Projekt

Zurück zur Übersicht

Zwischen Tianshan und Altai - Landschaftsarchäologie im Dschungarischen Becken

Titel Englisch Between Tianshan and Altai - Landscape Archaeology in the Dzungarian Basin
Gesuchsteller/in Caspari Gino
Nummer 168315
Förderungsinstrument Early Postdoc.Mobility
Forschungseinrichtung
Wuhan University
Inst. of Remote Sensing and Digital Earth Chinese Academy of Sciences
School of Philosophical & Historical Inquiry Department of Archaeology University of Sydney
Hochschule Institution ausserhalb der Schweiz - IACH
Hauptdisziplin Archäologie
Beginn/Ende 01.09.2016 - 28.02.2018
Alle Daten anzeigen

Keywords (7)

Bronzezeit; Altai; Dschungarei; Landschaftsarchäologie; Tianshan; Grabhügel; Fernerkundung

Lay Summary (Deutsch)

Lead
Die antiken Steppenkulturen Eurasiens spielten seit der Bronzezeit eine essentielle Rolle bei der Vermittlung von Ideen und dem Technologietransfer zwischen Ost und West. Aufgrund der politischen Umstände in Xinjiang (Nordwestchina) wurde dort bisher sehr wenig archäologisch geforscht und unser Wissen weist trotz der zentralen Rolle, die dieses Gebiet im Gefüge des transeurasischen Kulturtransfers einnimmt , gigantische Lücken auf. Während der 18 Monate dieses Postdocs werden grundlegende Fragestellungen zu den prähistorischen Kulturen und kulturellen Einflüssen der Dschungarei bearbeitet.
Lay summary
In der Vergangenheit waren großräumige Kartierungen von archäologischen Stätten in Xinjiang aufgrund der Unzugänglichkeit des Terrains und der teilweise militarisierten Grenzzonen nur mit enormem materiellem und personellem Aufwand zu bewältigen; so blieb die Anzahl der durchgeführten Untersuchungen gering und deren Aussagekraft begrenzt. Mit den Fortschritten auf dem Gebiet der Geografischen Informationssysteme, der geisteswissenschaftlichen Methoden im Rahmen der Landschaftsarchäologie und der zunehmenden Verfügbarkeit von hochauflösenden Satellitenbildern bieten sich neue Möglichkeiten, grossräumig Gräber zu kartieren und sie in einen geographischen Kontext zu setzen. Diese Untersuchungen erweitern unser Wissen über sozioökonomische Zustände und Vorgänge im eurasischen Steppengürtel in der Antike und helfen uns dieses kulturelle Erbe zu verstehen und zu schützen. Das Ziel der postdoktoralen Forschungen ist die Aufarbeitung chinesischer Forschungen in Xinjiang und die Weiterführung der eigenen landschaftsarchäologischen Untersuchungen mit dem Zweck eine wesentlichen Grundlage für künftige Forschergenerationen aufzubauen. Es soll ein Basiswerk für die Archäologie Nordxinjiangs erarbeitet werden, welches als Überblick für den der chinesischen Sprache nicht mächtigen Archäologen und den interessierten Laien dienen kann.
Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 07.07.2016

Verantw. Gesuchsteller/in und weitere Gesuchstellende

Name Institut

Publikationen

Publikation
Tunnug 1 (Arzhan 0) – an early Scythian kurgan in Tuva Republic, Russia
Caspari Gino (2017), Tunnug 1 (Arzhan 0) – an early Scythian kurgan in Tuva Republic, Russia, in Archaeological Research in Asia, 1.
Archsphere - A Cluster Algorithm for Archaeological Applications
Caspari Gino (2017), Archsphere - A Cluster Algorithm for Archaeological Applications, in Journal of Archaeological Science: Reports, 14, 181-188.
The Bronze Age in the Western Tianshan, China: A new model for determining seasonal use of sites
Caspari Gino (2017), The Bronze Age in the Western Tianshan, China: A new model for determining seasonal use of sites, in Journal of Archaeological Science: Reports, 14, 12-20.
Landscape archaeology in the Chinese Altai Mountains – Survey of the Heiliutan Basin
Caspari Gino (2017), Landscape archaeology in the Chinese Altai Mountains – Survey of the Heiliutan Basin, in Archaeological Research in Asia, 10, 48-53.
Discernibility of Burial Moundsin High-Resolution X-Band SAR Images for Archaeological Prospections in the Altai Mountains
Caspari Gino (2016), Discernibility of Burial Moundsin High-Resolution X-Band SAR Images for Archaeological Prospections in the Altai Mountains, in Remote Sensing, 8(10), 817-816.

