Projekt

Zurück zur Übersicht

Spiritualität und Lebensende. Konsequenzen alternativer Religiosität in der Palliative Care

Titel Englisch Spirituality and end of life. The consequences of alternative religiousness in palliative care
Gesuchsteller/in Lüddeckens Dorothea
Nummer 139280
Förderungsinstrument NFP 67 Lebensende
Forschungseinrichtung Religionswissenschaftliches Seminar Universität Zürich
Hochschule Universität Zürich - ZH
Hauptdisziplin Religionswissenschaften, Theologie
Beginn/Ende 01.10.2012 - 29.02.2016
Bewilligter Betrag 336'024.00
Alle Daten anzeigen

Alle Disziplinen (2)

Disziplin
Religionswissenschaften, Theologie
Soziologie

Keywords (7)

Religion; Spiritualität; alternative Religiosität; Wiedergeburt; Hospiz; Anthroposophie; Esoterik

Lay Summary (Deutsch)

Lead
Leben und Sterben sind ein zentrales Thema für Religionen und Religiosität. Dieses Projekt untersucht die Konzeptionen, Verbreitung und die Konsequenzen alternativ-religiöser Vorstellungen und Praktiken im Hinblick auf den Umgang mit Sterbenden in der Schweiz.
Lay summary

Hintergrund
In der Schweiz nimmt die Bedeutung alternativ-religiöser Konzepte und Praktiken aufgrund der tiefgreifenden Veränderung der religiösen Landschaft stetig zu. Das Projekt untersucht solche Konzepte hinsichtlich der Gestaltung des Lebensendes. Merkmale einer alternativen Religiosität sind vielfach der Bezug auf das Individuum, Weltbejahung, Skepsis gegenüber der Konzeption eines personalen Gottes und religiösen Institutionen sowie die Berufung auf "Spiritualität" anstatt "Religion".

Ziel
Im Zentrum des Projektes stehen drei Fallstudien, anhand derer alternativ-religiöse Vorstellungen hinsichtlich ihrer Bedeutung für das Handeln von Institutionen, Betroffenen und Pflegepersonal untersucht werden. Das Projekt konzentriert sich dabei auf die Phase des Lebens, in der Ärzte und Ärztinnen, Pflegepersonal und Betroffene von einem kurz bevorstehenden Tod ausgehen. Im methodischen Zentrum der Studie stehen Interviews, mit denen Erfahrungen, Bedürfnisse und Problematiken hinsichtlich des Umgangs mit dem Lebensende eruiert werden sollen, sowie die textbezogene Analyse von Wertvorstellungen, die diese Praktiken steuern. Es sollen also nicht nur Bedürfnisse, sondern auch Umsetzungsproblematiken erhoben werden und die dahinter stehenden Theorien erhoben werden.

Bedeutung
Das Projekt vermittelt Kenntnisse über die Konsequenzen, mit denen aufgrund der Veränderungen des religiösen Kontexts im medizinisch-pflegerischen Umgang mit dem Lebensende gerechnet werden muss. Zudem werden lösungsorientierte Strategien für den Umgang mit Problemfeldern der alternativ-religiös beeinflussten Gesundheitspraxis und der Schulmedizin formuliert.

Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 18.06.2013

Lay Summary (Französisch)

Lead
La vie et la mort sont des thèmes cruciaux des religions et de la religiosité. Ce projet étudie l’étendue et les conséquences de conceptions et pratiques religieuses alternatives qui concernent la manière de s’occuper des personnes en fin de vie en Suisse.
Lay summary

Contexte
En raison d’une transformation profonde du paysage religieux, les conceptions et pratiques religieuses alternatives prennent de plus en plus d’importance en Suisse. Ce projet étudie de telles conceptions pour ce qui est de la manière de structurer la fin de vie. Les caractéristiques des religiosités alternatives sont souvent leur rapport avec l’individu, une attitude au monde positive, un certain scepticisme vis-à-vis de la conception d’un Dieu personnel et des institutions religieuses ainsi que le fait de se réclamer de la "spiritualité" plutôt que de la "religion".

