Projekt

Zurück zur Übersicht

Contested Amnesia and Dissonant Narratives in the Global South. Post-conflict in Literature, Art, and Emergent Archives

Titel Englisch Contested Amnesia and Dissonant Narratives in the Global South. Post-conflict in Literature, Art, and Emergent Archives
Gesuchsteller/in Gómez-Popescu Liliana
Nummer 170435
Förderungsinstrument SNF-Förderungsprofessuren
Forschungseinrichtung Romanisches Seminar Universität Zürich
Hochschule Universität Zürich - ZH
Hauptdisziplin Schwerpunkt Romanistik
Beginn/Ende 01.04.2017 - 31.03.2021
Bewilligter Betrag 1'215'908.00
Alle Daten anzeigen

Keywords (11)

post-conflict ; historical oblivion ; Global South; transition; literature; architecture; art; archival practices; reconciliation; civil society ; creative human rights

Lay Summary (Deutsch)

Lead
Die Unsichtbarmachung von Konflikten ist Teil von politischer Gewalt. Sie erzeugt historisches Vergessen, Gedächtnis- und Archivleerstellen, die gleichzeitig die geopolitische Konfiguration des globalen Südens widerspiegeln. Gegen diese Amnesie artikulieren sowohl Künstler und Schriftsteller als auch kulturelle Institutionen dissonante Erzählungen und Gegensemantiken und schaffen dabei alternative fiktive, materielle oder visuelle Archive.
Lay summary
Die Erfahrungen aus den bewaffneten Konflikten in Kolumbien (1964-2016) und im Libanon (1975-1991) als paradigmatische Beispiele für Lateinamerika und den Nahen Osten prägen die vielschichtigen und widersprüchlichen Erinnerungskulturen der Gegenwart, die Wahrheit und Verantwortung einfordern. Während der Libanon eine Form von Amnestie wählt, entscheidet sich Kolumbien für den politischen und kulturellen Prozess einer Übergangsjustiz. Friedensprozesse bleiben aber auf zivilgesellschaftliche Vermittlung durch kulturelle Praktiken und Artefakte angewiesen, die ein friedvolles Zusammenleben erst garantieren. Das Projekt geht der Bedeutung der Kulturproduktion der Gegenwartsliteratur und -kunst in den Übergangsprozessen des Post-Konfliktes beider Regionen auf den Grund. Als komparatistische und kulturanalytische Studie angelegt, untersucht das Projekt die grundlegende Frage: Wie können Literatur und Kunst als kulturelle Praktiken eine demokratische Transition vermitteln und über die legale Dimension hinaus eine Versöhnung mit einer gewaltsamen Vergangenheit ermöglichen? Dabei stützt es sich auf die Narratologie als Gedächtnisarbeit, um die Darstellungs- und Erzählformen des Gedächtnisses in Literatur und Kunst und ihre Archivpraktiken zu untersuchen.
Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 01.03.2017

Verantw. Gesuchsteller/in und weitere Gesuchstellende

Mitarbeitende

Publikationen

Publikation
La masacre de las bananeras: la imagen fotográfica y la literatura
Gomez-Popescu Liliana (2017), La masacre de las bananeras: la imagen fotográfica y la literatura, in Schuster Sven, Hernández Quiñones Óscar Daniel (ed.), Editorial Universidad del Rosario, Bogota, 23-57.

Zusammenarbeit

Gruppe / Person Land
Formen der Zusammenarbeit
Département de lettres françaises, Saint Joseph University Beirut Libanon (Asien)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
- Forschungsinfrastrukturen
Kooperatives Doktoratsprogramm Epistemologien ästhetischer Praktiken, ZHdK, ETH, UZH Schweiz (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Austausch von Mitarbeitern
Center for Holocaust and Genocide Studies/English Department, Salem State University Vereinigte Staaten von Amerika (Nordamerika)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
DFG-Graduiertenkolleg Konfigurationen des Films, Goethe-Universität Frankfurt am Main Deutschland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Arab Center for Architecture, Beirut Libanon (Asien)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
- Forschungsinfrastrukturen
School of Humanities, Universidad del Rosario, Bogotá Kolumbien (Südamerika)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
- Forschungsinfrastrukturen
- Austausch von Mitarbeitern
German Orient Institute Beirut Libanon (Asien)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Forschungsinfrastrukturen
Museum der Kulturen Basel Schweiz (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
- Forschungsinfrastrukturen
Instituto Caro y Cuervo, Bogotá Kolumbien (Südamerika)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
- Forschungsinfrastrukturen
- Austausch von Mitarbeitern
Universidad de los Andes, Department of Design, Bogotá Kolumbien (Südamerika)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
- Forschungsinfrastrukturen
- Austausch von Mitarbeitern
DFG-Graduiertenkolleg Literary Form. History and Culture of Aesthetic Modeling, Universität Münster Deutschland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Austausch von Mitarbeitern

