Project

Back to overview

Deutschsprachige Gebetbuchliteratur des Mittelalters. Untersuchungen zu ihrer Überlieferung, Form und Funktion

English title German Vernacular Prayer Books. Transmission, Form and Function
Applicant Matter Stefan
Number 173110
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Germanistische Mediävistik Departement Sprachen und Literaturen Universität Freiburg
Institution of higher education University of Fribourg - FR
Main discipline German and English languages and literature
Start/End 01.06.2017 - 31.05.2021
Approved amount 677'740.00
Show all

Keywords (25)

History of libraries; Überlieferungsgeschichte; geistliche Gemeinschaften; geistliche Literatur; Book of hours; geistliche Bildung; Sammlungsgeschichte; mittelhochdeutsche Literatur; Literaturgeschichte; Text history; Mysticism; Devotio moderna; Manuscript studies; Laiendidaxe; Medieval latin literature; Andachtsliteratur; Medieval german literature; Liturgical studies; Medieval church history; Prayers; Prayer books; Medieval history; Medieval literature; Medieval studies; Middle high german language and literature

Lay Summary (German)

Lead
Das Projekt wird zum ersten Mal eine grundlegende Untersuchung der mit Abstand am häufigsten überlieferten literarischen Texte des Mittelalters in deutscher Sprache unternehmen - geistlicher Kurztexte, welche dem Gebet und der Andacht dienen.
Lay summary
Im Literatursystem des Spätmittelalters spielt die geistliche Literatur eine dominierende Rolle, trotzdem ist sie in weiten Teilen sehr schlecht erschlossen. In den letzten Jahren sind zwar wichtige Einzeluntersuchungen auf dem Gebiet entstanden, allerdings fehlt ihnen das Fundament, auf dem eine Geschichte der geistlichen Literatur des Mittelalters würde aufbauen können. Das ist vor allem deshalb von zentraler Bedeutung, weil es gerade diese überaus breit überlieferten Texte sind, die nicht nur das Verständnis von Literatur geprägt haben, sondern auch das Verständnis der Welt und der Position und Rolle des Einzelnen in ihr. Da Bildung im Mittelalter zunächst einmal stets geistliche Bildung ist und für jeden von geistlichen Grundtexten (z.B. Psalter, Katechismus) ausgeht, lassen diese geistlichen Texte und ihre spezifische literarische Form zentrale Aspekte mittelalterlicher Denkweisen und Wissensordnungen überhaupt erst verstehbar werden.

Das vorliegende Projekt will einen bedeutenden Beitrag zum Verständnis der literarischen Funktionen solcher Texte leisten. In einem zentralen Teilbereich der geistlichen Literatur, dem der deutschsprachigen Gebetbuchliteratur, entstehen verschiedene Einzeluntersuchungen und eine grosse Überblicksdarstellung. Die einschlägigen Textbestände sollen dabei sowohl in ihren historischen als auch in ihren systematischen Dimensionen erfasst und der Forschung zugänglich gemacht werden. Die systematische Bearbeitung dieses noch fast vollständig unerschlossenen Gebietes wird in vielen Bereichen einen neuen Blick auf die deutschsprachige Literatur des Mittelalters ermöglichen und damit in der Literaturgeschichtsschreibung neue Akzente setzen können.
Direct link to Lay Summary Last update: 31.03.2017

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Transkulturelle Gärten. Zu den frühen Ausgaben des 'Hortulus animae', des 'Seelengärtleins' und des 'Wurtzgartens'
Stefan Matter (2017), Transkulturelle Gärten. Zu den frühen Ausgaben des 'Hortulus animae', des 'Seelengärtleins' und des 'Wurtzgartens', in Ingrid Kasten und Laura Auteri (ed.), de Gruyter, Berlin, 293-300.
Gebetsparodien des hohen und späten Mittelalters
MatterStefan, Gebetsparodien des hohen und späten Mittelalters, in Schmidt Christian, Breitenstein Mirko (ed.), De Gruyter, Berlin usw..
Parody. The Minnerede Z44 (Pater noster parody)
MatterStefan, LanzDaria, Parody. The Minnerede Z44 (Pater noster parody), in Schwedler Gerald, Sonntag Jörg (ed.), Rodopi, Amsterdam.
Psalterium brevissimum. Zur Textgeschichte der 'Acht Verse St. Bernhards',
Matter Stefan, Psalterium brevissimum. Zur Textgeschichte der 'Acht Verse St. Bernhards',, in Kundert Ursula (ed.), Hirzel, Stuttgart.
Vom Rand her betrachtet. Texte und Bildzyklen in den Bordüren mittelalterlicher Bücher
MatterStefan, Vom Rand her betrachtet. Texte und Bildzyklen in den Bordüren mittelalterlicher Bücher, in Uhlig Marion (ed.), Reichert, Wiesbaden.

