Projekt

Zurück zur Übersicht

Groß Geigen, Vyolen, Rybeben - Nordalpine Streichinstrumente um 1500 und ihre Praxis

Titel Englisch Groß Geigen, Vyolen, Rybeben - String instruments north of the Alps and their use around 1500
Gesuchsteller/in Drescher Thomas
Nummer 146553
Förderungsinstrument Projektförderung (Abt. I-III)
Forschungseinrichtung Schola Cantorum Basiliensis Musik Akademie Basel FHNW
Hochschule Fachhochschule Nordwestschweiz (ohne PH) - FHNW
Hauptdisziplin Musik und Theater
Beginn/Ende 01.10.2013 - 30.09.2015
Bewilligter Betrag 300'000.00
Alle Daten anzeigen

Alle Disziplinen (3)

Disziplin
Musik und Theater
Kunstgeschichte
Musikologie

Keywords (11)

string instruments; violin; musicology; viol; organology; music; iconography; historical instruments; Historically Informed Performance (HIP); musical instrument making; early music

Lay Summary (Deutsch)

Lead
Die Viola da gamba war ein wichtiges neues Musikinstrument der italienischen Hofkultur um 1500. Fast zeitgleich taucht sie unter dem Begriff "Groß Geige" auch in nördlichen Quellen auf, jedoch in sehr unterschiedlicher Gestalt und Einrichtung. Das interdisziplinär angelegte Projekt will diese Differenzen im Streichinstrumentenbau untersuchen, sich einer möglicherweise eigenständigen transalpinen Tradition nähern und die Ergebnisse für die Musikpraxis nutzbar machen.
Lay summary

Die neue italienische Hofkultur der Renaissance um 1500 bediente sich der Streichinstrumente als wichtiges Element ihrer kulturellen Entfaltung. In diesem Zusammenhang entstanden auch die neuen "Viole da gamba", die zeitgleich in deutschsprachigen Quellen des frühen 16. Jahrhunderts als "Groß Geigen"/"Vyolen"/"Rybeben" nachzuweisen sind (z.B. Virdung, Basel 1511), jedoch mit deutlich unterschiedlichen Korpusformen und Konstruktionsmerkmalen. Die gängigen Erklärungsmodelle eines italienischen Einflusses auf den Norden führen dadurch zu erheblichen Unstimmigkeiten.
Das vorgestellte Forschungsprojekt setzt an diesem Problem an und hat eine erneute und vertiefte Untersuchung des Phänomens der nordalpinen Streichinstrumente zum Ziel, wobei im Unterschied zu den bisherigen Forschungen ein Wechsel der Perspektiven mit Blickrichtung von Norden nach Süden erfolgt. Die Arbeiten hierzu gliedern sich in drei Schritte: Erstens die Beschreibung des lokalen Phänomens der 'Groß Geigen' aufgrund der erhaltenen textlichen, musikalischen, ikongraphischen und organologischen Quellen, zweitens die Ausweitung auf den europäischen Kontext, besonders nach Italien und Spanien, und schliesslich drittens die Beschreibung der inneren und äusseren Konstruktionsmerkmale von 'Gross Geigen', die zu einer Rekonstruktion der Instrumente dienen können.
In einem interdisziplinären Ansatz (hist. Musikwissenschaft, Organologie, Ikonographie) wird der Streichinstrumentenbau um 1500 nördlich der Alpen paradigmatisch beleuchtet und ausdifferenziert. Die Ergebnisse führen zu neuen Arbeitsfeldern der Historischen Musikpraxis. Damit schaffen sie die nötigen Grundlagen für den Schritt in die Klanglichkeit und für die öffentliche Wahrnehmung in der Konzertpraxis.

Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 31.10.2013

Verantw. Gesuchsteller/in und weitere Gesuchstellende

Mitarbeitende

Publikationen

Publikation
Kommentar für die Faksimile-Edition Othmar Luscinius, Mvsvrgia seu praxis mvsicae (Strassburg: Johann Schott 1536)
Kirnbauer Martin (2014), Kommentar für die Faksimile-Edition Othmar Luscinius, Mvsvrgia seu praxis mvsicae (Strassburg: Johann Schott 1536).
„von saidtenspil gar mancherley“ – Rybeben am Hofe Maximilians
Kirnbauer Martin, „von saidtenspil gar mancherley“ – Rybeben am Hofe Maximilians, in Drescher Thomas (ed.), Amadeus, Winterthur.
Die "Groß Geige" in der Kunst am Oberrhein (Graf, Grünewald, Holbein d. J.)
Papiro Martina, Die "Groß Geige" in der Kunst am Oberrhein (Graf, Grünewald, Holbein d. J.), in Drescher Thomas (ed.), Amadeus, Winterthur.
Erhaltene Streichinstrumente der Zeit um 1500
Menzel Kathrin, Erhaltene Streichinstrumente der Zeit um 1500, in Drescher Thomas (ed.), Amadeus, Winterthur.
Gross Geigen & Rybeben - Nordalpine „Viola da gamba“-Ensembles im frühen 16. Jahrhundert
Hirsch Thilo, Gross Geigen & Rybeben - Nordalpine „Viola da gamba“-Ensembles im frühen 16. Jahrhundert, in Drescher Thomas (ed.), Amadeus, Winterthur.
Groß Geigen, Rybeben, Vyolen - Einführung zu den nordalpinen Streichinstrumenten um 1500
Drescher Thomas, Groß Geigen, Rybeben, Vyolen - Einführung zu den nordalpinen Streichinstrumenten um 1500, in Drescher Thomas (ed.), Amadeus, Winterthur.
Instrumentalkünstler am Hof Maximilians I.
Kirnbauer Martin, Instrumentalkünstler am Hof Maximilians I., WordPress, WorldWideWeb.
Virdung, Agricola, Gerle und die "Groß Geigen"
Drescher Thomas, Virdung, Agricola, Gerle und die "Groß Geigen", in Drescher Thomas (ed.), Amadeus, Winterthur.