But
Trois études de cas sont au centre de ce projet. Elles doivent servir à étudier les conceptions religieuses alternatives pour ce qui est de leur signification pour les actions des institutions, des personnes touchées et du personnel soignant. Le projet se concentre ce faisant sur la phase de la vie à laquelle les médecins, le personnel soignant et la personne touchée s’attendent à une mort prochaine. En ce qui concerne la méthode, l’étude se base sur des entretiens visant à déterminer les expériences, les besoins et les problématiques qui apparaissent au niveau de la gestion de la fin de vie. Ainsi qu’une analyse de texte posant les conceptions de la vision du monde qui governe ces pratiques. Il s’agit donc non seulement de relever les besoins et les difficultés de mise en oeuvre, mais aussi les théories qui ses sous-tendent.

Portée
Ce projet transmet des connaissances sur les bases et les conséquences auxquelles il faut s’attendre dans la gestion médico-soignante de la fin de vie en raison des transformations du contexte religieux. De plus, des stratégies orientées vers des solutions sont formulées pour la gestion de domaines problématiques de la médecine classique et de la pratique soignante influencée par les religiosités alternatives.

Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 18.06.2013

Lay Summary (Englisch)

Lead
Life and death are a central topic for religions and religiosity. This study examines the conceptions, distribution and consequences of alternative religious ideas and practices with regard to dealing with dying in Switzerland.
Lay summary

Background
In Switzerland, with the far-reaching changes in the religious landscape, the importance of alternative religious concepts and practices is increasing steadily. This study examines these alternative concepts with regard to shaping and handling the end of life. Characteristic of alternative religiosity is often the reference to the individual, world affirmation, scepticism towards the concept of a personal God and religious institutions, and reference to spirituality rather than religion.

Aim
Focusing on three case studies, the study will examine alternative religious/spiritual ideas regarding their significance for the actions of institutions, affected persons and nursing staff. The focus will be on the phase of life when physicians, nursing staff and patient believe that the patient will soon die. Experiences, needs and problems in dealing with the end of life will be investigated using interview and the conceptions which frame these practices will be examined through an analysis of foundational texts. The study thus aims to cast light on not only needs but also implementation problems on the background theories.

Significance
The study will produce knowledge about the consequences that have to be expected in medicine’s/nursing’s dealing with the end of life owing to changes in the religious context. In addition, solution-oriented strategies will be drafted for dealing with problem areas in health practice influenced by alternative religiosity and in orthodox medicine.

Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 18.06.2013

Verantw. Gesuchsteller/in und weitere Gesuchstellende

Mitarbeitende

Publikationen

Publikation
Des pratiques verbales aux pratiques rituelles: Religiosité dans un hospice suisse
(2016), Des pratiques verbales aux pratiques rituelles: Religiosité dans un hospice suisse, 157-173.
La religiosité alternative dans les soins palliatifs des hôpitaux
(2016), La religiosité alternative dans les soins palliatifs des hôpitaux, 141-155.
Rezension zu: Steiner, Rudolf: Schriften zur Erkenntnisschulung. Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten. Die Stufen der höheren Erkenntnis, hrsg. u. kommentiert von Christian Clement
(2015), Rezension zu: Steiner, Rudolf: Schriften zur Erkenntnisschulung. Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten. Die Stufen der höheren Erkenntnis, hrsg. u. kommentiert von Christian Clement, in H-Soz-Kult, 21.07.2015, ---.
Is CAM religious? Challenging the concept of religion, in: Bulletin for the Study of Religion
, Is CAM religious? Challenging the concept of religion, in: Bulletin for the Study of Religion, in Bulletin for the Study of Religion.