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Vortragsreihe der Fachschaft Germanistik Individual talk Bienen und Honig in der deutschsprachigen Literatur des Mittelalters - von Segen und Sinnbild, Süsse und Gift 14.11.2018 Fribourg, Switzerland Fahr Nina;
Internationale Tagung der HandschriftenbearbeiterInnen in Basel Poster Deutschsprachige Gebetbuchliteratur des Mittelalters 11.04.2018 Basel, Switzerland Fahr Nina; Lanz Daria; Bach Tabea; Zbinden Chantal; Matter Stefan;


Self-organised

Title Date Place
Workshop zu Gebetbuchhandschriften des späten Mittelalters (mit Kathrin Chlench-Priber) 11.03.2019 Fribourg, Switzerland
Workshop zu liturgischen Handschriften 28.08.2018 Fribourg, Switzerland
Workshop zur Konzeption eines Handbuches 'Gebet im Mittelalter' 20.08.2018 Freiburgn i.Br., Germany
Handschriften-Workshop – Gebetbücher der UB Freiburg 26.06.2018 Freiburg i.Br., Germany
Editions-Workshop (mit Richard Fasching) 23.02.2018 Fribourg, Switzerland
Handschriften-Workshop in Hermetschwil (Leitung: Ruth Wiederkehr) 05.02.2018 Hermetschwil, Switzerland
Workshop zu bebilderten Gebetbüchern (mit Isabel von Bredow-Klaus, KdiH München) 12.12.2017 Fribourg, Switzerland

Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
Bee inspired - Bee Rome Talk 11.05.2018 Rom, Italy Fahr Nina;


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: radio, television Gedächtnisse gelebter Religion. Interview Sternstunde Religion SF DRS German-speaking Switzerland Rhaeto-Romanic Switzerland Western Switzerland Italian-speaking Switzerland 2019
Media relations: print media, online media Die "Bestseller" des Mittelalters Freiburger Nachrichten German-speaking Switzerland Rhaeto-Romanic Switzerland Italian-speaking Switzerland Western Switzerland 2017
Media relations: print media, online media Ein Meer von Unikaten Universitas Italian-speaking Switzerland Western Switzerland German-speaking Switzerland Rhaeto-Romanic Switzerland 2017

Awards

Title Year
Lehrstuhlvertretung Freiburg i.Br. (FS 2018) 2018

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
139597 Literatur und Gebet. Mittelhochdeutsche Tagzeitentexte im Spannungsfeld von Liturgie, privater Andacht und Kunstanspruch 01.02.2012 Fellowships for advanced researchers

Abstract

Das Projekt wird zum ersten Mal eine grundlegende Untersuchung der mit Abstand am häufigsten überlieferten literarischen Texte des Mittelalters in deutscher Sprache unternehmen - geistlicher Kurztexte, welche dem Gebet und der Andacht dienen.Im Literatursystem des Spätmittelalters spielt die geistliche Literatur nicht nur aufgrund ihrer Quantität eine dominierende Rolle, sie nimmt im deutschsprachigen Raum "für die Selbstdefinition des Laien den Platz ein, den etwa um 1200 Minnesang und Artusroman, im 13. und 14. Jh. vielleicht Spruchdichtung und didaktische Reimpaarreden in Anspruch nehmen" (Grubmüller). Trotzdem ist die geistliche Literatur besonders schlecht erschlossen. In den letzten Jahren sind zwar wichtige Einzeluntersuchungen auf dem Gebiet entstanden, allerdings fehlt ihnen das Fundament, auf dem eine Geschichte der geistlichen Literatur des Mittelalters würde aufbauen können. Das ist vor allem deshalb von zentraler Bedeutung, weil es gerade diese überaus breit überlieferten Texte sind, die nicht nur das Verständnis von Literatur geprägt haben, sondern auch das Verständnis der Welt und der Position und Rolle des Einzelnen in ihr. Da Bildung im Mittelalter zunächst einmal stets geistliche Bildung ist und für jeden von geistlichen Grundtexten (z.B. Psalter, Katechismus) ausgeht, lassen diese geistlichen Texte und ihre spezifische literarische Form zentrale Aspekte mittelalterlicher Denkweisen und Wissensordnungen überhaupt erst verstehbar werden.Das hier vorgeschlagene Arbeitsvorhaben will einen bedeutenden Beitrag zum Verständnis der literarischen Funktionen solcher Texte leisten. In einem zentralen Teilbereich der geistlichen Literatur, dem der deutschsprachigen Gebetbuchliteratur, sollen verschiedene Einzeluntersuchungen und eine grosse Überblicksdarstellung entstehen. Die einschlägigen Textbestände sollen dabei sowohl in ihren historischen als auch in ihren systematischen Dimensionen erfasst und der Forschung zugänglich gemacht werden. Die systematische Bearbeitung dieses noch fast vollständig unerschlossenen Gebietes wird in vielen Bereichen einen neuen Blick auf die deutschsprachige Literatur des Mittelalters ermöglichen und damit in der Literaturgeschichtsschreibung neue Akzente setzen können.
-