Wissenschaftliche Veranstaltungen

Aktiver Beitrag

Titel Art des Beitrags Titel des Artikels oder Beitrages Datum Ort Beteiligte Personen
Ringvorlesung Kulturanalyse Einzelvortrag Archiv | Theorien 05.03.2018 Zürich, Schweiz Gómez-Popescu Liliana;
International Conference: Registering Political Violence: Technologies, Uses and Effects / Memory and Human Rights Museum of Santiago de Chile Vortrag im Rahmen einer Tagung (Des)Encuentros:Experiencias Subjetivas, Memorias Culturales y Diarios de la Desaparicion en Colombia 15.01.2018 Santiago de Chile, Chile Ordoñez Cruz Maria Alejandra;
7th Annual Conference of the Historical Dialogues, Justice, and Memory Network: Present Past: Time, Memory, and the Negotiation of Historical Justice Vortrag im Rahmen einer Tagung Historical Amnesia and the Landscape as Archive in (Post-)Conflict Colombia 07.12.2017 New York, Vereinigte Staaten von Amerika Gómez-Popescu Liliana;
Antrittsvorlesung Einzelvortrag Investigative Ästhetik. Zur Materialität des Verschwindenlassens 13.11.2017 Zürich, Schweiz Gómez-Popescu Liliana;
Programa de Historia Einzelvortrag La arquitectura y el paisaje como palimpsestos del trauma y de la memoria 15.08.2017 Bogota, Kolumbien Gómez-Popescu Liliana;
International Conference: Why Remember? Memory and Forgetting in Times of War and Its Aftermath Vortrag im Rahmen einer Tagung Contested Amnesia and Bodies of Pain: Contemporary Visual Arts in Colombia and Lebanon 30.06.2017 Sarajevo, Bosnien-Herzegowina Gómez-Popescu Liliana;
Denkfiguren | Wendepunkte. Kulturelle Praktiken und sozialer Wandel in der arabischen Welt Einzelvortrag Contested Amnesia and Dissonant Narratives in the Global South 06.06.2017 Marburg, Deutschland Gómez-Popescu Liliana;
International Congress of the Latin American Studies Association Vortrag im Rahmen einer Tagung Eco-critica. Three contemporary art interventions in the memory of landscape 29.04.2017 Lima, Peru Gómez-Popescu Liliana;
International Congress of the Latin American Studies Association Vortrag im Rahmen einer Tagung Capitalism and the Camera 29.04.2017 Lima, Peru Gómez-Popescu Liliana;
International Congress of the Latin American Studies Association Vortrag im Rahmen einer Tagung Telling Stories: Filmmaking and Academic Research 29.04.2017 Lima, Peru Gómez-Popescu Liliana;


Selber organisiert

Titel Datum Ort
Conference: AMERICA LATINA Contamination / Contagion / Symptom 24.11.2017 Zürich, Schweiz

Kommunikation mit der Öffentlichkeit

Kommunikation Titel Medien Ort Jahr
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen art installation exhibition: non narratedportraits International 2017
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen art installation exhibition: non narratedportraits International 2017
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen art installation: non narratedportraits International 2017
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Cartas inter-poéticas: Caleidoscopio Caribe: Eröffnung des mobilen lateinamerikanischen Poesiefestiv International 2017
Neue Medien (Web, Blogs, Podcasts, NewsFeed, usw.) Dissonant Narratives Webpage / Blog International 2017

Abstract

The Cold War period and its subsequent post-conflicts are characterized by a remarkable amnesia, a politics of invisibilization, and the neglect of the archives that reflect the epistemic order of decolonization and the geopolitical configuration of the Global South. Yet counter-semantics and dissonant narratives that challenge historical oblivion have been articulated by artists, writers and institutional initiatives that increasingly seek to contest this amnesia with alternate fictitious material or visual archives. Conflict and post-conflict situations such as Colombia (1964-2016) and Lebanon (1975-1989/91) reconfigured an increasingly diverse landscape of memory cultures that claim truth and accountability. While some post-conflict societies opt for an amnesty that fosters the invisibilization of the protracted conflict (Lebanon), others initiate cultural and political processes of transitional justice (Colombia). Nurturing official silence, amnesia, and the fragmentation of society, the related political violence has generated complex and conflicting memory cultures that are shaped both by local and global biases. Drawing upon a comparative cultural analysis, this project examines the role of cultural production, aesthetic interventions, emergent archival practices, and dissonant narratives in processes of reconciliation, symbolic reparation, and remembrance in the post-conflict period, which may allow alternate and plural writings of history.
-