Project

Back to overview

Die Siedlungsnamen des Kantons Zürich (TopZH)

English title The place-names of the canton Zurich (TopZH)
Applicant Graf Martin Hannes
Number 182588
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Schweizerdeutsches Wörterbuch
Institution of higher education Unassignable - NA
Main discipline German and English languages and literature
Start/End 01.02.2019 - 31.01.2022
Approved amount 295'264.00
Show all

All Disciplines (3)

Discipline
German and English languages and literature
Swiss history
Prehistory

Keywords (5)

Schweizer Geschichte ; Deutsche Sprachwissenschaft; Onomastik; Historische Sprachwissenschaft; Kulturelles Erbe

Lay Summary (German)

Lead
Orts- und Flurnamen tragen zur regionalen kulturellen Identität bei, sind aber gleichzeitig auch ein wichtiger Forschungsgegenstand für die Linguistik. Mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Zürcher Siedlungsnamen im Sinne einer historisch-philologischen Herangehensweise soll nun ein weiterer Kanton ein verlässliches namenkundliches Nachschlagewerk erhalten.
Lay summary

Ziel des Forschungsvorhabens ist mit diesem Fortsetzungsprojekt der weitere Ausbau der Dokumentation der Zürcher Siedlungsnamen (Lage und Beschreibung der Örtlichkeiten, mundartliche Aussprache und historische Belegformen der Namen) mit der kontinuierlichen sprachlichen Analyse derselben. Zusammengeführt werden die gesammelten und geprüften Daten in elektronisch verfügbaren Lexikonartikeln, in denen die einzelnen Örtlichkeitsnamen im Hinblick auf ihre ursprüngliche Bedeutung, ihren sprachgeschichtlichen Status, ihre (siedlungs-)geschichtliche Aussagekraft usw. beschrieben und erklärt werden. Gegenstand sind die Namen der Siedlungen des Kantons Zürich, das heisst der bewohnten Lokalitäten vom einzelnen Hof bis zur Grossstadt und ihrer gegebenenfalls eingemeindeten älteren Siedlungen. Auch sogenannte Wüstungen, d.h. aufgegebene Wohnstätten, von denen nur noch die alten Namen zeugen, werden mitbehandelt, sofern es die historische Dokumentation zulässt. Alle Resultate werden im Internet veröffentlicht und der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext
Namen ermöglichen eine sehr effiziente Kommunikation zur räumlichen Orientierung, zeigen durch ihre erhebliche historische Kontinuität aber gleichzeitig auch, wie Menschen ihre Umwelt sprachlich geprägt haben und diese noch immer täglich organisieren. Eine Publikation leistet diesbezüglich einen wichtigen Beitrag zum Verständnis jener einzigartigen sprachlichen Kommunikationsleistung.

Direct link to Lay Summary Last update: 10.01.2019

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
160249 Die Siedlungsnamen des Kantons Zürich (TopZH) 01.02.2016 Project funding (Div. I-III)

Abstract

Ziel des im Februar 2016 begonnenen und auf sechs Jahre konzipierten Forschungsprojekts, für das hier die anteilige Finanzierung der zweiten Projektphase beantragt wird, ist es, die aktuellen Siedlungsnamen des Kantons Zürich, die bereits 1945 als Siedlungsnamen kartografisch verzeichnet waren, historisch zu dokumentieren und sprachwissenschaftlich sowie gegebenenfalls kulturhistorisch zu besprechen. In der ersten dreijährigen Periode wurde die bereits aus verschiedenen Vorgängerprojekten bestehende Datengrundlage für die Erarbeitung eines wissenschaftlichen Namenbuchs überprüft, aktualisiert und ergänzt, und es wurde mit der sprachwissenschaftlichen Analyse der heute noch bestehenden Siedlungen bzw. derer Namen begonnen. Das Gesamtprojekt ist so angelegt, dass innerhalb von insgesamt sechs Jahren die Deutung der Siedlungsnamen des Kantons Zürich abgeschlossen sein wird. In der ersten Förderperiode (bis Ende Januar 2019), wurde das von Prof. Dr. Elvira Glaser (Deutsches Seminar, Universität Zürich) und Dr. Martin Hannes Graf (Schweizerdeutsches Wörterbuch) geleitete Projekt am Deutschen Seminar der Universität Zürich durchgeführt. Mit der 2019 anstehenden Emeritierung von Elvira Glaser steht das Projekt unter der alleinigen Leitung von Martin Hannes Graf und wechselt zum Schweizerdeutschen Wörterbuch. Das restrukturierte Forschungsteam wird neu in den Räumlichkeiten des Schweizerdeutschen Wörterbuchs arbeiten, was den Mitarbeiter/innen die Möglichkeit gibt, jederzeit auf die dort archivierte Belegzettelsammlung zuzugreifen.Über Lehrveranstaltungen, Vorträge, Qualifikationsschriften, die assoziierte Mitgliedschaft der Redaktionsleiterin I. Siegfried am UFSP Sprache und Raum (Forschergruppe Räumliche Bezüge) und die bestehende Zusammenarbeit mit dem an der UZH verbleibenden Forschungsprojekt Die Flurnamen des Kantons Sankt Gallen (TopSG) ist die Vernetzung mit der universitären Forschungsgemeinschaft weiterhin gegeben. Der Forschungsplan umfasst die weitere Planung für die beantragte 36monatige Förderperiode ab Februar 2019 und gibt Auskunft über die bislang erfolgten Arbeiten und Ergebnisse. Wie im Gesuch zur ersten Förderperiode (2/2016 bis 1/2019) geplant, kann das ausgewählte Siedlungsnamenkorpus entsprechend des hier vorliegenden Forschungsplans bis zum Projektabschluss im Januar 2022 bearbeitet und über ortsnamen.ch digital (Open Access) zugänglich gemacht werden. Alle im Projekt erhobenen historischen Namenschreibungen sind zudem für die digitale Übernahme in das interkantonale Schweizer Archivprojekt TOPOterm vorbereitet.
-