Zusammenarbeit

Gruppe / Person Land
Formen der Zusammenarbeit
Institut für Musikwissenschaft, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Österreich (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Forschungsinfrastrukturen
Dipl. Ing. Arndt von Koenigsmarck, Rodenburg Verlag, Menden Deutschland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Forschungsinfrastrukturen
Portsmouth, The Mary Rose Museum, Archeology and Conservation Grossbritannien und Nordirland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Hofstra University (NY), Hofstra College of Liberal Arts and Sciences Vereinigte Staaten von Amerika (Nordamerika)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Austausch von Mitarbeitern
Dolmetsch Foundation, Haslemere Grossbritannien und Nordirland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Museum für Musik / Historisches Museum Basel Schweiz (Europa)
- Austausch von Mitarbeitern
RIdIM Deutschland: Datenbank zu Musik und Tanz in der Kunst, München Deutschland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Forschungsinfrastrukturen
Stanford University (CA), Music Department Vereinigte Staaten von Amerika (Nordamerika)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Austausch von Mitarbeitern

Wissenschaftliche Veranstaltungen



Selber organisiert

Titel Datum Ort
Groß Geigen, Vyolen, Rybeben. Grossformatige Streichinstrumente in nordalpinen Quellen um 1500 05.06.2015 Basel, Schweiz

Veranstaltungen zum Wissenstransfer



Selber organisiert

Titel Datum Ort
Präsentation zu den Kernthemen und Leitfragen der Abschlusstagung 28.04.2015 basek, Schweiz
Präsentation des SNF-Projekts. Fokus: Die Gross Geige am Hofe Kaiser Maximilians I. 22.11.2013 Basel, Schweiz

Kommunikation mit der Öffentlichkeit

Kommunikation Titel Medien Ort Jahr
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Projektpräsentation an den Infotagen der SCB Deutschschweiz 2015
Neue Medien (Web, Blogs, Podcasts, NewsFeed, usw.) RIMAB Repertoire d'Iconographie de la Musique Ancienne, Basel International 2015

Abstract

Die neue italienische Hofkultur der Renaissance um 1500 bediente sich der Streichinstrumente als wichtiges Element ihrer kulturellen Entfaltung. In diesem Zusammenhang entstanden auch die neuen "Viole da gamba", die zeitgleich in deutschsprachigen Quellen des frühen 16. Jahrhunderts als "Groß Geigen"/"Vyolen"/"Rybeben" o.ä. nachzuweisen sind (z.B. Virdung, Basel 1511), jedoch mit deutlich unterschiedlichen Korpusformen und Konstruktionsmerkmalen. Die gängigen Erklärungsmodelle eines italienischen Einflusses auf den Norden führten dadurch zu erheblichen Unstimmigkeiten.Das vorgestellte Forschungsprojekt setzt an diesem Problem an und hat eine erneute und vertiefte Untersuchung des Phänomens der nordalpinen Streichinstrumente zum Ziel, wobei im Unterschied zu den bisherigen Forschungen ein Wechsel der Perspektiven mit Blickrichtung von Norden nach Süden erfolgt. Die Arbeiten hierzu gliedern sich in drei Schritte. Erstens die Beschreibung des lokalen Phänomens der 'Groß Geigen' aufgrund der erhaltenen textlichen, musikalischen und ikongraphischen und organologischen Quellen, zweitens die Ausweitung auf den europäischen Kontext, besonders nach Italien und Spanien, und schliesslich drittens die Erarbeitung eines Konzepts zur Rekonstruktion von 'Groß Geigen' und ihrer Bögen, zusammen mit der Erforschung des Repertoires und der Spielweise.Diese drei Themenfelder werden aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven bearbeitet - musikwissenschaftlich, kunsthistorisch und organologisch - und die Ergebnisse zu einem neuen Gesamtbild zusammengeführt. Auf dieser Basis kann der Schritt in die Klanglichkeit der historisch informierten Musikpraxis erfolgen.
-