Project

Back to overview

Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Gebärdensprachen: Empirie-basierte Grundlagen für grammatische, pragmatische und soziolinguistische Deskriptoren in Deutschschweizer Gebärdensprache

English title Common European Framework of Reference for Sign Languages: development of descriptors for Swiss-German Sign Language
Applicant Keller Jörg
Number 156592
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Language Competence Centre LCC Dept. für Angew. Linguistik ZHAW Zürcher Hochschule f. Angew.Wiss.
Institution of higher education Zurich University of Applied Sciences - ZHAW
Main discipline Applied linguistics
Start/End 01.07.2015 - 31.01.2019
Approved amount 386'048.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
Applied linguistics
Educational science and Pedagogy

Keywords (5)

DSGS; Fremdspracherwerb; Gebärdensprache; Textualität; GER-GS

Lay Summary (German)

Lead
Nicht das geschriebene Wort, die schriftliche Modalität eines Ausdrucks an sich, sondern wie ein Gedanke im Text zum Ausdruck gebracht und ausgeführt wird, macht die qualitativen Merkmale von "Textualität" aus. Einem überzeugenden Schrifttext entspricht in Gebärdensprachen Gehörloser insofern eine überzeugende Video-Aufzeichnung. Welche qualitativen Merkmale für die in Gebärdernsprachen genutzten Textsorten gelten, soll das Projekt anhand von empirischen Untersuchungen zeigen. Die Ergebnisse fliessen in die Entwicklung eines Rasters für einen Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Gebärdensprachen ein; sie füllen die Lücke zur Beschreibungen der Kompetenzen "Lesen" und "Schreiben" in Sprachen ohne Schriftsystem.
Lay summary

Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (GER) ist ein europaweit anerkanntes Raster, welches die kommunikativen Kompetenzen einer Person in einer Fremdsprache beschreibt. Man unterscheidet sechs Niveaus von Sprachkompetenzen: elementare (A1, A2) – selbständige (B1, B2) – kompetente (C1, C2).

Einen GER-zertifizierten Sprachstand brauchen Personen etwa, wenn sie bestimmte Ausbildungsgänge besuchen, die Einbürgerung beantragen, in anderen europäischen Ländern arbeiten möchten ... Auch für die Vergleichbarkeit von diversen Sprachkurs­angeboten, für die Gestaltung der Lehrpläne, die Ausarbeitung der Curricula usw. dient das Raster zur Orientierung.

Ein Manko des bestehenden Rasters ist seine Begrenzung auf gesprochene Sprachen. Die vielen europäischen Gebärdensprachen, wie sie Gehörlose nutzen, sind damit nur teilweise zu erfassen. – Hier setzt unser Projekt an.

Ziel ist es, für den Bereich "Textualität", also das Lesen und Schreiben, in den kommunikativen Kompetenzen in Gebärdensprachen ein geeignetes Raster zu entwickeln, welches gut differenzierbare Sprachkenntnisstufen beim Lernen von Gebärdensprachen als Fremdsprache charakterisieren.

Weil Gebärdensprache keine Schriftsysteme haben, sind neue Herangehensweisen nötig: Statt Verschriftungen nutzen Gehörlose andere Medien, insbesondere Videoauf­zeichnungen, um die Flüchtigkeit der Face-to-face-Kommunikation zu überwinden und einen Vortrag, eine Geschichte, eine Erklärung, eine künstlerische Darbietung etc. zu fixieren und weiterzugeben. In diesen Aufzeichnungen treten die Merkmale, die für geschriebene Texte und Textsorten gelten, ebenfalls zutage: Der Begriff „Textualität“ bezieht sich damit nicht mehr auf Schrifttexte, er wird modalitätsunabhängig und ergibt sich aus den Beschreibungskategorien (Inhaltliche Gliederung, Kohärenz, Adressatenorientierung ...) selbst