Zusammenarbeit

Gruppe / Person Land
Formen der Zusammenarbeit
Prof. Dr. Jens Schlieter Schweiz (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
Prof. Dr. Monika Schrimpf Deutschland (Europa)
- Publikation
Forschungsnetzwerk "Nichthegemoniale Innovation" Deutschland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Prof. Tony Walter Grossbritannien und Nordirland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Dr. Nina Jacoby, Forschungsgruppe Soziologie des Sterbens, UZH Schweiz (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Prof. Dr. Jan Snoek, Universität Heidelberg Deutschland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
Prof. Dr. Russel McCutcheon Vereinigte Staaten von Amerika (Nordamerika)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
Prof. Dr. Ralph Kunz, Universität Zürich Schweiz (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Dr. Heribert Joha, Julius-Spital Würzburg Deutschland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Dr. Steven Sutcliffe Grossbritannien und Nordirland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Prof. Dr. Peter Staudenmaier, Marquette University, Milwaukee Vereinigte Staaten von Amerika (Nordamerika)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Dr. phil. Regula Gasser, Theologisches Seminar Universität Zürich Schweiz (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
European Society for the Study of Western Esotericism, Amsterdam Niederlande (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten

Wissenschaftliche Veranstaltungen

Aktiver Beitrag

Titel Art des Beitrags Titel des Artikels oder Beitrages Datum Ort Beteiligte Personen
Sterben, Tod und Jenseits – Soziologische, historische und religionswissenschaftliche Perspektiven auf das Lebensende Vortrag im Rahmen einer Tagung Selbstermächtigung als Merkmal alternativer Religiosität am Lebensende 28.01.2016 Zürich, Deutschland Zeugin Barbara;
Sterben, Tod und Jenseits – Soziologische, historische und religionswissenschaftliche Perspektiven auf das Lebensende Vortrag im Rahmen einer Tagung Lebensende in Spitälern 28.01.2016 Zürich, Schweiz Mezger Mirjam;
Sterben, Tod und Jenseits – Soziologische, historische und religionswissenschaftliche Perspektiven auf das Lebensende Vortrag im Rahmen einer Tagung Historische Entwicklungslinien anthroposophischer Palliative Care 28.01.2016 Zürich, Schweiz Karschuck Philipp;
Nationale Palliative Care Tagung der Fachgesellschaft für Palliative Care (palliati-ve.ch), Thema: Wie kommt Palliative Care an? Poster Spiritual Care in der Integrativen Onkologie: Haltung und Tun – im Verlauf des Sterbeprozesses 02.12.2015 Bern, Schweiz Zeugin Barbara;
International Workshop Snapshots of Change: Assessing Social Transformations in Qualitative Research. UFSP Asien und Europa Poster In between Religion and Medicine: Alternative Religiosity at the End of Life 23.10.2015 Zürich, Schweiz Zeugin Barbara;
Masterclass with Russell T. McCutcheon – Doctoral Program Study of Religions, Basel and Zurich Einzelvortrag Is CAM religious? On the problem of classification in the study of religion 28.09.2015 Universität Zürich, Schweiz Zeugin Barbara;
XXI. World Congress of the International Association for the History of Religions (IAHR) Vortrag im Rahmen einer Tagung Complementary and Alternative Medicine within Secular Healthcare: Examples of Religious Innovation and Dedifferentiation of Religion and Medicine 27.08.2015 Erfurt, Deutschland Lüddeckens Dorothea;
XXI. World Congress of the International Association for the History of Religions (IAHR) Vortrag im Rahmen einer Tagung In between religion and medicine: Alternative religiosity at the end of life 26.08.2015 Erfurt, Deutschland Zeugin Barbara;
Jahrestagung 2015 des Vereins für Sozialgeschichte der Medizin in Kooperation mit dem Institut für Geschichtswissenschaften und Europ. Ethnologie Universität Innsbruck: Medizin und Religion 1750-1850 – Geschichte(n) von Gesundheit und Krankheit Vortrag im Rahmen einer Tagung Referat: Anthroposophische Palliativmedizin (1920 bis 2012) 11.06.2015 Hall in Tirol, Oesterreich Karschuck Philipp;
Institutskolloquium am Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung Einzelvortrag Die Transformationsgeschichte anthroposophischer Praxisfelder nach dem Tod Rudolf Steiners (1861-1925) am Beispiel der Genese von alternativmedizinischer Palliative Care 20.05.2015 Stuttgart, Deutschland Karschuck Philipp;
Workshop Qualitative Methoden in der empirischen Religionsforschung. Ein Workshop für Nachwuchsforschende Einzelvortrag Alternative Religiosität in der Palliative Care 07.05.2015 Zürich, Schweiz Mezger Mirjam;