Zusammenarbeit

Gruppe / Person Land
Formen der Zusammenarbeit
Utrecht University Niederlande (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
Wuhan University China (Asien)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
- Forschungsinfrastrukturen
Russian Academy of Sciences Russland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Forschungsinfrastrukturen
Chinese Academy of Sciences China (Asien)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
Hermitage Museum Russland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Forschungsinfrastrukturen
University of Sydney Australien (Ozeanien)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
- Forschungsinfrastrukturen

Wissenschaftliche Veranstaltungen

Aktiver Beitrag

Titel Art des Beitrags Titel des Artikels oder Beitrages Datum Ort Beteiligte Personen
14C and protection of Cultural Heritage meeting Vortrag im Rahmen einer Tagung The impact of looting on archaeology in the Eurasian steppe – A case study 13.11.2017 Zürich, Schweiz Caspari Gino;
The Scythians - Warriors of Ancient Siberia (British Museum Exhibition) Poster Fieldproject Tunnug 1 (Arzhan 0) A princely kurgan of the earliest Scythian period 26.10.2017 London, Grossbritannien und Nordirland Caspari Gino;
EAA Maastricht 2017 Vortrag im Rahmen einer Tagung Modeling Pasture - Microclimates and Seasonal Mobility 29.08.2017 Maastricht, Niederlande Caspari Gino;


Kommunikation mit der Öffentlichkeit

Kommunikation Titel Medien Ort Jahr
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Ancient, Icy Tomb of Scythian Prince, Oldest of Its Kind, Expected to Hold Hidden Treasures Newsweek International 2018
Medienarbeit: Radio, Fernsehen Den wichtigsten Fund seiner bisherigen Karriere .... SRF4 News Westschweiz Italienische Schweiz Deutschschweiz 2018
Medienarbeit: Radio, Fernsehen Gino Caspari über Abenteuer und Forschungslust SRF Deutschschweiz 2018
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien SNF media release articles on over 72 media websites international International 2018
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Im chinesischen Altai - Schatzsuche mit Hindernissen Globetrotter Magazin International 2017
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Digitaler Nomadismus und Doktorat Metopen - Hamburg International 2016

Auszeichnungen

Titel Jahr
The New Explorer Award - The Explorer's Club New York 2018

Abstract

In der Vergangenheit waren großräumige Surveys im nördlichen Xinjiang aufgrund der Unzugänglichkeit des Terrains, der teilweise militarisierten Grenzzonen und der sehr restriktiven Administration nur mit enormem zeitlichen, materiellem und personellem Aufwand zu bewältigen; die Anzahl der durchgeführten Untersuchungen ist gering, wenig wurde bisher publiziert und die Aussagekraft der bestehenden Daten für übergeordnete kulturhistorische Fragestellungen ist begrenzt. Mit den Fortschritten auf dem Gebiet der Geografischen Informationssysteme, der geisteswissenschaftlichen Methoden im Rahmen der Landschaftsarchäologie und der zunehmenden Verfügbarkeit von hochauflösenden Satellitenbildern bieten sich neue Möglichkeiten, die bisherigen Limitationen zu beseitigen und zu Erkenntnissen zu gelangen, welche unser Wissen über sozioökonomische Zustände und Vorgänge im eurasischen Steppengürtel massiv erweitern. Während der Dissertation wurde die methodische Basis für auf Fernerkundung aufbauender archäologischer Analyse geschaffen und die administrativen Hürden für die Etablierung eines Feldprojekts in Xinjiang überwunden. In der ersten Postdoc-Phase sollen die Erkenntnisse aus der Dissertation erweitert und die Resultate in einen überregionalen Zusammenhang gestellt werden. Dabei steht insbesondere die Analyse eines archäologisch-ökologischen Transekts der Dschungarei und die Verbesserung effizienter Inventarisierungsmethoden im Vordergrund, um einen Beitrag zur Erhaltung des kulturellen Erbes der Region leisten zu können. Um dies zu erreichen muss die internationale Kooperation der Wissenschaftler, die sich mit der Archäologie Zentralasiens beschäftigen, ausgebaut werden. Ziel ist die Publikation von mindestens zwei Artikeln in hochrangigen internationalen Journals um eine Basis für die weitere wissenschaftliche Karriere zu schaffen.
-