Lead


Lay summary
Dr. Anne-Françoise Gilbert


Technische Fachkulturen undGeschlecht: Eine vergleichende Untersuchung der Deutungsmuster in zweiIngenieurfächern


In diesem Forschungsprojekt soll derZusammenhang von Fachkultur und Geschlecht in ausgewähltenIngenieurfächern am Beispiel einer Technischen Hochschule in der Schweizuntersucht werden. Mit dem Konzept der Fachkultur sind Wissens- undKommunikations-kulturen bezeichnet, deren wesentliche Merkmale implizitbleiben, die für das berufliche Handeln in einem Fach jedoch hoch relevantsind. Im Zentrum der Untersuchung stehen folgende Fragen:

(1)Inwiefern hängen die in den technischen Fächern dominierendenDeutungsmuster mit den spezifischen Charakteristiken einer hegemonialenMännlichkeit zusammen;
(2) inwieweit tragen - vor dem Hintergrund derDe-Institutionalisierung der Geschlechter-differenz - institutionalisierteDeutungsmuster, habitualisierte Verhaltensweisen und informelle Arbeits-und Kommunikationsformen direkt oder indirekt zur Reproduktiongeschlechtsspezifischer Ausgrenzungen bei;
(3) inwieweit geratentradierte Deutungen in der heutigen Umbruchsituation in den technischenFächern unter Legitimationsdruck, werden in Frage gestellt oderkonfigurieren sich neu.

Im Rahmen von empirischen Fallstudien inzwei ausgewählten Ingenieurfächern sollen jene Elemente der Fachkulturenrekonstruiert werden, die für das Selbstverständnis des Faches und diePraxis ihrer VertreterInnen bestimmend sind. Auf der Basis von narrativenInterviews werden die für das berufliche Selbstverständnis vonFachvertreterInnen unterschiedlicher Generationen relevantenDeutungsmuster erhoben und rekonstruiert. Parallel dazu werden diefachspezifischen Interaktions- und Kommunikationsmuster mit teilnehmenderBeobachtung in sozialen Situationen untersucht. Auf der Grundlage derFallstudien lassen sich allfällige Tendenzen zu Wandel und Persistenz vonDeutungsfiguren in den betreffenden Fächern herausarbeiten. Damit solleninsbesondere auch Ansatzpunkte für die Transformation technischerFachkulturen eruiert werden.

Dieses Forschungsprojekt liefert einenBeitrag zur Grundlagenforschung im Bereich der Gender Studies und soll einvertieftes Verständnis der sozialen und kulturellen Mechanismen erlauben,die zur Persistenz von geschlechtssegregierten Handlungsfeldernbeitragen.