterschiede erklären könnten: (a) Thermische- und (b) Redox-Unterschiede im Mantelkeil, sowie (c) kinetische Faktoren (z.B. verschiedene Transportmechanismen). Die Resultate werden wichtige Konsequenzen haben, zum Beispiel für thermische Modelle, weil sie petrologische Rahmenbedingungen für Temperatur-Regimes festsetzen. Des Weiteren werden die Forschungsergebnisse Einfluss haben auf weiterführende Arbeiten, die versuchen werden das geochemische Signal von diesen besonderen Subduktionszonen-Vulkanen im Detail zu entschlüsseln.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext des Forschungsprojekts

Da sich in der Nähe von Adakiten oft ökonomisch wertvolle Kupfer- und Goldlagerstätten befinden, ist es von großer Wichtigkeit für die Suche nach neuen Rohstoff-Reservoiren, dass wir im Detail verstehen, wie Adakite gebildet werden und auf welche geologischen Rahmenbedingungen man bei der Exploration achten muss.