Project

Back to overview

Stress

English title Stress
Applicant De Quervain Dominique
Number 191619
Funding scheme Agora
Research institution Kognitive Neurowissenschaften Universität Basel
Institution of higher education University of Basel - BS
Main discipline Neurophysiology and Brain Research
Start/End 01.06.2020 - 31.05.2023
Approved amount 197'780.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
Neurophysiology and Brain Research
Psychology

Keywords (9)

stress; diabetes; cardiovascular; memory; depression; hormones; risk; psychiatry; biology

Lay Summary (German)

Lead
Stress ist weit verbreitet und stellt einen erheblichen Risikofaktor für diverse körperliche und psychische Erkrankungen dar. Das Agora Projekt «Stress» zielt darauf ab, mit der Öffentlichkeit bezüglich des Phänomens Stress in Dialog zu treten.
Lay summary

In der Schweiz leiden heute mehr als 1,4 Millionen Menschen unter Stress am Arbeitsplatz und ein Viertel der Kinder unter Stress in der Schule. Stress ist ein erheblicher Risikofaktor für eine Vielzahl von Erkrankungen, darunter Depressionen, Suchterkrankungen, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Darüber hinaus verursacht Stress in der Schweiz Kosten von mehreren Milliarden Franken pro Jahr.

Carmen Sandi von der EPFL und Dominique de Quervain von der Universität Basel haben kürzlich das stressnetwowrk.ch gegründet. Dabei handelt es sich um einen Verbund von über 40 Forschungsgruppen. Zu den Zielen des Netzwerks gehören unter anderem die Förderung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den Disziplinen, die Sensibilisierung der Politik und der Öffentlichkeit für die Wichtigkeit der Stressforschung und die Verbesserung der Kommunikation zwischen den Forschenden und der Öffentlichkeit. Das Agoraprojekt fördert diese Kommunikation auf zwei Arten: 1) Wir erarbeiten eine Webplattform, welche wichtige Informationen zum Thema Stress in verständlicher Art und Weise anbietet und einen Austausch zwischen Forschenden und der Öffentlichkeit ermöglicht. 2) Wir organisieren «Stress Awareness Days» in verschiedenen Schweizer Städten. Während diesen Tagen lernen die Besucherinnen und Besucher, wie Stress entsteht und welche Auswirkungen Stress auf Gehirn und Körper hat. Die Besucherinnen und Besucher haben ferner die Möglichkeit, eine Stresssituation selbst zu erleben und lernen, anhand verschiedener evidenzbasierter Methoden, mit Stress besser umzugehen.

Mit diesem Agoraprojekt beabsichtigen wir, der Öffentlichkeit das Phänomen Stress und die Wichtigkeit der Stressforschung näher zu bringen und erhoffen uns im Gegenzug, mehr über die Bedürfnisse der Bevölkerung zu erfahren.

Direct link to Lay Summary Last update: 03.03.2020

Responsible applicant and co-applicants

Project partner

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
159740 The role of epigenetic modification of glucocorticoid-related genes in aversive memory and post-traumatic stress disorder 01.04.2015 Project funding (Div. I-III)
176206 Mitofusin 2 in stress, anxiety and depression 01.10.2017 Project funding (Div. I-III)

Abstract

Stress is endemic in our society, constitutes a major risk factor for severe mental and physical health problems and its economic burden in Switzerland sums up to several billions of Swiss Francs per year. With this in mind, Prof. Carmen Sandi at the EPFL and Prof. Dominique de Quervain at the University of Basel founded an association - stressnetwork.ch - aiming at promoting stress research in Switzerland. A main aim of the stressnetwork.ch is to foster interaction between stress researchers and the public. The benefit of such an interaction is twofold. First, the public will gain increased awareness and understanding of stress and stress-related research and second, researchers will have the unique opportunity to learn about the needs of the public at first hand. With the Agora project, we plan two different actions to foster such interaction. First, we will build up a web platform that compiles important scientific knowledge about stress in a popularized way and keep the public updated with new scientific findings. Second, we will organize Stress Awareness Days across Switzerland. During these days, participants will learn in an interactive way how their body and brain respond to a stressor. Further, they will be able to experience their own physiological responses to a stressful situation and learn how to prevent and cope with stress, according to a variety of evidence-based techniques. Finally, they will have the opportunity to visit a stress laboratory and experience stress research hands-on. With this Agora project, we are confident that we can raise public awareness for the nature and impact of stress and for the importance of developing scientific knowledge to prevent and counteract the negative impact of stress.
-