Vorlesung von Dr. phil. Claudia Heinzmann (Angewandte Psychologie, Qualitative Methoden) Einzelvortrag Beobachten im Hospiz: Theoretische, forschungspraktische und ethische Überlegungen 08.03.2015 Zürich, Schweiz Zeugin Barbara;
Workshop für Doktorierende des Doktoratsprogramms „Religionswissenschaft“ der Universitäten Basel und Zürich mit Tony Walter, Thema: Death and Religion in a Changing World. Einzelvortrag Alternative Religion at the End of Life. Using the example of a Swiss hospice 18.12.2014 Zürich, Schweiz Zeugin Barbara;
Death and Religion in a Changing World Vortrag im Rahmen einer Tagung The consequences of alternative religiousness in palliative care in Swiss hospitals 18.12.2014 Zürich, Schweiz Walthert Rafael; Lüddeckens Dorothea; Mezger Mirjam;
Nationaler Palliative Care Kongress Poster Anthroposophische Palliativmedizin im Kontext gegenwärtiger Transformationsprozesse in der alternativen Medizin der Schweiz 26.11.2014 Biel, Schweiz Karschuck Philipp;
4. Networking-Day für qualitativ Sozialforschende, Thema: Mixed Methods Poster Alternative Religiosität am Lebensende: Methodische Vorgehensweise und methodologische Herangehensweise 20.11.2014 Zürich, Schweiz Zeugin Barbara;
Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Religionswissenschaft 2014 “Religionswissenschaft gefragt und gefordert – Perspektiven des Austauschs zwischen Wissenschaft und Gesellschaft” Vortrag im Rahmen einer Tagung “Wissenstransfer und Vernetzung”: Alternative Religiosität in der Palliative Care 07.11.2014 Luzern, Schweiz Mezger Mirjam;
Workshop: Religion and Medicine Vortrag im Rahmen einer Tagung In between religion and medicine: Alternative religiosity at the end of life 18.10.2014 Tübingen, Deutschland Zeugin Barbara;
Research Colloquium Einzelvortrag New Age sensu lato in institutions at the end of life 08.10.2014 University of Edinburgh, Grossbritannien und Nordirland Lüddeckens Dorothea;
Deutscher Historikertag (Doktorandenforum) Poster Anthroposophische Palliativmedizin 1920 bis 2012 23.09.2014 Göttingen, Deutschland Karschuck Philipp;
Scientific camp „Smithy of Ideas“ - Lithuanian Society of Young Researchers (LSYR) Vortrag im Rahmen einer Tagung Alternative Medicine in Switzerland: Anthroposophical Palliative Care 19.06.2014 Vilnius, Litauen Karschuck Philipp;
Spiritualité et religion: dans les modèles de rétablissement et institution: accompagnement et régulation dans la diversité? Vortrag im Rahmen einer Tagung Alternative religiosity in palliative care 21.05.2014 Universität Lausanne, Schweiz Lüddeckens Dorothea;
Democracy, Religion and the Status of Women Vortrag im Rahmen einer Tagung Religions and Medicine in flux: The Intermingling of Spirituality and Medical Practice in a Secular Environment 30.04.2014 Hebrew University, Jerusalem, Israel Lüddeckens Dorothea;
Die Suche nach „Ganzheit“ in Geschichte und Gegenwart Einzelvortrag Das anthroposophische Menschenbild: Tod & Sterben bei Rudolf Steiner und in der gegenwärtigen Anthroposophie 24.04.2014 Universität Zürich, Schweiz Karschuck Philipp;
Alternative/Komplementär-Medizin aus religionswissenschaftlicher Perspektive Einzelvortrag Spiritualität – Relevanz für Pflegekräfte im Allgemeinen und in der Anthroposophischen Medizin im Besonderen 27.03.2014 Zürich, Schweiz Karschuck Philipp;
Nationale Konferenz für Forschung in Palliative Care (Akademien der Wissenschaften Schweiz) Vortrag im Rahmen einer Tagung Alternative Religiosität und deren Konsequenzen am Lebensende 26.11.2013 Inselspital, Bern, Schweiz Lüddeckens Dorothea;
Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Religionswissenschaft (SGR) in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Kolleg Morphomata: Die Wiederbelebung des Todes: Religionen und Krankheit, Alter, Sterben Vortrag im Rahmen einer Tagung Spiritualität am Lebensende. Religionswissenschaftliche Perspektiven zur Praxis der Spiritual Care 09.11.2013 Bern, Schweiz Mezger Mirjam; Lüddeckens Dorothea; Zeugin Barbara;
Fourth International Conference of the European Society for the Study of Western Esotericism (ESSWE) Vortrag im Rahmen einer Tagung Alternative Religiosity in a Swiss Hospice 27.06.2013 Göteborg, Schweden Zeugin Barbara;
Colloque international et interfacultaire: Spiritualité et religion dans les modèles de rétablissement en institution: accompagnement et régulation dans la diversité? Vortrag im Rahmen einer Tagung Health care chaplaincy and alternative therapies: alternative religiosity and spirituality in a Swiss hospice 22.05.2013 Lausanne, Schweiz Zeugin Barbara;
International workshop: “The state of research about Theosophy and Anthroposophy” Vortrag im Rahmen einer Tagung Neue Forschungsliteratur zu Rudolf Steiner und seinem Werk 28.03.2013 University of Fribourg, Schweiz Zander Helmut; Karschuck Philipp;