Direct link to Lay Summary Last update: 26.09.2014

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Deskriptoren für Textkompetenz in Gebärdensprachen
Keller Jörg (2019), Deskriptoren für Textkompetenz in Gebärdensprachen, in Studer Thomas, Wiedenkeller Eva, Karges Katharina, Barras Malgorzata (ed.), Erich Schmidt Verlag, Berlin, 111-117.
Struktur und Referenz in gebärdeten Texten
Meili Aline, Bürgin Petrea (2019), Struktur und Referenz in gebärdeten Texten, in Wiedenkeller Eva, Karges Katharina, Studer Thomas, Barras Malgorzata (ed.), Erich Schmidt Verlag, Berlin, 118-124.
Deskriptoren zur gebärdensprachlichen Textstrukturierung im GER für Gebärdensprachen
Keller Jörg, Meili Aline, Bürgin Petrea, Ni Dawei (2018), Deskriptoren zur gebärdensprachlichen Textstrukturierung im GER für Gebärdensprachen, in DAS ZEICHEN, 109, 242-251.
Auf dem Weg zum Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) für Gebärdensprachen
Keller Jörg, Meili Aline, Bürgin Petrea, Ni Dawei (2017), Auf dem Weg zum Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) für Gebärdensprachen, in DAS ZEICHEN, 105, 86-97.
Common European Framework of Reference Companion Volume
Europarat, Common European Framework of Reference Companion Volume, Council of Europe, Strassburg.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Trinity College Dublin, Centre for Deaf Studies Ireland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
European Centre of Modern Languages Austria (Europe)
- Publication
Visuel-LSF FRANCE France (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Leiden University Netherlands (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Istituto Statale per Sordi di Roma Italy (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Council of Europe France (Europe)
- Publication
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Brian North / Eurocentres Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Universität Klagenfurt, Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation Austria (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Humboldt-Universität., Berlin Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Industry/business/other use-inspired collaboration
HfH Studiengang Gebärdensprachdolmetschen Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Research Infrastructure
- Exchange of personnel
- Industry/business/other use-inspired collaboration
SGB-FSS Schweizerischer Gehörlosenbund Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
- Industry/business/other use-inspired collaboration
ENSLT - European Network of Sign Language Teachers Netherlands (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Universität Hamburg, Institut für Deutsche Gebärdensprache Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
3rd ProSign Conference Talk given at a conference Descriptors for communicative competences in sign languages in the CEFR 19.10.2018 Belgrad, Serbien Meili Aline; Ni Dawei; Bürgin Petrea; Keller Jörg;
ELN - European Literacy Network - Winterthur Conference Talk given at a conference Common European Framework of Reference for Sign Languages: Development of descriptors for Swiss-German Sign Language 09.02.2018 Winterthur, Switzerland Keller Jörg;
ELN European Literacy Network – Winterthur Conference Talk given at a conference Introduction to Sign Language Linguistics 09.02.2018 Winterthur, Switzerland Ni Dawei;
3rd International Congress of Sign Language Teachers Talk given at a conference Text-linguistics in signed and spoken languages in comparison: empirically based foundations for grammatical, pragmatic and sociolinguistic descriptors 13.10.2017 Basel, Switzerland Ni Dawei;
Deaf Academics & Researchers Conference 2017 Talk given at a conference Text-linguistics in Sign languages – empirically based foundations for grammatical, pragmatic and sociolinguistic descriptors 12.08.2017 Kopenhagen, Denmark Ni Dawei;
IDT2017 - A9 GER für Gebärdensprachen als Zweit- oder Fremdsprache Talk given at a conference Deskriptoren für Textkompetenz in Gebärdensprachen 01.08.2017 Fribourg, Switzerland Keller Jörg;
IDT2017 - A9 GER für Gebärdensprachen als Zweit- oder Fremdsprache Talk given at a conference Struktur und Referenz in gebärdeten Texten 01.08.2017 Fribourg, Switzerland Meili Aline; Bürgin Petrea;
IDT2017 - A9 GER für Gebärdensprachen als Zweit- oder Fremdsprache Talk given at a conference Proformen in Deutschschweizer Gebärdensprache 01.08.2017 Fribourg, Switzerland Ni Dawei;
IDT2017 - A9 GER für Gebärdensprachen als Zweit- oder Fremdsprache Poster GER für Gebärdensprachen 01.08.2017 Fribourg, Switzerland Meili Aline; Bürgin Petrea; Ni Dawei; Keller Jörg;
Forschungsnetzwerk "Gebärdensprache" Individual talk Deskriptoren für Textkompetenz in Gebärdensprache 25.04.2017 HfH, Zürich, Switzerland Bürgin Petrea; Ni Dawei; Keller Jörg; Meili Aline;
Austausch zur Gebärdensprachforschung in der Deutschschweiz Talk given at a conference Das SNF-Projekt "Textkompetenz in GS" 11.04.2017 HfH, Zürich, Switzerland Ni Dawei; Bürgin Petrea; Meili Aline; Keller Jörg;
Österreichische Linguistiktagung Talk given at a conference Texttypologie der Deutschschweizer Gebärdensprache. Eine linguistische Analyse der gebärdeten Texte anhand von DSGS-Daten 19.11.2016 Graz , Austria Meili Aline; Ni Dawei;
Sign Linguistics and related topics. Konferenz zur Gehörlosenbildung Talk given at a conference Textlinguistik in Gebärdensprachen 25.08.2016 Yantai, China Ni Dawei;
Gebärdensprachen und Lautsprachen im Vergleich Talk given at a conference Gebärdensprache und ihre Grammatik 15.04.2016 Winterthur, Switzerland Ni Dawei; Bürgin Petrea; Keller Jörg;


