Project

Back to overview

Die Schweiz in der Welt - die Welt in der Schweiz. Eine vergleichende Studie zu Bedrohungsaufbau und Bedrohungsver- lust als Koordinaten schweizerischer Aussenpolitik

Applicant Imhof Kurt
Number 46452
Funding scheme NRP 42 Foundation and Possibilities of Swiss Foreign Policy
Research institution Soziologisches Institut Universität Zürich
Institution of higher education University of Zurich - ZH
Main discipline Sociology
Start/End 01.01.1997 - 31.03.2000
Approved amount 282'355.00
Show all

Keywords (8)

ÖFFENTLICHKEIT; SOZIALER WANDEL; MASSENMEDIEN; BEDROHUNGSPERZEPTION; AUSSENPOLITIK; DEMOKRATIE; SOZIALE BEWEGUNG; NATIONALE IDENTITÄT

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Entscheidungsstrukturen und -prozesse der schweizerischen Aussenpolitik sind durch die direkte Demokratie stark an die mediale Öffentlichkeit gebunden. Dieses Projekt erfasst die Grundlagen und Möglichkeiten der schweizerischen Aussenpolitik, indem es die Berichterstattung über internationale Ereignisse in schweizerischen Medien rekonstruiert und die öffentlichen Konflikte über die Stellung der Schweiz in der Welt untersucht. Dabei stehen die Prozesse des Bedrohungsaufbaus und des Bedrohungsverlustes im Zentrum der Analyse. Das Projekt gliedert sich in zwei Teilprojekte:I. In einer Längsschnittuntersuchung der deutschschweizerischen Leitmedien (1944-1996) werden die unterschiedliche Intensität und die wechselnden Fokussierungen der Berichterstattung über internationale Ereignisse systematisch rekonstruiert.II. In vier Phasenstudien (1944-1950, 1959-1964, 1965-1973, 1989-1996) werden signifikante "Konfliktperioden" und mediale "Konfliktkarrieren" bezüglich Konzeption und Legitimation der schweizerischen Aussenpolitik analysiert. Dies unter Einbezug sich wandelnder aussenpolitischer Konstellationen und neu auftretender Akteure in der öffentlichen Kommunikation (soziale Bewegungen, Protestparteien).
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

-