Selber organisiert

Titel Datum Ort
Sterben, Tod und Jenseits – Soziologische, historische und religionswissenschaftliche Perspektiven auf das Lebensende 28.01.2016 Zürich, Schweiz
Workshop: Sterben, Tod und Jenseits - Soziologische, historische und religionswissenschaftliche Perspektive 25.01.2016 Zürich, Schweiz
International Workshop Snapshots of Change: Assessing Social Transformations in Qualitative Research. UFSP Asien und Europa 23.10.2015 Zürich, Schweiz
„Innovation and Tradition in the Field of Entangled Religion and Medicine“ 25.07.2015 Erfurt, Deutschland
Workshop für Doktorierende mit Tony Walter. “Death and Religion in a Changing World” 18.12.2014 Zürich, Schweiz
Workshop: Religion and Medicine 17.10.2014 Tübingen, Deutschland
L'Anthroposophie: Développements actuels/Die Anthroposophie: Aktuelle Entwicklungen, Seminar (bilingue) 15.09.2014 Universität Fribourg, Schweiz
Atlas Ti-Kurs für Fortgeschrittene 02.09.2013 Universität Zürich, Schweiz
„Okkulte“ Phänomene zwischen Mediengeschichte, Kulturtransfer und Wissenschaft, 1770-1970“ 21.03.2013 Himmelreich, Deutschland
Topos der 'Ganzheitlichkeit' in der Medizin und Religion/Spiritualität, Seminar 18.02.2013 Universität Zürich, Schweiz
Die Erfindung des Unterbewusstseins aus dem Geist der Religion. Anthropologische und epistemologische Bedingungen religiöser Erfahrung, Seminar 18.02.2013 Universität Fribourg, Schweiz
Von der Dämonologie zum Unbewussten. Die Transformation der Anthropologie um 1800 15.11.2012 Universität Fribourg, Schweiz
Konzepte des Guten Sterbens, Seminar 01.10.2012 Universität Zürich, Schweiz