Self-organised

Title Date Place
Gebärdensprachen und Lautsprachen im Vergleich 15.04.2016 Winterthur, ZHAW , Switzerland
Linguistik der Deutschen Gebärdensprache I & II 24.02.2016 Hamburg, Universität, Germany

Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
Deskriptoren für kommunikative Kompetenzen in Gebärdensprachen im GER Poster 17.11.2018 Winterthur, ZHAW, Switzerland Bürgin Petrea; Meili Aline; Keller Jörg; Ni Dawei;
Deskriptoren für kommunikative Kompetenzen in Gebärdensprachen im GER Poster 13.06.2018 Zürich, HfH, Switzerland Keller Jörg; Meili Aline; Ni Dawei; Bürgin Petrea;
Erst-, Zweit-, Fremdspracherwerb von Gebärdensprache Talk 18.05.2018 Zürich, HfH, Switzerland Keller Jörg;
GER für Gebärdensprachen Talk 17.04.2018 Zürich, SGB-FSS, Switzerland Keller Jörg; Bürgin Petrea; Ni Dawei; Meili Aline;
GERS Deskriptoren für das Lehren, Lernen und Beurteilen von Gebärdensprachkenntnissen Workshop 14.04.2018 Wien, Sprachenzentrum der Universität Wien, Austria Ni Dawei;
Einführung in die Gebärdensprachlinguistik Workshop 23.03.2018 Wien, equalizent Schulungs- und Beratungs GmbH, Austria Ni Dawei;
Spielpädagogik Workshop 27.01.2018 Zürich, SGB-FSS, Switzerland Ni Dawei;
Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Gebärdensprachen (GER-GS) Poster 18.11.2017 Winterthur, ZHAW, Switzerland Ni Dawei; Bürgin Petrea; Meili Aline; Keller Jörg;
Textkompetenz in Gebärdensprache (P.Shores für Gebärdensprach-Lehrpersonen an der Westsächsischen Hochschule Zwickau) mit Unterlagen von J.Keller Talk 27.04.2017 Zwickau, Germany Keller Jörg;
Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Gebärdensprachen (GER-GS) Poster 06.03.2017 Hochschule für Heilpädagogik, Zürich, Switzerland Keller Jörg; Ni Dawei; Bürgin Petrea; Meili Aline;
Textkompetenz in Gebärdensprachen. (P.Shores für den BGDBB (Berufsverband der Gebärdensprachdozenten Berlin/ Brandenburg) mit Unterlagen von J.Keller Talk 13.11.2016 Postdam, Germany Keller Jörg;


