Projekt

Zurück zur Übersicht

Making and Breaking Images in John Milton

Gesuchsteller/in Bevan Zlatar Antoinina
Nummer 142399
Förderungsinstrument Ambizione
Forschungseinrichtung Englisches Seminar Universität Zürich
Hochschule Universität Zürich - ZH
Hauptdisziplin Schwerpunkt Germanistik und Anglistik
Beginn/Ende 01.01.2013 - 31.12.2015
Bewilligter Betrag 370'786.00
Alle Daten anzeigen

Keywords (6)

John Milton; Caroline image debate; Iconoclasm; Paradise Lost; Paradise Regained; Samson Agonistes

Lay Summary (Deutsch)

Lead
Dieses Projekt setzt das späte poetische Werk von John Milton (1608-1674), einem der Giganten des englischen literarischen Kanons, in den Kontext der visuellen Kultur der Englischen Reformation. Im besonderen interessiert eine gesellschaftliche und theologische Debatte des frühen 17. Jahrhundert, bezüglich der Representation Gottes und seiner Heiligen, die ich mit dem Sammelbegriff Caroline image debate bezeichne.
Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts

Nach dem die Kirchen Englands im Laufe des 16. Jahrhunderts einenBildersturm erfuhren, sehen die späten 1620er und die 1630er Jahre eineWiederkehr von biblischen Figuren und Szenen.  Diese Wiedereinführungdes Kirchenschmucks mündete allerdings in einer erneuten Welle desIkonoklasmus kurz vor Ausbruch des Englischen Bürgerkrieges.

Die visuelle Kraft von Miltons Paradise Lost, einem biblischen Epos verfasst von einem blinden Poeten, ist in der Literaturkritik ein Gemeinplatz geworden. Aber die Implikationen der Caroline image debate für Miltons späte Dichtung (Paradise Lost, Paradise Regained, und Samson Agonistes) sind im Grossen und Ganzen unerforscht geblieben. Dieses Projekt setzt sich zum Ziel diese Lücke in den Miltonstudien anzugehen und dabei neues Licht auf Miltons Poetik und heterodoxe Theologie zu werfen. Gleichzeitig soll auch ein Beitrag zur Geschichte der visuellen Kultur in der Reformation geleistet werden, welcher in direktem Bezug auch zur protestantischen Schweiz steht. Falls Gott sich uns ausschliesslich durch die heilige Schrift zeigt, wie kann der Puritaner Milton seine hochvisuelle, theatralische und epische Behandlung der ersten drei Kapitel von Genesis rechtfertigen? Wie konzeptualisiert er die Beziehung zwischen dem Dichter, seinen Bilderwelten und ihren spirituellen Modellen? Welches Licht wirft dies auf Miltons Verständniss des menschlichen Schöpfers zu Gott und über die menschliche Neigung zur Idolatrie? Was sagt uns dies über Miltons Sicht der Dreifaltichkeit, über seinen Blick auf die Erbsünde, den freien Willen und den Begriff der Gnade?

 Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

 Es erscheint durchaus zeitgemäss Milton im Zusammenhang der Caroline image debate und des begleitenden Ikonoklasmus zu untersuchen. Wie zwei vor kurzem veranstaltete Ausstellungen (Bern 2000, Karlsruhe 2002) und eine Vielfalt von Publikationen belegen, ist Ikonoklasmus (bzw. was Bruno Latour ‘Iconoclash’ nennt), ein höchst relevantes Thema. Nach der Zerstörung von 9/11, nach der Verwüstung von religiösen Bauten beispielsweise in Timbuktu in 2012, ist die Untersuchung der wiederkehrenden menschlichen Neigung, Bilder zu zerstören und wieder zu errichten, ein dringendes wissenschaftliches Anliegen.

Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 22.12.2012

Verantw. Gesuchsteller/in und weitere Gesuchstellende

Mitarbeitende

Publikationen

Publikation
"‘Flowers wrought in carpets’: looking afresh at the Homily against Peril of Idolatrie".
Bevan Zlatar Antoinina (2018), "‘Flowers wrought in carpets’: looking afresh at the Homily against Peril of Idolatrie"., in Ed. Pitassi Maria-Cristina, Solfaroli Camillocci Daniela (ed.), 386-404.
“The Image of their Glorious Maker”: Looking at Representation and Similitude in Milton’s Paradise Lost
Bevan Zlatar Antoinina (2017), “The Image of their Glorious Maker”: Looking at Representation and Similitude in Milton’s Paradise Lost, in Bevan Zlatar Antoinina, Timofeeva Olga (ed.), Narr Francke Attempto Verlag, Tübingen, 241-265.
Introduction
Bevan Zlatar Antoinina (2017), Introduction, in Bevan Zlatar Antoinina, Timofeeva Olga (ed.), 11-15.
'What is an Image in Medieval and Early Modern England?'
Antoinina Bevan Zlatar, Olga Timofeeva (2017), 'What is an Image in Medieval and Early Modern England?', in 'What is an Image in Medieval and Early Modern England?', Zurich.
Milton among the Iconoclasts
Bevan Zlatar Antoinina, Milton among the Iconoclasts, in Garrison John, Depledge Emma, O'Nicosia Marissa (ed.), 1-21.

Wissenschaftliche Veranstaltungen

Aktiver Beitrag

Titel Art des Beitrags Titel des Artikels oder Beitrages Datum Ort Beteiligte Personen
Remembering the Reformation, University of Cambridge Vortrag im Rahmen einer Tagung ‘Remembering Zwingli in the Homily against the Peril of Idolatrie’ 07.09.2017 Cambridge, Grossbritannien und Nordirland Bevan Zlatar Antoinina;
Space, Place and Image in Early Modern English Literature, University of Lausanne Vortrag im Rahmen einer Tagung ‘Thirteen ways of looking at church windows in Caroline England’ 11.05.2017 Lausanne, Schweiz Bevan Zlatar Antoinina;
The Challenge of Change in English Language and Literature, University of Neuchâtel Vortrag im Rahmen einer Tagung Breaking with the Past? Milton among the Iconoclasts 28.04.2017 Neuchâtel, Schweiz Bevan Zlatar Antoinina;
5th Biennial SAMEMES conference Vortrag im Rahmen einer Tagung Beyond Compare? Looking again at Milton's Similes 09.09.2016 Zurich, Schweiz Bevan Zlatar Antoinina;
11th International Milton Symposium, University of Exeter Vortrag im Rahmen einer Tagung ‘John Milton, Paradise Lost, and the Case of the Iconoclast Henry Sherfield’ 20.07.2015 Exeter, Grossbritannien und Nordirland Bevan Zlatar Antoinina;
‘After Iconophobia’: Workshop, The Shakespeare Institute, Stratford Vortrag im Rahmen einer Tagung ‘Thirteen ways of looking at church windows in Caroline England’ 02.07.2015 Stratford, Grossbritannien und Nordirland Bevan Zlatar Antoinina;
‘Images of Identity’, International Symposium, University of Zurich Vortrag im Rahmen einer Tagung 'John Milton, Paradise Lost, and the Perils of Picturing the Invisible God in Reformation England’ 29.01.2015 Zurich, Schweiz Bevan Zlatar Antoinina;
The History of the Image: Two Millennia of Conflict Vortrag im Rahmen einer Tagung Milton the Image-maker 20.07.2014 Wissenschaftskolleg zu Berlin, Deutschland Bevan Zlatar Antoinina;
The History of the Image: Two Millennia of Conflict Einzelvortrag Participation in two-week seminar 29.07.2013 North Carolina, Vereinigte Staaten von Amerika Bevan Zlatar Antoinina;


Abstract

This is an interdisciplinary project, situated between Early Modern English literature, visual culture, and Reformation discourse. Deploying a rigorously historicist approach, it will read the highly visual biblical poetry of John Milton (1608-1674) in the context of the Caroline image debate of 1641-2 and its concomitant iconoclasm.
-