Veranstaltungen zum Wissenstransfer

Aktiver Beitrag

Titel Art des Beitrags Titel des Artikels oder Beitrages Datum Ort Beteiligte Personen
Ärztefortbildung Vortrag 04.02.2016 Richterswil, Schweiz
Transkulturelle Pflege am Beispiel 'Islam' Vortrag 20.05.2014 Berzirksspital Affoltern, Schweiz
Interdisziplinäre Klausur Palliativstation Bezirksspital Affoltern: „Transkulturelle Pflege am Beispiel ‚Islam‘“ Vortrag 20.05.2014 Affoltern am Albis, Schweiz


Kommunikation mit der Öffentlichkeit

Kommunikation Titel Medien Ort Jahr
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Alternative Religiosität in der Palliative Care? Eine religionswissenschaftliche Untersuchung palliativ.ch Deutschschweiz 2015
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Spiritual Care ist kein neues Wort für Seelsorge Reformierte Presse Deutschschweiz 2015
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Spiritualität statt Sterbehilfe Schweiz am Sonntag Deutschschweiz 2015
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Spirituell Umsorgt UZH News Deutschschweiz 2015

Verbundene Projekte

Nummer Titel Start Förderungsinstrument
161978 Religion und Medizin: Alternative Religiosität am Lebensende 01.09.2016 Doc.Mobility

Abstract

Gegenstand der Untersuchung ist die Rolle alternativer Religiosität/Spiritualität in der Palliative Care. Untersucht wird dieser Zusammenhang anhand verschiedener damit befassten medizinischen Institutionen, dem darin arbeitenden medizinischen Personal und den PatientInnen.Das Projekt konzentriert sich dabei auf die Phase des Lebens, in der ÄrztInnen, Pflegepersonal und PatientIn vom kurz bevorstehenden Tod des/der PatientIn ausgehen und medizinische Behandlung und Pflege der PatientInnen vor allem der Linderung von Schmerzen und Beschwerden dient.Die Konsequenzen alternativer Religiosität für das Lebensende verlaufen über drei strukturell unterschiedlich gelagerte Konfigurationen, die im vorliegenden Projekt behandelt werden: 1. Durch eine dezentrale Diffusion alternativ-religiöser Konzepte und Praktiken in verschiedene Gesellschaftsbereiche und Institutionen, wie z.B. über die Zunahme von Reinkarnationsvorstellungen oder die Integration der Komplementärmedizin.2. Über bestehende Traditionen und Institutionen des alternativ-religiösen Feldes, wie z.B. anthroposphischen Einrichtungen mit palliativer Betreuung.3. Über die spezialisierte Organisierung entlang der neu entstehenden Bedürfnislagen im Umgang mit Sterben, wie Sterbehospizen und der Integration von “Spiritual Care”.Da bislang kaum wissenschaftliche Forschungen zum Zusammenhang von alternativer Religiosität und Vorstellungen bzw. Praxis im Bereich des Lebensendes gibt, hier aber ein an Relevanz wachsendes Feld zu beobachten ist, widmet sich das Projekt mit quantitative und vor allem qualitativen Methoden diesem Gegenstand. Ziel ist es die Verbreitung und Bedeutung von Konzepten von Leben, Lebensende und Tod in der Schweiz unter besonderer Berücksichtigung alternativ-religiöser Vorstellungen und deren Relevanz für die derzeit in der Schweiz bestehende Betreuung von Menschen am Lebensende festzustellen und mögliche Problem- bzw. Konfliktfelder eruieren zu können. Anhand von drei Feldstudien, an einem anthroposophischen und einem öffentlichen Spital, beide mit Palliativmedizin und einem Sterbehosphiz werden Glaubensvorstellungen, Konzepte und Praxis untersucht.Das Projekt wird damit Aufschlüsse über künftig zu erwartende Entwicklungen, Bedürfnislagen und Angebote, sowie potentielle Konflikte und Probleme geben können, auf die sich sowohl die Politik als auch betroffene Institutionen in näherer Zukunft einstellen müssen.
-