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Video/Film Aufklärung (DSGS) German-speaking Switzerland 2018
Video/Film DSGS-Umfrage (E-Mail) German-speaking Switzerland 2018
Media relations: print media, online media Erfolgreicher Abschluss der Machbarkeitsstudie zur Entwicklung einer Sprachzertifizierung für die s LCC-Newsletter 32 German-speaking Switzerland 2018
Print (books, brochures, leaflets) Gebärdensprache (Impact 3/18, ZHAW) German-speaking Switzerland 2018
Media relations: print media, online media Gebärdensprachen neu im GER! LCC-Newsletter 30 German-speaking Switzerland 2018
Media relations: radio, television https://www.srf.ch/play/tv/signes-in-gebaerdensprache/video/patty-shores- in-leben-fuer-gebaerdenspr SRF1, RTS, RSI International Western Switzerland Rhaeto-Romanic Switzerland Italian-speaking Switzerland German-speaking Switzerland 2018
Video/Film InterSign-Umfrage (email) International 2018
Video/Film Intro-Video DSGS German-speaking Switzerland 2018
Media relations: print media, online media Kompetenzprofile für Gebärdensprache LCC-Newsletter 30 German-speaking Switzerland 2018
Media relations: print media, online media Kompetenzprofile für Gebärdensprachen SGB-FSS Newsletter Rhaeto-Romanic Switzerland Italian-speaking Switzerland International Western Switzerland German-speaking Switzerland 2018
Media relations: print media, online media Kompetenzprofile für Gebärdensprachen (Video-Dokumentation der Abschluss-Veranstaltung) You-Tube Rhaeto-Romanic Switzerland German-speaking Switzerland International Western Switzerland Italian-speaking Switzerland 2018
Media relations: print media, online media SRF am LCC LCC-Newsletter 29 German-speaking Switzerland 2018
Media relations: print media, online media Start Survey „Rezeption“ von Gebärdensprache LCC-Newsletter 29 German-speaking Switzerland 2018
Media relations: print media, online media Vortrag Textkompetenz in Gebärdensprachen und Workshop Einführung in die Gebärdensprachlinguistik LCC-Newsletter 29 German-speaking Switzerland 2018
Media relations: print media, online media Auf dem Weg zum GER für Textkompetenz visuell plus Italian-speaking Switzerland Rhaeto-Romanic Switzerland Western Switzerland German-speaking Switzerland 2017
Media relations: print media, online media GER für Gebärdensprache LCC-Newsletter 26 German-speaking Switzerland 2017
Media relations: print media, online media GER für Gebärdensprache – durchgeführte und geplante Weiterbildungsangebote LCC-Newsletter 26 German-speaking Switzerland 2017
Media relations: print media, online media GER für Gebärdensprache – Start der Kalibrierung der Deskriptoren LCC-Newsletter 27 German-speaking Switzerland 2017
Media relations: print media, online media GER: Wer hat den Überblick? visuell plus Italian-speaking Switzerland Rhaeto-Romanic Switzerland Western Switzerland German-speaking Switzerland 2017
Media relations: print media, online media Internationale Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer HfH News Rhaeto-Romanic Switzerland German-speaking Switzerland Italian-speaking Switzerland Western Switzerland 2017
Media relations: print media, online media Start in Phase II: Das SNF-Projekt zur Textkompetenz in Gebärdensprachen LCC-Newsletter 25 German-speaking Switzerland 2017
Video/Film Umfrage via Email in DGS und ÖGS International 2017
Talks/events/exhibitions Weiterbildung für GS-Dozenten, Landesarbeitsgemeinschaft der Dozenten für GS, Kiel International 2017
Media relations: print media, online media Your Support is needed ASLI International 2017
Media relations: print media, online media Auf dem Weg zum GER für Gebärdensprachen Sonos German-speaking Switzerland 2016
Media relations: print media, online media Der GER wird jetzt auch für die Gebärdensprache entwickelt … HfH-News 2 German-speaking Switzerland 2016
Media relations: print media, online media Projekt Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Gebärdensprachen LCC-Newsletter 24 German-speaking Switzerland 2016
Media relations: print media, online media SNF-Projekt„Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Gebärdensprachen LCC-Newsletter 21 German-speaking Switzerland 2016
Talks/events/exhibitions Textkompetenz in Gebärdensprachen German-speaking Switzerland 2016
Media relations: print media, online media Video-Dokumentation der Kick-off-Veranstaltung zum GS GER-Projekt HfH Zürich, 15. Dezember 2015 LCC-Newsletter 23 German-speaking Switzerland 2016
Media relations: print media, online media Weiterbildung für Gebärdensprach-Lehrpersonen visuell plus German-speaking Switzerland 2016
Media relations: print media, online media Workshop am LCC mit GS-Lehrer/innen LCC-Newsletter 22 German-speaking Switzerland 2016
Media relations: print media, online media Auf dem Weg zu einem GER für Gebärdensprachen als Zweit- oder Fremdsprache LCC-Newsletter 18 German-speaking Switzerland 2015
Media relations: print media, online media Aufruf an die ganze Gebärdensprachgemeinschaft!! visuell plus German-speaking Switzerland 2015
Media relations: print media, online media Forschung zur Textkompetenz in Gebärdensprachen visuell plus German-speaking Switzerland 2015
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Gebärdensprachen Web HfH International German-speaking Switzerland 2015
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) GER für Gebärdensprachen ... Web ZHAW German-speaking Switzerland International 2015
Print (books, brochures, leaflets) Projektbeschrieb Textkompetenz in Gebärdensprachen German-speaking Switzerland 2015
Talks/events/exhibitions Textkompetenz in Gebärdensprachen am Beispiel der DSGS German-speaking Switzerland 2015
Print (books, brochures, leaflets) Umfrage des Forschungsprojektes GER in der Gehörlosen-Community German-speaking Switzerland 2015
Video/Film Umfrage zur DSGS German-speaking Switzerland International 2015
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Willkommen bei unserer „DSGS-Umfrage“ Web: SurveyMonkey German-speaking Switzerland 2015

