Project

Back to overview

Environmental Tax Reform and Endogenous Growth - The Swiss Case

English title Environmental Tax Reform and Endogenous Growth - The Swiss Case
Applicant Bretschger Lucas
Number 153914
Funding scheme NRP 71 Managing Energy Consumption
Research institution Department of Management, Technology and Eco Center of Economic Research ETH Zürich
Institution of higher education ETH Zurich - ETHZ
Main discipline Economics
Start/End 01.11.2014 - 31.10.2017
Approved amount 287'054.00
Show all

Keywords (2)

Environmental Tax Reform; Endogenous Growth

Lay Summary (German)

Lead
Dieses Projekt entwickelt ein für die Schweiz angepasstes endogenes Wachstumsmodell, um den Einfluss einer ökologischen Steuerreform zu messen. Dabei liegt der Fokus auf der Abbildung der sogenannten „Dritten Dividende“, die durch induzierte Innovationen erreicht wird.
Lay summary

Ziele des Forschungsprojekts

 

Sowohl in der theoretischen, als auch in der empirischen Literatur finden sich Hinweise auf die drei Dividenden einer ökologischen Steuerreform. Die erste Wirkung zeigt sich in einer verbesserten Qualität der Umwelt. Die zweite Dividende umfasst Wohlfahrtsgewinne, da bestehende, verzerrende Steuern reduziert werden können. Die dritte Dividende umfasst Wachstumsgewinne und erhöhte Wettbewerbsfähigkeit durch eine Steigerung der Innovationskraft, aufgrund des neuausgerichteten Fokus auf innovative und zukunftsträchtige Industrien.

Im Zuge der ökologischen Steuerreform, die im September 2013 vom Bundesrat vorgeschlagen wurde (EFD, 2013)*, soll das vorliegende Projekt unter anderem die dritte Dividende für die Schweizer Volkswirtschaft ermitteln. Hierfür wird ein endogenes dynamisches Generalgleichgewichtsmodell entwickelt, das die Einflüsse der vorgeschlagenen Steuerreform auf die Haushaltswohlfahrt, auf die sektorale Entwicklung, die Innovationstätigkeit und das allgemeine Wirtschaftswachstum ermitteln kann.

 

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext des Forschungsprojekts

Wir entwickeln ein endogenes, dynamisches Gleichgewichtsmodell, das in der Lage sein wird, fiskalpolitische Fragestellungen zu erörtern. Es werden die Auswirkungen einer ökologischen Steuerreform auf Wachstums-, Effizienz- und Verteilungsaspekte analysiert. Entsprechend können Politikempfehlungen abgeleitet werden.

*EFD (2013): Grundlagebericht: Übergang vom Förder- zum Lenkungssystem. Varianten eines Energielenkungssystems, Eidgenössisches Finanzdepartment.

Direct link to Lay Summary Last update: 07.10.2014

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Green tax reform, endogenous innovation and the growth dividend
Karydas Christos, Zhang Lin, Green tax reform, endogenous innovation and the growth dividend, in Journal of Environmental Economics and Management, 1.

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
22nd Annual Conference of the European Association of Environmental and Resource Economists, organized by ETH Zurich. Talk given at a conference Green Tax Reform, Endogenous Innovation and the Growth Dividend - the Swiss Case 22.06.2016 ETH Zürich, Switzerland Christos Karydas;
SURED 2016 Talk given at a conference Green Tax Reform, Endogenous Innovation and the Growth Dividend - the Swiss Case 06.06.2016 Banyuls-sur-Mer, France Christos Karydas;


Abstract

The theoretical and the empirical economic literature give indications of the three dividends of an environmental tax reform, i.e. better environmental quality, higher welfare and increased growth prospects through innovation. Furthermore, the theoretical literature confirms the need of a dynamic framework when studying environmental fiscal policies in the presence of pre-existing distorting taxation. The goal of this project is three-fold. First, we propose a new and innovative approach for analyzing fiscal policies using a dynamic computational general equilibrium setting where fiscal policies steer sectoral investment and growth. Second, we will study the implications and appropriateness of the fiscal measures announced in EFD (2013) by the Swiss Federal Council in September 2013, as a means of reaching its energy and environmental strategic targets up to 2050 (Energiestrategie 2050). Third, we shall measure the magnitude of the growth dividend of an environmental tax reform in Switzerland.
-