Projekt

Zurück zur Übersicht

Assistive Robotic System for Automated Intravitreal Injections

Gesuchsteller/in Ullrich Franziska
Nummer 173745
Förderungsinstrument Bridge - Proof of Concept
Forschungseinrichtung Institut für Robotik und Intelligente Systeme ETH Zürich
Hochschule ETH Zürich - ETHZ
Hauptdisziplin Andere Gebiete der Ingenieurwissenschaften
Beginn/Ende 01.04.2017 - 31.03.2018
Bewilligter Betrag 129'996.00
Alle Daten anzeigen

Keywords (7)

medical robot; intravitreal injection; eye injection; automated injection system; ophthalmology; age-related macular degeneration; retinal diseases

Lay Summary (Deutsch)

Lead
In unserer alternden Gesellschaft leidet eine zunehmende Zahl von Menschen an chronischen Augenerkrankungen, die zu einer Verengung des Gesichtsfelds und im schlimmsten Fall zu kompletter Erblindung führen. Diese Erkrankungen werden heute in Augenkliniken mittels Injektionen direkt in das Auge behandelt. Da die Krankheit mit heutigen Medikamenten nicht geheilt, sondern nur verlangsamt werden kann, muss sich ein betroffener Patient alle vier bis acht Wochen einer solchen Behandlung unterziehen. Da der Personalaufwand für Injektionen in das Auge hoch ist, die Vergütung jedoch abnimmt, stossen viele Krankenhäuser an ihre Belastungsgrenzen.
Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts

Das Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung eines innovativen robotischen Injektionssystems, welches durch den Augenarzt ferngesteuert wird. Das System soll der Überbelastung von Krankenhäusern entgegenwirken, höchste Sicherheit für den Patienten erlauben und so einen Paradigmenwechsel für Injektionen in das Auge herbeiführen.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext des Forschungsprojekts

Ein automatisiertes Injektionssystem behandelt Patienten mit höchster Präzision und Sicherheit, was zu weniger Schmerzen und postoperativen Eingriffen führen kann. Patienten profitieren zudem von modernster Technologie, die Kommunikation zwischen Patienten und Arzt erlaubt und den Injektionsprozess zu einem angenehmen Erlebnis macht. Zusätzlich spart das robotische System nicht nur Zeit und Kosten für das Gesundheitssystem, sondern ermöglicht zudem eine höhere Kapazität der Krankenhäuser und die damit verbundene optimale Behandlung aller Patienten. 

Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 06.03.2017

Verantw. Gesuchsteller/in und weitere Gesuchstellende

Abstract

The ophthalmic disease age-related macular degeneration is the most prominent cause of blindness in industrialized countries. This, as well as other chronic ocular diseases, are currently treated by manually injecting a drug intravitreally (into the eye). In 2014 more than 4 million injections were performed worldwide, half of which in Europe. Health care providers are challenged by the large and increasing number of patients needing intravitreal therapy while reimbursements are decreasing.The objective of this project is to provide an automated system for efficient and safeintravitreal injections that can be moved outside expensive operating rooms due to alocally generated sterile environment. The system is remotely controlled and monitored bythe treating physician from the examination room or office, while patient preparation isperformed by nursing staff and maintained similar to the current standard of care.
-