Abstract

Ziel des Projekts ist es, für den Bereich "Textualität" in den kommunikativen Kompetenzen in Gebärdensprachen auf empirischem Weg Deskriptoren zu bestimmen, welche gut differenzierbare Sprachkenntnisstufen beim Lernen von Gebärdensprachen als Fremd- und Zweitsprache charakterisieren. Solche Deskriptoren, die im Projekt anhand der Deutschschweizer Gebärdensprache (DSGS) entwickelt werden, bilden die Grundlage eines europaweit einsetzbaren Bezugsrahmens zur Bestimmung, Charakterisierung, Standardisierung und Prüfung der Sprachkenntnisse beim Erlernen von Gebärdensprachen als Fremd- und Zweitsprache im Allgemeinen. Eine solche standardisierte Beschreibung der notwendigen kommunikativen Kompetenzen und Sprachfertig¬keiten unabhängig von der Erstsprache der Lernenden besteht bereits für Lautsprachen im Kriterienraster des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). Das lautsprachliche Raster ist insbesondere aufgrund des Modalitätsunterschieds zwischen Laut- und Gebärdensprachen, aber auch - soweit es die kommunikativen Kompetenzen betrifft - aus sprachsystematischen Gründen nicht ohne Weiteres auf Gebärdensprachen (GS) übertragbar. Hinzu kommen Bereiche, die in Lautsprachen weitgehend als nonverbale Signale kommuniziert werden, die jedoch in GS als nicht-manuelle Anteile einer Gebärdenäusserung vielfach sprachsystematischen Charakter haben. Ferner sind für die Nutzung von GS kontaktsprachliche Kompetenzen wichtig, wie etwa die Rezeptions- und Produktionsfähigkeit des Fingeralphabets und des Mundbildes. Darüber hinaus verfügen GS zwar nicht über ein Schriftsystem, wohl aber über unterschiedliche Textsorten, sodass der Bereich der "schriftlichen" Kompetenzen anders in einem Referenzrahmen abgebildet werden muss. Und schliesslich nutzen GS neben Gebärdensequenzen den dreidimensionalen Raum als Ausführungsmedium, wobei Bedeutungen sowohl simultan als auch sequentiell in der syntaktischen Äusserungsform kodiert werden. Auch spielen ausgeprägte interkulturelle Kompetenzen zum Verstehen der Kultur der Gehörlosen für die Kompetenzniveaus in der Gebärdensprache eine Rolle. Diese sind zum Teil implizit in GER-Formulierungen angelegt, müssen aber erweitert und in ihrem Bezug auf die Gebärdensprachproduktion und -rezeption identifiziert, beschrieben und GER-GS-Niveaus zugeordnet werden. Im Projekt sollen Deskriptoren für zwei Kompetenzbereiche in DSGS empirisch erhoben und analysiert werden. Dies sind die Deskriptoren, die die Beherrschung der Textkompetenz in DSGS erfassen; dazu gehören auch die sozio-linguistischen und pragmatischen Kompetenzen im Bereich des Registers für den DSGS-Gebrauch.In einer Arbeitsphase von 36 Monaten soll für diesen Bereich empirisch geklärt werden, welche Deskriptoren in DSGS die gebärdensprachlichen Kompetenzen abbilden und welchen GER-GS-Stufen der Fremdspracherwerb dieser Kompetenzen jeweils entspricht. Soweit es den Text-Kompetenzbereich im Kern betrifft, werden des Weiteren die sprachsystematischen Kompetenzen (Beherrschung der Raumnutzung, obligatorische non-manuellen Markierung etc.) von Äusserungsteilen sowie Elemente des soziokulturellen, pragmatischen, personalen und gehörlosenkulturellen Weltwissens erfasst.
-